Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

ISBN, VLB, Barsortiment, E-Book-Verleih und Buchhandel: Alles rund um den Buchvertrieb.


Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5485
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

von mtg (25.02.2018, 13:50)
Kanalisationsdeckel hat geschrieben:
mtg hat geschrieben:
Dass Bücher bei Libri, bei KNV, bei Amazon oder wem auch immer »auf Lager« sind, heißt aber nicht, dass sie bereits verkauft, abgerechnet und bezahlt wurden, sondern dass sie quasi in Kommission aufgenommen wurden. (...)



Auf meine Nachfrage hin hat BoD mir das genau gegenteilig erklärt!
Ich zitiere noch einmal die Mail:


Bitte berücksichtigen Sie, dass auch Bücher, die bereits bei einem Großhändler auf Lager liegen, die also schon vom Großhändler zu einem früheren Zeitpunkt erworben wurden, bei einer Buchbestellung über eine Buchhandlung ausgeliefert werden. Damit wird der Kunde mit dem auf Lager liegenden Buch bedient, eine weitere Bestellung über BoD findet nicht statt. Die Abrechnung dieser beim Großhändler auf Lager liegenden Titel hat entsprechend bereits in der Vergangenheit stattgefunden.


Ja, aber Du denkst schon wieder zu einseitig und liest nur das, was Du lesen willst: Hier geht es um Bücher, die vom Großhändler bereits erworben und bezahlt wurden. Ich zitiere: »die also schon vom Großhändler zu einem früheren Zeitpunkt erworben wurden«. Nur … woher willst Du wissen, ob das für alle Bücher bei allen Großhändlern gilt? Welche Verträge BoD mit Amazon (übrigens kein Großhändler, sondern Großkunde mit rigider Einkaufspolitik) geschlossen hat? Übriges – nur zur Erinnerung: Hier geht es um angeblich nicht abgerechnete Amazon-Verkäufe und den Glauben daran, dass Algorithmen und eigene Beobachtungen bzgl. des Lagerstandes oder Verkaufsranges irgend etwas miteinander zu tun haben könnten – und BoD am Schluss schuld ist. Komm jetzt aber bitte nicht mit »Das muss BoD aber offenlegen!« Nein, das muss BoD nicht.

Ich geh mal davon aus, dass Du nicht im kaufmännischen Bereich tätig bist, oder? Wenn man sich den ganzen Tag mit solchen Feinheiten des Vertragswesens auseinandersetzen muss, hat man einen anderen Blick darauf. Das werden Dir hier im Forum auch andere bestätigen können. Von weiteren Erklärungen werde ich jetzt absehen. Ich habe das Gefühl, das ist verlorene Zeit … Wende Dich einfach direkt an BoD.

Kanalisationsdeckel
Beiträge: 41
Registriert: 29.07.2017, 19:34

Re: Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

von Kanalisationsdeckel (25.02.2018, 14:01)
mtg hat geschrieben:
Ja, aber Du denkst schon wieder zu einseitig und liest nur das, was Du lesen willst:


Ich lese schlicht und einfach die Antwort von BoD auf meine Anfrage bzgl. Amazon.
Hier nochmals der E-Mail-Kontakt (ohne Namen):



Sehr geehrter Herr XXXXXXXX,

vielen Dank für Ihr Schreiben.

Ihre Buchverkäufe werden nicht mit dem Datum der Bestellung bei BoD in der myBoD-Umsatzstatistik gelistet, sondern sobald die entsprechenden Bücher durch BoD gedruckt wurden.

Die Auflistung erfolgt tagesaktuell, über Verkäufe in den USA, Kanada und Großbritannien, sowie der E-Books auf Monatsbasis.

Bitte berücksichtigen Sie, dass auch Bücher, die bereits bei einem Großhändler auf Lager liegen, die also schon vom Großhändler zu einem früheren Zeitpunkt erworben wurden, bei einer Buchbestellung über eine Buchhandlung ausgeliefert werden. Damit wird der Kunde mit dem auf Lager liegenden Buch bedient, eine weitere Bestellung über BoD findet nicht statt. Die Abrechnung dieser beim Großhändler auf Lager liegenden Titel hat entsprechend bereits in der Vergangenheit stattgefunden.

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Kundenservice gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

XXXXXXXX XXXXXXXXX
Books on Demand GmbH
In de Tarpen 42
22848 Norderstedt
Tel.: +49 40 - 53 43 35 - 11
Fax: +49 40 - 53 43 35 - 84
E-Mail: info@bod.de
URL: http://www.bod.de

Ihre Bücher sind jetzt auch auf eBay für Ihre Leser erhältlich – für noch mehr Sichtbarkeit im Onlinehandel.

Amtsgericht Kiel HRB 4551 NO - Geschäftsführer: Dr. Gerd Robertz, Yogesh Torani





----- Original E-Mail -----
Von: XXXXXXXXXXXXXXXXXXX
An: info@bod.de
Datum: 03.01.2018 19:04:57
Betreff: Bucherfolge in myBoD


BoD-Nr. XXXXXXXXXXXXX


Sehr geehrte Damen und Herren,

Amazon hat seit einigen Tagen 9 Exemplare meines Buchs auf Lager (siehe Screenshot).
Können Sie mir sagen, wann diese Exemplare in myBoD unter "Bucherfolge" zu sehen sind?
Ich bin sehr verwundert über diese Anzeige, da ja erst insgesamt 24 Stück in myBoD aufgeführt sind.

Freundliche Grüße
XXXXXXXXXX XXXXXXXXXXX

Zuletzt geändert von Kanalisationsdeckel am 01.03.2018, 21:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3197
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

von Monika K. (25.02.2018, 15:41)
Ich würde davon ausgehen, dass noch nicht alle 24 Stück bei den Lesern gelandet sind, sondern noch ein paar Exemplare bei einem Großhändler liegen, dessen Lagerbestand von Shops (wie Amazon) nach Lust und Laune als der eigene ausgegeben wird. In beliebiger Höhe. Ob das 9 oder doch nur 5 Stück sind, kann und will nämlich niemand beschwören. Es geht lediglich darum, die Käufer zum Kauf zu animieren. Einen anderen Zweck hat diese Zahl bei Amazon oder anderen Händlern nicht.

Dazu schrieb ich auf Seite 1 und Seite 2 dieses Threads bereits etwas, was jedoch auf keine große Gegenliebe stieß:
Monika K. hat geschrieben:
Amazon nimmt zwar in manchen Fällen auch selbst BoD-Bücher auf Lager, aber bei Büchern, die keinen reißenden Absatz finden, scheinen sie den Lagerbestand des Großhändlers (Barsortiment) als den eigenen auszugeben. Das kann man daran erkennen, dass Käufe über andere Shops zu einer Verminderung der Stückzahl führen, ohne dass sich beim Amazon-Verkaufsrang etwas tut.

Monika K. hat geschrieben:
Was ich immer wieder putzig finde, ist der eiserne Glaube an die Stückzahlen, die Amazon als Lagerbestand anzeigt. Die werden niemals angezweifelt, obwohl nirgendwo geschrieben steht, dass sie einen verbindlichen Charakter haben müssen.
Sie sind lediglich ein Marketinginstrument zwischen einem Buchshop und dessen Kunden und hüpfen an manchen Wochenenden wild hoch und runter.


Ich finde es gut, wenn Autoren BoD um Aufklärung bitten. Die Antwort von BoD deckt sich auch mit meinen Erfahrungen als Ladenhüterproduzentin. Mir gefällt jedoch nicht, wie hier im Thread mit dem Thema umgegangen wird. Es riecht hier inzwischen doch sehr nach absichtlicher Rufschädigung. Natürlich ist es hart, wenn einem klar wird, dass das eigene Werk sich nicht so toll verkauft, wie man sich erhofft hat, aber das sollte nicht dazu führen, dass man einem Vertragspartner Abrechnungsbetrug unterstellt. Da lautet mein Rat: Vertrag zum Ablauf kündigen und über CreateSpace veröffentlichen, wenn man Amazon doch so blind vertraut.

Übrigens: Nicht jeder Bekannte, der behauptet, das Buch gekauft zu haben, hat es auch wirklich gekauft. Das zu begreifen, ist sicher ein noch schmerzlicherer Prozess, als BoD zu vertrauen, gehört jedoch zum Autorendasein dazu.

Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Kanalisationsdeckel
Beiträge: 41
Registriert: 29.07.2017, 19:34

Re: Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

von Kanalisationsdeckel (28.02.2018, 11:31)
mtg hat geschrieben:
Am Montag und Dienstag sank bei einem meiner Bücher die Lagerhaltung auf Amazon um je ein Buch. Nun könnte der unbefangene Betrachter auf die Idee kommen, es seien also zwei Bücher verkauft worden. Und was macht BoD daraus? Listet am Mittwoch zwei Bücher als verkauft!
[ironie off]



Das konnte ich jetzt tatsächlich auch beobachten. Es scheint zu stimmen, dass Amazon die Bücher "in Kommission" nimmt.
Wo aber ist das Problem seitens von BoD, das einfach mal zu kommunizieren?
Wieso bekomme ich auf meine Anfrage die anscheinend bzgl. Amazon nicht zutreffende Antwort, dass die Bücher abgerechnet werden, sobald sie gedruckt wurden?
Ich hatte ja explizit wegen des Lagerbestands von Amazon angefragt.

Mit ein wenig mehr Transparenz würde BoD dem eigenen Image sicherlich guttun.


Kanalisationsdeckel

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5485
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

von mtg (28.02.2018, 11:47)
Kanalisationsdeckel hat geschrieben:
Ich hatte ja explizit wegen des Lagerbestands von Amazon angefragt.

Und genau das musst Du Amazon fragen. BoD hat damit überhaupt nichts zu tun. BoD ist nicht für das Amazon-Geschäftsgebaren verantwortlich. Das hat eben nichts mit mangelhaftem Service zu tun, auch wenn das immer wieder gerne behauptet wird. Nur: Es wird nicht richtiger, je häufiger etwas Falsches behauptet wird.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3197
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

von Monika K. (28.02.2018, 11:54)
Kanalisationsdeckel hat geschrieben:
Mit ein wenig mehr Transparenz würde BoD dem eigenen Image sicherlich guttun.


Kanalisationsdeckel

Transparenz ist grundsätzlich immer gut fürs Image. Das gilt nicht nur für Unternehmen wie BoD, sondern auch für Autoren, die sich unter Pseudonymen wie z.B. "Kanalisationsdeckel" in Foren anmelden und von anderen mehr Transparenz verlangen.

Monika
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Kanalisationsdeckel
Beiträge: 41
Registriert: 29.07.2017, 19:34

Re: Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

von Kanalisationsdeckel (28.02.2018, 21:14)
mtg hat geschrieben:
(...) BoD hat damit überhaupt nichts zu tun. (...)



:shock::


Von WEM wird das Buch in Kommission genommen?
Von BoD selbst? Dann MÜSSTE BoD davon wissen.
Von einem Großhändler wie Libri? Ach NEIN! Sowas gibt es ja gar nicht. BoD schreibt ja, dass die Bücher, die ein Großhändler bestellt, bereits nach dem Druck abgerechnet werden...

Das passt alles nicht zusammen und ich gehe davon aus, dass auch dir das auffallen wird.

Gruß
Kanalisationsdeckel


PS: Ich bin dir echt dankbar für deine Antworten. Du sagst bzw. vermutest das, was BoD nicht sagt. Kürzlich hattest du mir noch empfohlen, mich direkt an BoD zu wenden (zu dem Zeitpunkt hattest du aber wohl übersehen, dass ich das längst getan hatte). Woanders hast du sinngemäß geschrieben, dass BoD keine Rechenschaft darüber ablegen will, welche Verträge es mit wem gibt. Das halte ich für plausibel.
Aber dann wäre Schweigen besser als Erklärungen, die nicht stimmen (zumindest nicht im Hinblick auf die gestellte Frage bzgl. Amazon).

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 521
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

von Hannelore Goos (28.02.2018, 21:31)
Monika K. hat geschrieben:
Transparenz ist grundsätzlich immer gut fürs Image. Das gilt nicht nur für Unternehmen wie BoD, sondern auch für Autoren, die sich unter Pseudonymen wie z.B. "Kanalisationsdeckel" in Foren anmelden und von anderen mehr Transparenz verlangen.

Monika


Viellleicht ist er von der Konkurrenz hierhergeschickt, um BoD schlecht zu machen? Sein Stil würde dazu passen.

Gruß
Hannelore (die sich nicht hinter Fäkalienabdeckungen verbirgt)
Es gibt Menschen, die denken gern, und Menschen, die schreiben gern. Leider sind das nicht immer dieselben. book:
(Aus einem Gartenforum)

Eris Ado
Beiträge: 168
Registriert: 14.07.2016, 14:50

Re: Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

von Eris Ado (28.02.2018, 23:07)
Kanalisationsdeckel hat geschrieben:
mtg hat geschrieben:
Am Montag und Dienstag sank bei einem meiner Bücher die Lagerhaltung auf Amazon um je ein Buch. Nun könnte der unbefangene Betrachter auf die Idee kommen, es seien also zwei Bücher verkauft worden. Und was macht BoD daraus? Listet am Mittwoch zwei Bücher als verkauft!
[ironie off]



Das konnte ich jetzt tatsächlich auch beobachten. Es scheint zu stimmen, dass Amazon die Bücher "in Kommission" nimmt.
Wo aber ist das Problem seitens von BoD, das einfach mal zu kommunizieren?
Wieso bekomme ich auf meine Anfrage die anscheinend bzgl. Amazon nicht zutreffende Antwort, dass die Bücher abgerechnet werden, sobald sie gedruckt wurden?
Ich hatte ja explizit wegen des Lagerbestands von Amazon angefragt.

Mit ein wenig mehr Transparenz würde BoD dem eigenen Image sicherlich guttun.


Kanalisationsdeckel


Ich denke nicht, dass amazon die Bücher in "Komission" nimmt. Meine Erfahrungen sind so, dass die bei amazon auf Lager liegenden Bücher schon abgerechnet sind.
Nur wenn der Lagerbestand niedrig ist und deshalb amazon nachbestellt, tauchen Bücher in mybod auf.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5485
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

von mtg (01.03.2018, 09:11)
Ich gehe mal fest davon aus, dass Du kaufmännisch gesehen überhaupt kein Vorwissen hast. Der gequirlte Unsinn, wie Du schreibst, legt das nahe …

Kanalisationsdeckel hat geschrieben:
mtg hat geschrieben:
(...) BoD hat damit überhaupt nichts zu tun. (...)



:shock::


Von WEM wird das Buch in Kommission genommen?
Von BoD selbst? Dann MÜSSTE BoD davon wissen.


Ein Produzent nimmt nie etwas in Kommission, das macht nur der Handel bzw. die folgende Stufe. Genauere Erklärungen findest Du hier: §§ 383-406 HGB.

Kanalisationsdeckel hat geschrieben:
[Woanders hast du sinngemäß geschrieben, dass BoD keine Rechenschaft darüber ablegen will, welche Verträge es mit wem gibt. Das halte ich für plausibel.


Nein, das habe ich weder so noch sinngemäß geschrieben. Ich schrieb, dass BoD Dir gegenüber keinerlei Rechenschaft ablegen muss. Das ist erstens ein gewaltiger Unterschied und zweitens ein völlig normales Geschäftsgebaren – ich nehme, Dein Stromlieferant legt Dir auch nicht seine Bücher offen.

Bislang fehlt jeder Deiner »Aussagen« die inhaltliche Substanz. Damit schließe ich mich Monika an: Wer hier meint, ohne sich oder ein eventuell tatsächlich veröffentlichtes Buch auch nur ein wenig vorzustellen, auf den Putz hauen zu müssen, sollte seine Kinderstube – falls er eine gehabt hat – überdenken.

holz
Beiträge: 373
Registriert: 29.11.2011, 09:20

Re: Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

von holz (01.03.2018, 10:05)
Kanalisationsdeckel hat geschrieben:
... wurden 5 Exemplare auf Lager bei Averdo auf ebay angezeigt.

Auch Averdo hat kein Buch physisch auf Lager. Solange der Großhändler Verfügbarkeit signalisiert, sind die Bücher lieferbar und Phantasielagerzahlen beim Händler möglich.
Vorab bestellen oder auf Lager nehmen muss ich keinen Artikel. Warum sollte ich mein Geld für Ladenhüter verschwenden?
Die Angabe "5 auf Lager" bei ebay vereinfacht lediglich das Einstellen, nach Verkauf eines Buches muss der Artikel nicht neu gelistet werden, sondern läuft automatisch weiter.

Eris Ado hat geschrieben:
Ich denke nicht, dass amazon die Bücher in "Komission" nimmt.

Ja, auch auf Kommission. Zumindest beim Advantage-Programm, bei dem Verlage direkt an Amazon liefern (ich z.B. auch).
Amazon bestellt x Bücher am Montag, ich sende diese an das Lager, Mitte der Woche erscheinen sie als "x auf Lager". Geld fließt noch nicht.
Am Monatsende kann ich eine Übersicht der Verkäufe aufrufen und damit eine Rechnung an Amazon schreiben, die dann nach einigen Wochen beglichen wird.
Verkauft sich das Buch über Monate nicht, trudeln überzählige Exemplare wieder bei mir ein (in der Regel verbleibt dann nur noch 1 auf Lager).

Kanalisationsdeckel
Beiträge: 41
Registriert: 29.07.2017, 19:34

Re: Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

von Kanalisationsdeckel (01.03.2018, 10:50)
mtg hat geschrieben:
Ich gehe mal fest davon aus, dass Du kaufmännisch gesehen überhaupt kein Vorwissen hast. Der gequirlte Unsinn, wie Du schreibst, legt das nahe …

Kanalisationsdeckel hat geschrieben:
mtg hat geschrieben:
(...) BoD hat damit überhaupt nichts zu tun. (...)



:shock::


Von WEM wird das Buch [von Amazon] in Kommission genommen?
Von BoD selbst? Dann MÜSSTE BoD davon wissen.


Ein Produzent nimmt nie etwas in Kommission, das macht nur der Handel bzw. die folgende Stufe. Genauere Erklärungen findest Du hier: §§ 383-406 HGB.



Ich hätte vermutet, dass Du Nominativ und Dativ zu unterscheiden weißt...
Natürlich war klar, dass Amazon (ergo Handel bzw. die folgende Stufe) das Buch in Kommission nimmt!!!
Es geht mir die ganze Zeit darum, daher war mir nicht klar, dass ich das erneut erwähnen muss...
Aber VON WEM nimmt Amazon das Buch in Kommission?

Ich wiederhole mich abermals:

Von BoD selbst? Dann MÜSSTE BoD davon wissen.
Von einem Großhändler wie Libri? Ach NEIN! Sowas gibt es ja gar nicht. BoD schreibt ja, dass die Bücher, die ein Großhändler bestellt, bereits nach dem Druck abgerechnet werden...

Das passt alles nicht zusammen und ich gehe (eigentlich?) davon aus, dass auch dir das auffallen wird.

Kanalisationsdeckel

PS: Ich habe sogar die BoD-Bummer im zitierten E-Mail-Verkehr stehen gelassen. So weiß BoD ganz genau, wer ich bin.
Aber ich achte auf meine Daten und möchte nicht, dass irgendwelche Leser meines Buches oder andere Leute, die mich kennen, über Google hierher kommen und den "gequirlten Unsinn" hier lesen;-)
Zuletzt geändert von Kanalisationsdeckel am 01.03.2018, 11:05, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Monika K.
Beiträge: 3197
Registriert: 28.02.2012, 21:45

Re: Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

von Monika K. (01.03.2018, 10:58)
Sorry, aber es ist ganz schlechter Stil, in ein Zitat etwas nachträglich einzufügen! Du hast oben geschrieben:
Kanalisationsdeckel hat geschrieben:
Von WEM wird das Buch in Kommission genommen?
Von BoD selbst? Dann MÜSSTE BoD davon wissen.

Wenn du dich nicht vernünftig ausdrücken kannst, darfst du dich nicht wundern, wenn du missverstanden wirst. Bei mir kam deine Frage auch so an, dass du wissen möchtest, ob BoD die eigenen Bücher in Kommission nimmt. wow3

Monika

edit: Lies dir mal lieber die Antwort von holz durch. Er hat das sehr gut erklärt! Damit müsste deine Ausgangsfrage eigentlich abschließend beantwortet sein.
»Better a witty fool, than a foolish wit.« (Shakespeare’s »Twelfth Night«)

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5485
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

von mtg (01.03.2018, 11:09)
Kanalisationsdeckel hat geschrieben:
Ich hätte vermutet, dass Du Nominativ und Dativ zu unterscheiden weißt...

Es kommt weniger auf den Kasus an als auf die richtige Wortwahl: Ein Buch in Kommission nimmt der Handel, ein Buch in Kommission gibt der Verlag. Verständlich zu formulieren dürfte doch keine allzu große Mühe bereiten, wenn man Antworten sucht.

Kanalisationsdeckel hat geschrieben:
Natürlich war klar, dass Amazon (ergo Handel bzw. die folgende Stufe) das Buch in Kommission nimmt!!!

Klar war das in keinem Fall, wie Du durch Deine Zitatverfälschung ja belegst. Und mit der Anzahl der Satzzeichen steigt auch nicht die Richtigkeit einer Aussage.

Kanalisationsdeckel hat geschrieben:
Von BoD selbst? Dann MÜSSTE BoD davon wissen.

Du begreifst es einfach nicht: Selbst wenn der Verlag das wüsste, hat er noch lange keine – von Dir hier ständig zu Unrecht eingeforderte – Verpflichtung seinen Autoren gegenüber, das offenzulegen. Er kann es machen, aber er muss es nicht. Bedenke: Du hast mit Deinen € 19,00 keine Anteile an BoD gekauft, mit der Du eine Offenlegungspflicht rechtfertigen könntest, auch wenn Du das zu glauben scheinst.

Und damit bin ich raus. Besser als holz, der aus eigener Erfahrung berichtet, kann es wohl eh keiner erklären.

Kanalisationsdeckel
Beiträge: 41
Registriert: 29.07.2017, 19:34

Re: Bei Amazon angeblich 9 Exemplare auf Lager - Abrechnung in myBoD?

von Kanalisationsdeckel (01.03.2018, 13:29)
An "holz" und "Eris Ado" gerichtet:
Vielen Dank noch für Eure Antworten! Bei all dem "gequirlten Unsinn" hier habe ich eure sachlichen Antworten glatt übersehen, sorry.
Soweit ich verstanden habe, liefert BoD aber nicht direkt an Amazon, sondern Libri (auch wenn das fast dasselbe ist).



An "mtg":

Ich habe erkennbar in eckigen Klammern "[von Amazon]" ergänzt, weil du ja offensichtlich nicht verstdanden hattest, was ich meinte. Die eckigen Klammern haben ja genau diesen Zweck, um NICHT zu verfälschen. Du drehst einem ja mittlerweile buchstäblich das Wort im Mund herum. Wie schön, dass man hier alles noch nachlesen kann;-)

Weil es so schön ist, noch eine kleine Grammatiklektion (achte dabei bitte auch auf die Verben "geben" und "nehmen"):
Ich hatte passivisch gefragt: Von wem wird das Buch in Kommission genommen ?
Im Aktiv formuliert hätte ich fragen können: Wer gibt das Buch in Kommission?
Entschieden hatte ich mich für das Passiv. Aber beides ist grammatikalisch korrekt und eindeutig.
Dann scheint bei dir nicht der Kasus zu haken, sondern vielleicht das Genus verbi?

Immerhin hast du die Frage ja dennoch beantwortet: Der Verlag gibt das Buch in Kommission. Wenn das so ist, hat doch BoD sehr wohl etwas damit zu tun (entgegen deiner früheren Behauptung!).

Du merkst anscheinend nicht, dass deine Argumentation viele Lücken und Widersprüche hat.
Mal äußerst du eine Vermutung: Amazon nimmt Bücher in Kommission.
Mal sagst du, ich soll BoD direkt fragen.
Mal erkennst du, dass eine Antwort von BoD bzgl. Amazon nicht mit deiner Vermutung zusammenpasst, aber dann kommt dein kaufmännischer Sachverstand zu Tage und du legst du mir in den Mund, ich würde eine "Offenlegungspflicht" fordern... (was ich nie getan habe)

Dein Vergleich mit der Stromrechnung hinkt gewaltig. Ich bekomme eine Leistung und zahle dafür, fertig.
BoD verdient ja auch an unserer Leistung. Ich würde das schon gerne genauer nachvollziehen können, deswegen habe ich BoD direkt und hier im Forum gefragt.

Zurück zu „Buchhandel und Vertrieb“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.