(K)ein Heldenleben - Nina Casement

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Nina Casement
Beiträge: 2
Registriert: 04.10.2018, 03:45

(K)ein Heldenleben - Nina Casement

von Nina Casement (03.09.2019, 22:31)
Ihr Lieben,

hiermit möchte ich euch mein neues E-Book im Novellenformat vorstellen. bash: Erst einmal die Eckdaten:

Titel:
(K)ein Heldenleben


Bild


Preis: 1,99 €

Wo:


(K)ein Heldenleben bei Amazon
https://www.amazon.de/Kein-Heldenleben- ... 07X3N27M7/

(K)ein Heldenleben bei E-Book.de
https://www.ebook.de/de/product/3773006 ... leben.html

(K)ein Heldenleben bei Hugendubel
https://www.hugendubel.de/de/ebook/nina ... tails.html

(K)ein Heldenleben bei Weltbild
https://www.weltbild.de/artikel/ebook/k ... 26669389-1

(K)ein Heldenleben bei BoD
https://www.bod.de/buchshop/kein-helden ... 3749447633


Genre: Fantasy-Satire (Episodenroman)

ISBN: 9783749447633



Kurzbeschreibung:

Adelig hat ein Held zu sein, bescheiden trotz Klugheit und Bildung, stattlich, stark wie fünf Mann und obendrein schön.
Nun, Firm ist groß, wirft ein Schwein zehn Schritt, und alle Küchenmädchen kichern verliebt, wenn sie ihn beim Pinkeln auf dem Misthaufen erwischen. Wer wird es da mit dem Rest so genau nehmen? Ohnehin hat er nicht viel Wahl, wenn er abends satt aufs Lager sinken möchte. Ob unheimliche Festung, verfluchter Hügel, zwielichtiges Turnier oder schräger Magier: Firm von Finsterfeste besteht seine Abenteuer mit mehr Glück als Verstand, nicht immer siegreich, aber zumindest lebendig.

Eine Parodie auf Fantasy- und Rollenspielklischees in fünf tragisch angehauchten Episoden.

Eine besondere Empfehlung geht an Rollenspieler und Fantasyfreunde mit Humor – denn hier wird das eine oder andere Genre-Klischee aufs Korn genommen. Werft einen Blick hinein, lacht und leidet mit Firm, dem nicht immer erfolgreichen Helden.


Leseprobe

Der Nagelberg

Sie hatten ihn gelinkt. Das war Firm von Finsterfeste glasklar, als er schlecht gelaunt sein drittes Bier bestellte. Die Riesenrattenplage eindämmen, hatte es geheißen. Das klang vielleicht hässlich, aber machbar und das Auftragsgeld sprach für sich – der Held hatte es bitter nötig nach diesem Winter. Als der Schnee den steilen Weg von seiner Festung – genauer gesagt den Ruinen der Festung, die er sich zu eigen gemacht hatte – endlich freigegeben hatte, war er halb verhungert gewesen. Oder eher dreiviertel. Natürlich gehörten ihm tatsächlich nicht einmal diese Ruinen, doch da er in ihrem Schatten aufgewachsen war, wusste er besser als jeder andere, dass auch sonst niemand mehr Anspruch darauf erheben würde. Und ihm boten sie wenigstens ein Dach über dem Kopf, wenn auch ein löchriges solches.
Der Winter war ungewöhnlich lang und hart und Firm am Ende über einen Monat lang eingeschneit gewesen. Das Essen hatte relativ genau bis zur Hälfte dieser Zeit gereicht. Schließlich war er verzweifelt genug gewesen, um sich Suppen aus Moos und Tieren zu machen, die eindeutig zu viele Gliedmaßen hatten, um in einen Topf zu gehören. Es schüttelte ihn jetzt noch. Auf wackeligen Beinen war er danach ins Dorf hinabgestiegen und hatte von seiner letzten Münze ein paar Kartoffeln für sich und einen Heuballen für seinen im Herbst frisch erworbenen Hengst „Edles Ross Vier“ erstanden. Letzteren hatte er in den vorherigen Wintertagen mehr als einmal mit begehrlichen Blicken gelöchert – doch der Gaul war zu teuer gewesen, als dass er es sich hätte leisten können, ihn zu verspeisen. Dabei hatte es sich einmal mehr um die hässlichste und deshalb billigste Schindmähre gehandelt, die überhaupt auf dem Pferdemarkt angeboten worden war. Die abstoßende Optik hatte er nur mühsam mit einer großen, bestickten Satteldecke kaschieren können. Aber immerhin hatte er nun überhaupt wieder ein Pferd, wie es sich für einen ordentlichen Helden gebührte.


Mehr?

Wenn ihr mehr erfahren möchtet, besucht mich auf meiner Homepage

http://ninacasement.bplaced.net/blog/ak ... ldenleben/

Und nun bin ich ganz gespannt auf eure Rückmeldungen und hoffe den Einen oder Anderen neugierig gemacht zu haben! :D thanks:

Nina

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.