amazon nutzt Marktmacht um unliebsame Bücher zu behindern

ISBN, VLB, Barsortiment, E-Book-Verleih und Buchhandel: Alles rund um den Buchvertrieb.


Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5533
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (07.02.2017, 15:12)
MichaelHA hat geschrieben:
Weiter scheinen gesellschaftskritische ("Hartz IV") und islamkritische Titel amazon.de nicht zu schmecken, so dass auch diese leicht aus dem Print-Angebot genommen werden...


887 Titel zu »Hartz IV«

64 Titel zu »Islamkritik«

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (07.02.2017, 15:29)
@mtg

Diese von Dir angeführten Titel sind aber fast alle hochpreisiger als meine entsprechenden BoD-Titel.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5533
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (07.02.2017, 16:16)
MichaelHA hat geschrieben:
@mtg

Diese von Dir angeführten Titel sind aber fast alle hochpreisiger als meine entsprechenden BoD-Titel.


Dies lässt sich dieser allgemein gehaltenen Einlassung …

MichaelHA hat geschrieben:
Weiter scheinen gesellschaftskritische ("Hartz IV") und islamkritische Titel amazon.de nicht zu schmecken, so dass auch diese leicht aus dem Print-Angebot genommen werden...


… nicht entnehmen. Bitte präziser formulieren! smart2

Benutzeravatar
MariaMarmelade
Beiträge: 54
Registriert: 21.04.2007, 11:07
Wohnort: Berlin

Re: amazon nutzt Marktmacht um unliebsame Bücher zu behindern

von MariaMarmelade (17.11.2019, 09:12)
Interessante Neuigkeiten stehen im Börsenblatt Nr. 41 über amazon, Zitat: "Kunden wenden sich ab".
Und zwar hauptsächlich die 16 bis 24 jährigen und dann wieder die über 65 jährigen. Grund sei die befürchtete Marktmacht von amazon und außerdem stört es die Leute, das amazon in Deutschland kaum oder garkeine Steuern zahlt. :?
Ein Buch ist ein Spiegel, aus dem kein Apostel herausgucken kann, wenn ein Affe hineinblickt.
Georg Christoph Lichtenberg

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2708
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re: amazon nutzt Marktmacht um unliebsame Bücher zu behindern

von MichaelHA (18.11.2019, 10:56)
Amazons Geschäftsstrategie ist ohnehin oft undurchschaubar.

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Alexandermerow
Beiträge: 249
Registriert: 22.09.2010, 01:57

Re: amazon nutzt Marktmacht um unliebsame Bücher zu behindern

von Alexandermerow (03.03.2020, 14:18)
Ich habe derzeit das Problem, dass Rezensionen (also die Sterne) seit ein paar Tagen nicht mehr korrekt angezeigt werden. Was ist das nun wieder? Der nächste Amazon-Glitch? Kennt ihr das auch.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3248
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: amazon nutzt Marktmacht um unliebsame Bücher zu behindern

von Monika K. (03.03.2020, 15:04)
Alexandermerow hat geschrieben:
Ich habe derzeit das Problem, dass Rezensionen (also die Sterne) seit ein paar Tagen nicht mehr korrekt angezeigt werden. Was ist das nun wieder? Der nächste Amazon-Glitch? Kennt ihr das auch.


Es wäre hilfreich, wenn du erläutern würdest, was du unter "nicht mehr korrekt angezeigt" verstehst. So kann ich nur raten. Wurden Rezensionen von Amazon gelöscht? Das kommt leider vor. Oder geht es um die kürzlich eingeführte Möglichkeit, Sterne ohne Rezensionstext zu vergeben? Geht es um die merkwürdige Gewichtung der Sterne? Oder geht es um etwas ganz anderes?

Gruß
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Alexandermerow
Beiträge: 249
Registriert: 22.09.2010, 01:57

Re: amazon nutzt Marktmacht um unliebsame Bücher zu behindern

von Alexandermerow (03.03.2020, 22:44)
Innerhalb von einem Tag wurden z.B. aus 4,2 Sternen plötzlich 2,5 usw. Allerdings sind alle Rezensionen noch vorhanden; es wurde also nichts gelöscht. Zudem gab es da bisher keine derartigen Probleme. Wenn man nach unten scrollt, werden unten übrigens noch 4 Sterne angezeigt (in der Hauptanzeige aber nicht), aber eben die falsche Zwischensumme. Ist bei einigen meiner Bücher so.

Auch die prozentuale Gewichtung der 5er bis 1er Bewertungen ergibt keinen Sinn. Selbst wenn man Aspekte wie "Verifizierten Verkauf" oder das Alter der Rezi mit einkalkuliert.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3248
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: amazon nutzt Marktmacht um unliebsame Bücher zu behindern

von Monika K. (04.03.2020, 15:07)
Alexandermerow hat geschrieben:
Innerhalb von einem Tag wurden z.B. aus 4,2 Sternen plötzlich 2,5 usw. Allerdings sind alle Rezensionen noch vorhanden; es wurde also nichts gelöscht. Zudem gab es da bisher keine derartigen Probleme. Wenn man nach unten scrollt, werden unten übrigens noch 4 Sterne angezeigt (in der Hauptanzeige aber nicht), aber eben die falsche Zwischensumme. Ist bei einigen meiner Bücher so.

Auch die prozentuale Gewichtung der 5er bis 1er Bewertungen ergibt keinen Sinn. Selbst wenn man Aspekte wie "Verifizierten Verkauf" oder das Alter der Rezi mit einkalkuliert.


Ich muss gestehen, dass ich es immer noch nicht so ganz verstehe, aber ich erläutere mal, was ich kenne, und du siehst ja dann, ob sich die Verschiebung damit erklären lässt. Mehr weiß ich zu dem Thema auch nicht.

Amazon lässt zum einen neuerdings Sternevergaben ohne Rezensionstext zu. Zum anderen werden die Rezensionen auf eine Art gewichtet, die keiner in meinem Umfeld nachvollziehen kann. Das führt dazu, dass auf der Produktseite ganz oben ein Sterne-Durchschnitt angezeigt wird, bei dem alle vergebenen Sterne nach einem Schwurbelprinzip berücksichtigt werden. Etwas weiter unten bei den Produktinformationen erscheint hingegen ein Durchschnitt, bei dem nur die Bewertungen mit Text berücksichtigt sind. Ganz unten bei den Kundenrezensionen erscheint wiederum derselbe Durchschnitt wie ganz oben, bei dem alle Sterne-Vergaben berücksichtigt sind, und sämtliche vergebenen Sterne (mit und ohne Text). Neuerdings erscheint dort ein Button: "Wie berechnet Amazon die Produktbewertungen?" Dort wird die nichtssagende Begründung geliefert:
"Amazon berechnet die Sternbewertungen eines Produkts mithilfe eines maschinell gelernten Modells anstelle des Durchschnitts der Rohdaten. Das maschinell gelernte Modell berücksichtigt Faktoren wie das Alter einer Bewertung, die Beurteilung der Nützlichkeit durch Kunden und ob die Bewertungen aus geprüften Einkäufen stammen."

Langer Rede kurzer Sinn: Mal werden alle Sternvergaben eingerechnet, mal nur die der Rezensionstexte. Und alles zusammen wird durch den Amazon-Algorithmus-Fleischwolf gedreht.

Dass die Idee, anonym vergebene Sterne ohne Text zu akzeptieren, total gaga ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Amazon mal wieder ...

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Alexandermerow
Beiträge: 249
Registriert: 22.09.2010, 01:57

Re: amazon nutzt Marktmacht um unliebsame Bücher zu behindern

von Alexandermerow (04.03.2020, 15:11)
Hallo Monika,

danke für die Rückmeldung. Ich habe bei meiner Nachfrage ebenfalls eine nichtssagende Rückmeldung von Amazon bekommen - wobei ich nichts anderes von denen erwartet habe. Aber auch "anonyme Rezis" müssten doch zumindest in der Gesamtanzahl der Rezis mitgezählt werden, oder?

Zudem wird unten eine andere Sternenanzahl angezeigt als oben (Sinn???). Vor vier Tagen war es auch noch anders, jetzt plötzlich und schlagartig wird es so angezeigt. Ich hatte auch schon das Phänomen, dass verschiedene Browser die Bewertungen unterschiedlich angezeigt haben. Jetzt ist es aber bei allen gleich.
Bei anderen Büchern scheint es auch nicht diese Probleme zu geben. Keine Ahnung, langsam k**** mich Amazon ohnehin immer mehr an mit seinem Verhalten.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3248
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: amazon nutzt Marktmacht um unliebsame Bücher zu behindern

von Monika K. (04.03.2020, 15:42)
Alexandermerow hat geschrieben:
Aber auch "anonyme Rezis" müssten doch zumindest in der Gesamtanzahl der Rezis mitgezählt werden, oder?


Ja, zumindest an den von mir geschilderten Stellen. Allerdings weiß niemand, welche Prüfprozesse solche Bewertungen durchlaufen und wie lange die dauern. In der Vergangenheit wartete ich manchmal drei Tage, bis eine Rezension, die ich für ein fremdes Buch geschrieben hatte, dort vollständig auftauchte. Ein ergiebiges Thema. Sorry, aber mehr weiß ich dazu leider auch nicht.

Viele Grüße
Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
Alexandermerow
Beiträge: 249
Registriert: 22.09.2010, 01:57

Re: amazon nutzt Marktmacht um unliebsame Bücher zu behindern

von Alexandermerow (05.03.2020, 00:38)
Von allen Konzernen, die ich in meinem Leben bisher kennenlernen durfte, hat Amazon definitiv die geringste Transparenz und das will schon etwas heißen. Das ist für Autoren und auch Händler ein echter Mist und kommt einem wie reinste Willkür vor. Wie auch immer, ich gehe trotzdem nach wie vor in meinem Fall von einem Anzeigefehler aus, da keine Rezis gelöscht wurden und auch keine neuen dazugekommen sind.

Zurück zu „Buchhandel und Vertrieb“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.