W.E.L.T

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
Peter-Pitsch
Beiträge: 767
Registriert: 16.01.2009, 14:20
Wohnort: Dänemark

W.E.L.T

von Peter-Pitsch (24.09.2010, 23:10)
Verlagswechsel. Überarbeitete Ausgabe. Neues Cover. Neue ISBN.
Neuauflage erschien soeben im Brighton Verlag.

Titel: W.E.L.T
Autor: Peter Pitsch
Verlag: Brighton Verlag
ISBN: 978-3942200486
Seiten: 160
Preis: 9,90 €


Der Autor über das Buch:

„Vater, bist du es?“
Ich bin es, mein Sohn.
„Wo bist du?“
Bei dir! Fürchte dich nicht!
„Was geschieht mit mir?“
Du hast sehr lange geschlafen.
„Werde ich wieder gesund?“
Dir geschieht nichts, sei beruhigt.
„Wer bin ich?“
Die Gesamtheit deiner Genome.
„Bin ich wie du?“
Niemand ist wie ich, keiner ist wie er.
„Gibt es einen Himmel?“
Es gibt die Unendlichkeit.
„Und die Ewigkeit?“
Ein und dasselbe.
„Muss ich sterben?“
Ja.
„Wird alles vorbei sein?“
Deine Wesenheit wird enden.
„Weshalb?“
Weil sie begonnen hat.
„Und du?“
Mein Vermächtnis bleibt bestehen.
„Bist du Gott?“
Gott im relativen Sinn.
„Hast du die Welt erschaffen?“
Du hast die Welt erschaffen. Sie ist die Wirklichkeit.

Klappentext:

Mitten in Kopenhagen erwacht ein Mann, verwahrlost und ohne Erinnerung. Auf der Suche nach seiner Vergangenheit nimmt eine irre Geisterbahnfahrt ihren Anfang. Hinabstoßend in die entlegensten Bereiche der menschlichen Existenz, legt er Stück für Stück eine grausige Wahrheit frei. Gefährlich und düster ist die Welt, Lügen, Korruption und sexuelle Abartigkeiten zeichnen das Bild von einer dekadenten Gesellschaft. W.E.L.T ist eine Allegorie auf die Verlorenheit des modernen Menschen.

Wahnsinn, Einsamkeit, Leidenschaft, Todesangst: W.E.L.T

Inhalt:

Das eigentlich Furchtbare aber war das Fehlen optischer Markierungen, Haltepunkte, welche eine Möglichkeit zur Orientierung gewährleistet hätten. Wohin das Auge auch reichte, überall wucherte die Daseinslosigkeit in Gestalt einer profunden Nacht. Lebenstüchtige Konstrukte der Phantasie hätten diesen endlosen Urstoff füllen und Illusionen erschaffen können, an denen der Mensch sich hätte binden dürfen, um nicht aus dem Rahmen der „Konformität“ zu fallen, um nicht in diesem seelenlosen Niemandsland zu enden.
Lieber Gott, erbarme dich meiner!
Und es wurde Licht! Wolken wälzten sich gen Norden, der Bahnsteig entrollte seine betonierte Gegenständlichkeit zu beiden Seiten, Geschehnisse fegten übers Land, ahnungslose Menschen traten zurück auf den Plan eines verwirrten Schöpfers.
„Bitte treten Sie zurück, die Türen schließen automatisch!“
Im Überschwang seiner Dankbarkeit hätte er am Liebsten Worte des Glücks ausgerufen, oder dem erstbesten Passanten freudig die Hand gereicht. Die Welt, die Illusion von einer Welt war wieder vorhanden, sie umgab ihn als komplexer, lückenloser Ereignishorizont, sie bettete ihn ein mit ihrem Wirken und ständigem Wandel, verwob sein Leben in einen mannigfaltigen Lauf der Ereignisse. Im Lichte der wiederauferstandenen Erde nahm die verinnerlichte Frage nach dem Sinn des Daseins sinnlose Formen an. Nie wieder wollte er Zweck und Ziel seines Vorhandenseins auf den Grund gehen, nie wieder seinen Bewusstseinszustand hinterfragen. Denn tief verborgen in den bizarren Windungen und Tunneln seines Gehirns lauerte die Antwort.
Der Schaffner hob eine Trillerpfeife an den Mund und stieß einen schrillen Pfiff aus; Tom löste sich aus der körperlichen Starre und hüpfte hinaus auf die Plattform. Die erhebliche Geräuschkulisse, der chaotische Trubel, die Menschentrauben an den Bahnsteigen zeugten von einer urbanen Dynamik. Am Ende des Perrons trug eine Rolltreppe seine Überraschung zurück an die Oberfläche, den Schauplatz seiner Befindlichkeiten, die Stadt Kopenhagen.
Er war nie fort gewesen, er war nie angekommen.
Dateianhänge
W.E.L.T - Cover (niedrige Auflösung).jpg
Zuletzt geändert von Peter-Pitsch am 30.05.2012, 11:43, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
MarleneGeselle
Beiträge: 981
Registriert: 09.02.2009, 13:27
Wohnort: Hettingen

Re:

von MarleneGeselle (27.09.2010, 10:51)
Liest sich hammerhart, bestimmt nix zum Schnellschmökern in der U-Bahn. thumbbup thumbbup thumbbup
Es gibt kein größeres Laster als Tugend im Übermaß.
www.marlenegeselle.de

Benutzeravatar
Peter-Pitsch
Beiträge: 767
Registriert: 16.01.2009, 14:20
Wohnort: Dänemark

Re:

von Peter-Pitsch (27.09.2010, 13:05)
bestimmt nix zum Schnellschmökern in der U-Bahn


Vorsicht! Auf keinem Fall während einer Zug- oder U-Bahn-Fahrt Kapitel 13 lesen, es könnte fatale Folgen haben ...


Danke vielmals, Marlene! :lol:

Klaus D. Klimke

Re:

von Klaus D. Klimke (27.09.2010, 13:24)
Herzlichen Glückwunsch, Peter.
Würde es gern bestellen. Bei Tordenfjord und/oder amazon ist es jedoch noch nicht gelistet.

Gruß von
Klaus

Benutzeravatar
Peter-Pitsch
Beiträge: 767
Registriert: 16.01.2009, 14:20
Wohnort: Dänemark

Re:

von Peter-Pitsch (27.09.2010, 13:34)
Hallo Klaus. Danke.

Du kannst es bereits über Amazon bestellen.

Gruß
Peter
Zuletzt geändert von Peter-Pitsch am 21.12.2012, 22:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Peter-Pitsch
Beiträge: 767
Registriert: 16.01.2009, 14:20
Wohnort: Dänemark

Re:

von Peter-Pitsch (07.10.2010, 13:58)
Nach krankheitsbedingter Verzögerung ist das Buch nun offiziell beim Verlag gelistet und bestellbar. Ausgeliefert wird übrigens auch ins europäische Ausland.

Wer zu Rezensionszwecken ein Exemplar erhalten möchte, kann sich mit mir via PN in Verbindung setzen. Danke.



Gruß
Peter

tche
Beiträge: 39
Registriert: 27.09.2010, 14:21
Wohnort: Moritzburg

Re:

von tche (07.10.2010, 15:45)
Servus Peter,

gratuliere, klingt auf jeden Fall sehr spannend. Achtung: Beim Lesen des Klappentextes ist mir jedoch sofort ein fehlendes "ein" aufgefallen:

"W-E-L-T ist bizarrer Trip durch"

Hoffentlich hast Du den nicht vom Original kopiert...

Viele Grüße,
Thomas

Klaus D. Klimke

Re:

von Klaus D. Klimke (07.10.2010, 16:03)
Denke das Wort ist in diesem Fall entbehrlich. Wie z.B. bei:
Leben ist Lieben mit ...
etc.etc.etc.
Also durchaus üblich.

Benutzeravatar
Peter-Pitsch
Beiträge: 767
Registriert: 16.01.2009, 14:20
Wohnort: Dänemark

Re:

von Peter-Pitsch (07.10.2010, 16:08)
Hallo Thomas, danke,

wollte soeben eine ähnliche - s. obige - Antwort posten, Klaus ist schneller gewesen.

Gruß
Peter


Benutzeravatar
Peter-Pitsch
Beiträge: 767
Registriert: 16.01.2009, 14:20
Wohnort: Dänemark

Re:

von Peter-Pitsch (14.11.2010, 13:17)
Danke vielmals für deine Beurteilung. Da wir uns im Vorhinein nicht kannten, ist mir die Rezension umso willkommener.

Gruß

Peter

chnuppesaager

Re:

von chnuppesaager (15.11.2010, 11:57)
Hi, ich find jetzt direkt auch, dass das ein echter Fehler ist, mit dem "Trip" ohne "ein".

Außer wenn vor Trip kein Adjektiv wär und hinter Trip noch eine Hinzufügung wäre, so in der Art: "W-E-L-T ist Trip und Sozialkritik ..."

Aber einzeln, so wie's heißt: "W-E-L-T ist bizarrer Trip durch ..."

Fehler ... da gehört für mich ganz klar "ein" hin.

Ansonsten: viel Erfolg!

Benutzeravatar
Peter-Pitsch
Beiträge: 767
Registriert: 16.01.2009, 14:20
Wohnort: Dänemark

Re:

von Peter-Pitsch (25.11.2010, 14:12)
http://www.youtube.com/watch?v=Qe7CbDri8sQ

Der Buchhändler vor Ort!

Ende September des letzten Jahres bin ich auf meinem Motorrad, dessen Satteltaschen mit 50 Büchern vollgestopft waren, nach Deutschland aufgebrochen. Für den Verlauf von zwei Wochen mietete ich eine Wohnung im Zentrum Bielefelds, unweit meiner Geburtsstadt Herford, um ein berufliches Anliegen mit nostalgischen Erinnerungen zu verbinden. Ich verteilte meine Werke an Buchhandlungen und setzte mich bei der Gelegenheit mit den jeweiligen Redaktionen zweier Zeitungen in Verbindung. Zwar haben insgesamt dreizehn Händler das ein oder andere meiner Bücher entgegengenommen, doch trotz zahlreicher Bemühungen nach meiner Rückkehr, einen persönlichen Kontakt zu wahren, herrscht seitens der meisten Händler Schweigen.

Umso mehr freue ich mich angesichts des Videos eines Buchhändlers, der übrigens nicht aus dem Raum Bielefeld stammt.

Gruß
Peter

CeKaDo

Re:

von CeKaDo (28.12.2010, 00:15)
Und auch ich habe es gelesen und beschrieben ;-)

Sorry für das lange Warten, ich habe gewaltig viel um die Ohren. Allerdings brauche ich wohl mehr als in dieser Rezension zu diesem Buch nicht zu sagen.

Ich schaudere noch immer ein wenig.

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (28.12.2010, 01:44)
Hallo Carsten,
schön dass es Dich noch gibt. :D

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.