Verzweifelter Neuling

Stellt euch im BoD Autorenpool vor und knüpft Kontakte.


Kleiner Stern
Beiträge: 6
Registriert: 03.01.2020, 16:07

Verzweifelter Neuling

von Kleiner Stern (19.01.2020, 15:10)
Hallo alle zusammen,

ich bin neu hier bei BoD und im Moment völlig verzweifelt.
Doch zuerst einmal möchte ich mich vorstellen: Ich bin Conny 50 Jahre jung, verheiratet,
habe eine erwachsenen Sohn und denke auch in meinem Alter kann man noch verrückt
und spontan sein.

Seit langem schreibe ich aus Spaß an der Freude und um mein Leben und alles was bisher
so geschah zu verarbeiten. Irgendwann bekam eine Freundin eine dieser Geschichten
in die Hand und wollte wissen, wie es weitergeht. Leider konnte ich ihr hierauf keine Antwort
geben. Immer wieder fragte sie mich danach, so schrieb ich weiter. Sie las alles und war be-
geistert und meinte, ich sollte doch ein Buch herausbringen. Über meine Suche hierzu bin ich
über die üblichen Verdächtigen (Amazon usw.) hier bei BoD gelandet. Da ich das Schreiben
lediglich als Hobby ansehe, dachte ich BoD Classic wäre genau das Richtige für mich.

Nun zu meinem Problem. Da ich von PC-Programmen nicht wirklich viel Ahnung habe, bin
ich nun bereits mit der Erstellung des Covers total überfordert. Da ich jedoch mit dem Easy
Cover nicht wirklich zufrieden bin, wollte ich hier einmal fragen, ob mir jemand einen Tipp
für ein einfaches Programm hätte, mit dem ich mein Cover selbst als Anfängerin gestalten
kann.

Vielen Lieben Dank schon jetzt für jeden Rat oder Tipp. thanks:

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag

Lieben Gruß Conny

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5713
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re: Verzweifelter Neuling

von Siegfried (19.01.2020, 17:10)
Erstmal herzlich willkommen hier im Forum!

Kleiner Stern hat geschrieben:
Da ich jedoch mit dem Easy
Cover nicht wirklich zufrieden bin, wollte ich hier einmal fragen, ob mir jemand einen Tipp
für ein einfaches Programm hätte, mit dem ich mein Cover selbst als Anfängerin gestalten
kann.


Es gibt eine Reihe von Programmen für den Bau eines Buchcovers:

Canva
Gimp
Pixlr
Krita
Scribus
Sumopaint
Edraw

Alle diese Programme sind m. W. kostenlos, brauchen aber immer eine Einarbeitung.

Ich selbst nutze Corel Draw und PhotoShop, das sind aber beides Bezahl-Software-Pakete.

Viel Erfolg!
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite // alle Preise zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Kleiner Stern
Beiträge: 6
Registriert: 03.01.2020, 16:07

Re: Verzweifelter Neuling

von Kleiner Stern (20.01.2020, 07:25)
Hallo Siegfried,

vielen Dank für deine Antwort.
Das Gimp hat mein Mann auf dem Rechner, doch das überfordert mich total. Werde mir mal das Coral draw ansehen, vielleicht klappt es damit ja besser.

Lieben Gruß Conny

Mike Winter
Beiträge: 1
Registriert: 14.01.2020, 19:22

Re: Verzweifelter Neuling

von Mike Winter (28.01.2020, 20:32)
Hallo Conny,

das geht auch mit Powerpoint. Du brauchst kein kompliziertes Grafikprogramm. Du gibst die genaue von BOD-geforderte Größe im Layout an, beachtest die Randmaße und Abstände und kannst dann alles so wie einer Präsentation setzen. Danach in PDF-Datei umwandeln. Darauf achten, die Schriften einzubetten.

Gruß Mike

Benutzeravatar
Hannelore Goos
Beiträge: 533
Registriert: 04.05.2017, 15:11

Re: Verzweifelter Neuling

von Hannelore Goos (28.01.2020, 22:16)
Bist du sicher, dass dabei die notwendige grafische Qualität für den Druck erhalten bleibt? MS-Programme haben diesbezüglich teilweise merkwürdiges Verhalten.
Es gibt Menschen, die denken gern, und Menschen, die schreiben gern. Leider sind das nicht immer dieselben. book:
(Aus einem Gartenforum)

Kleiner Stern
Beiträge: 6
Registriert: 03.01.2020, 16:07

Re: Verzweifelter Neuling

von Kleiner Stern (10.02.2020, 18:49)
Vielen Dank für Eure Tipps, habe nun doch Zufall erfahren, dass ein Bekannter sich beruflich mit Grafiken beschäftigt. Er hilft mir nun :D

Nun habe ich aber gleich das nächste Problem, die Buchstrukturierung. Zudem habe ich auch gelesen, dass sich beim E-Book dann alles wieder verschiebt :cry:

Hilfe, worauf hab ich mich da nur eingelassen? :roll: Eigentlich sollte es nur ein Buch für Freunde und Bekannte werden.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5514
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Verzweifelter Neuling

von mtg (10.02.2020, 22:18)
Kleiner Stern hat geschrieben:
Nun habe ich aber gleich das nächste Problem, die Buchstrukturierung.


Eigentlich ist das kein Problem, denn das kann man an jedem Buch, das man im Bücherschrank hat, nachprüfen.

Seite 1/2: Schmutztitel. Wird nicht bedruckt – man kann aber auf Seite 1 oben klein den Titel angeben.

Seite 3: Titel. Angabe von Autor und Titel des Buches, von Untertitel (falls vorhanden) und evtl. Genre (»Roman«, »Thriller« u.ä.)

Seite 4: Impressum

Angabe zur Nationalbibliothek:
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliographie, detaillierte bibliographische Daten sind im Internet unter http://dnb.dnb.de abrufbar.

© 2020, Max Mustermann
ISBN: 000-0-00000-000-0
Herstellung und Verlag: BoD Norderstedt (wenn die ISBN von BoD kommt)
Zusatzangaben (nicht verpflichtend): Covergestaltung, evtl. Quelle des Titelbilds, Satz etc.
Alle Rechte vorbehalten. Keine unerlaubte Vervielfältigung oder Verbreitung.

Seite 5: Los geht's. Oder: Inhaltsangabe. Dann startet der Inhalt auf Seite 7 (rechte Seite).
Ab Seite 5 beginnt die Paginierung (Angabe der Seitenzahlen) – als Seite 5.

Kleiner Stern hat geschrieben:
Zudem habe ich auch gelesen, dass sich beim E-Book dann alles wieder verschiebt :cry:

Es »verschiebt« sich nichts. Ein E-Book kann z.B. keinen Blocksatz aufweisen, weil die Größe der Darstellung veränderbar sein muss.

Kleiner Stern hat geschrieben:
Eigentlich sollte es nur ein Buch für Freunde und Bekannte werden.

Dann musst Du eigentlich nichts von alledem berücksichtigen … mach es als BoD Fun. Dann ist es nicht im Handel erhältlich, aber Du kannst Bücher bestellen und verteilen oder weiterverkaufen.

Kleiner Stern
Beiträge: 6
Registriert: 03.01.2020, 16:07

Re: Verzweifelter Neuling

von Kleiner Stern (12.02.2020, 19:52)
Hallo Matthias,

vielen Dank für deine Antwort. Habe alles soweit berücksichtigt und auch die Tipps und Tricks von BoD gelesen.
Auch das mit dem Rechner für das Cover hab ich soweit kapiert.

Was ich allerdings nicht finde, ist wie groß das Format meines einzelnen Blattes sein muss. Wieviel Rand ich jeweils lassen muss und welche Schriftgröße am besten ist.

Könntest du mir hier auch nochmal helfen?

Viele Grüße
Conny

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5514
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Verzweifelter Neuling

von mtg (12.02.2020, 20:40)
Das Seitenformat entspricht dem Buchfomat. Ist Dein Buch 13,5 x 21,5 cm, sind das einzelnen Seiten auch. Ausnahme: Du hast Fotos, die bis an den Rand gehen sollen, dann musst Du jeweils 5 mm Beschnitt ringsum addieren und die Fotos so platzieren, dass sie in dem zusätzlichen Rand stehen. Damit verhinderst Du Blítzer (das Aufblitzen von weißen Stellen zwischen Bild und Rand).

Zur Schriftgröße: Als Faustregel gilt 65-70 Zeichen pro Zeile und 30 Zeilen pro Seite. Die Schriftarten sind sehr unterschiedlich – manche Fonts sind in 11 Pt größer als andere in 12 pt. Empfehlenswert ist eine Antiqua-Schrift (mit Serifen, also »Füßchen«), z. B. eine Garamond. Am besten schreibst Du eine Musterseite, druckst sie aus und vergleichst sie mit einem genauso großen Buch aus Deinem Regal.

Kleiner Stern
Beiträge: 6
Registriert: 03.01.2020, 16:07

Re: Verzweifelter Neuling

von Kleiner Stern (13.02.2020, 06:30)
Hallo Matthias,

vielen, vielen Dank für deine Hilfe. Ohne dich wäre ich im Moment ziemlich verloren.

Ich hab mal nachgesehen was du schon alles veröffentlicht hast und bin echt beeindruckt, dass ein solcher Profi mir hilft.

Eine allerletzte Frage hätte ich noch, dann nerve ich dich auch nicht weiter. Muss ich links einen größeren Seitenrand lassen? Hier wird das Buch ja gebunden/geleimt.

Dankbare Grüße von
Conny

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5514
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re: Verzweifelter Neuling

von mtg (13.02.2020, 08:54)
Danke für die Blumen … ;-)

Du musst es nicht … aber Du solltest schon sicherstellen, dass der Druck nicht in den Bund hineinragt. Der Bundsteg nimmt etwa 2-3 mm in Anspruch, je nach Seitenzahlen (Buchumfang). Es empfiehlt sich – nach meiner Erfahrung, andere mögen da eine andere Erfahrung haben – innen diese etwa 2-3 mm zuzugeben, damit der Druck optisch in der Mitte steht.

Bei den beiden aktuellen Projekten, die ich gerade im Auftrag anderer Autoren setze, habe ich z. B. bei einem Buchformat 13,5 x 21,5 cm und Umfängen jenseits der 360 Seiten folgende Ränder gelassen:

oben 15 mm
unten 27 mm (Seitenzahlen!)
innen 19 mm und
außen 16 mm.

Dies ergibt sich aber u. a. auch durch Schriftgröße und Zeilenabstand, die ich – um die Lesbarkeit zu optimieren, immer mit den Autoren als erste Parameter festlege. In diesem Falle – ich habe gerade mal nachgezählt – sind es übrigens um die 55 Zeichen pro Zeile. (Die Obergrenze von 70 im oberen Posting ist wohl doch etwas zu hoch gegriffen …)

Letztlich spielt auch die erwartete Leserschaft eine Rolle: Ist sie älteren Semesters, empfiehlt sich etwas größere Schrift und ein größerer Zeilenabstand. Das erhöht natürlich die Seitenzahl und damit auch den Preis. Das muss man gegeneinander abwägen.

Viel Erfolg!

Kleiner Stern
Beiträge: 6
Registriert: 03.01.2020, 16:07

Re: Verzweifelter Neuling

von Kleiner Stern (13.02.2020, 12:28)
Lieber Matthias,

du bist wirklich mein Retter. Tausend mal thanks: thanks: thanks:

Liebe Grüße von Herzen
Conny

Zurück zu „Autorenportraits“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.