Was ist Wahrheit?

Präsentiert euren Roman, Thriller, Fantasy-, Science-Fiction-, Romance-Titel oder euer Kinderbuch.


Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5675
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (15.04.2013, 14:20)
Hallo?

Kein Wort zu den "Negerromanen" und "Negertänzen" und den mutierten "Mulattenkindern", die durch Lektüre solcher "Negerromane" entstehen?

Und ...

MichaelHA hat geschrieben:
Vielleicht genügt das schon - und weitere Erörterungen erübrigen sich.


Nein, es genügt nicht, und weitere Erörterungen erübrigen sich bei weitem nicht. Weil mit deiner Antwort b) dem Sozialdarwinismus Tür und Tor geöffnet wird. Und ob a) aus dem Steinerzitat abgeleitet werden kann, muss ich bezweifeln. Schließlich spricht Steiner eindeutig davon, dass ein Goethe bessere Vorbedingungen bekommt als ein "Hottentotte". Somit stellt Steiner den Europäer kulturell über den "Hottentotte". Das ist einfach eklig, abstoßend, widerwärtig.

Es ist in diesem Zusammenhang interessant, wie Anthroposophen mit Minderheiten umgehen. So gibt es in der taz vom 28.09.2002 einen Beitrag zum Thema "Anthroposophie und Homosexualität". Anthroposophen haben sich bei der Diskussion um den §175 StGB äußerst dezent im Hintergrund gehalten; ein Betroffener als bekennender Anthroposoph und Homosexueller, Christoph Kranich, schreibt dazu:

Christoph Kranich hat geschrieben:
Wer in die anthroposophische Welt erst als Erwachsener hineinkommt und vorher seine gleichgeschlechtliche Orientierung entdeckt hat, empfindet meist die Stimmung, die ihm entgegengebracht wird, als einen Rückschritt in die 50er-Jahre: Tabu, Vorurteil, Wegschauen oder gar Ablehnung und ,Heilungs'- Versuche.


Und zum Thema "Homosexualität in der Waldorf-Schule" kann man da lesen:

taz hat geschrieben:
Steiner hat sich nie zur Homosexualität geäußert. Die Versuche anderer Anthroposophen fasst Kranich als "Defizittheorien" zusammen. Solange die anthroposophische Theorie nicht "von innen" käme, könne sie nicht emanzipativ werden, so Kranich.

Ein Schulleiter, der nicht namentlich genannt werden möchte, bestätigt diese Analyse. Dass in seiner Schule das Thema Homosexualität praktisch nicht vorkomme, sei den Eltern geschuldet, die einen solchen Stoff als anstößig empfinden würden. Der Leiter vermutet, dass manche Eltern glaubten, alleine das Unterrichtsgespräch über Homosexualität könne Auswirkungen auf die sexuelle Disposition der Schüler haben. Kurz: Reden über Homoexualität führt zu Homosexualität.


Wie also stehen Anthroposophe zur Homosexualität? Kranich gibt in einem Interview zu, dass es da wohl massive Probleme gibt:

Christoph Kranich hat geschrieben:
Es ist nicht leicht, diese beiden Dinge miteinander zu verbinden. Es sind auch zwei ganz verschiedene Dinge. Homosexualität ist eine Frage des Mitmenschlichen und Anthroposophie ist eine Frage, wie ich mich dem Geistigen gegenüber verhalte. Das müßte eigentlich locker nebeneinander funktionieren können. Erstaunlicherweise habe ich aber in meinem eigenen Leben die Erfahrung gemacht -- und habe das auch immer wieder von anderen gehört -- daß es da erhebliche Schwierigkeiten gibt. Daß Anthroposophen Probleme mit Homosexualität und Vorurteile gegenüber Schwulen haben, und daß daher unter Homosexuellen Anthroposophie nicht als etwas gesehen wird, was großartig ernst genommen werden muß.
[...]
Die erste Konsequenz ist, daß ich in keiner anthroposophischen Einrichtung lebe und arbeite.
[...]
Wenn sich die Menschen in anthroposophischen Einrichtungen nämlich nicht damit beschäftigen, dann besteht die Gefahr, daß sich an dieser Stelle "unanthroposophische", herkömmliche Moralvorstellungen einmischen und das Urteilsvermögen bestimmen, z.B. wird Homosexualität für Krankheit oder Sünde gehalten. Dadurch ist Menschen, die damit leben, überhaupt nicht gedient.
Zum zweiten wünsche ich mir, daß diejenigen, die von Homosexualität in irgendeiner Weise betroffen sind, sich offener, offensiver und direkter zu Wort melden und die anderen, die sich gerne vor diesem Thema drücken möchten, konfrontieren, ja provozieren!


Und bevor du suchst: Anthroposophische Bücher zum Thema Homosexualiät sind ungefähr so rar gesät wie fünfblättrige Kleeblätter. Außer dem Buch von Christoph Kranich gibt es da wohl nichts. Warum eigentlich?

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2704
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (15.04.2013, 14:33)
Es gibt in der Anthroposophie durchaus viele bekennende Homosexuelle - mir persönlich sind mehrere davon, sowohl Schwule, als auch Lesben, persönlich bekannt, auch in typisch anthroposophischen Berufen. So kenne ich z.B. eine lesbische anthroposophische Ärztin und auch einen schwulen Priester der Christengemeinschaft.

Zur Zeit Steiners war die Homosexualität kein Thema, da sexuelle Themen auch noch in der Weimarer Periode allgemein tabuisiert wurden. Entsprechend gibt es von R. Steiner auch nur verhältnismäßig wenige Aussagen zur Sexualität.

Die Homosexualität wird aber heute in anthroposophischen Zusammenhängen nicht mehr tabuisiert, sondern offen gelebt. Die sexuelle Orientierung ist z.B. kein Kriterium für die Einstellung eines Waldorflehrers.

Die anthroposophische Zeitschrift Flensburger Hefte Nr. 68 widmete der Homosexualität denn auch einen eigenen Band - und es wird dort keinesfalls "homophobisch" über Homosexualität geschrieben und diskutiert.

http://www.flensburger-hefte.de/uploads ... -DCSIN.pdf

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Nicolas Fayé
Beiträge: 1480
Registriert: 15.11.2009, 15:56
Wohnort: Aix-la-Chapelle

Re:

von Nicolas Fayé (15.04.2013, 15:31)
Siegfried hat geschrieben:
Hallo?

Kein Wort zu den "Negerromanen" und "Negertänzen" und den mutierten "Mulattenkindern", die durch Lektüre solcher "Negerromane" entstehen?


@Herr Heinen-Anders

Ein Wort zu dem Zitat von Siegfried (siehe oben) würde mich jetzt auch brennend interessieren. cool5
Viele Grüße von Nicolas

Geduld ist eine Tugend
http://www.romanzeit.de
---------------------------------------------------

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (15.04.2013, 15:35)
MichaelHA hat geschrieben:
Thomas Becks äußerte sich im Stil einer Diagnose, also pseudoobjektiv, da er ja wohl kein Mediziner ist, soweit bekannt ist.

Ich glaube, wir können die diesjährige Therapie abschließen. Der Patient scheint das Niveau seiner Monoaminooxidase (MAO) durch Fruststationsabbau wieder gesenkt zu haben, und wir können endlich unsere virtuellen weißen Kittel zurück in den unbegehbaren Kleiderschrank hängen.
Gruß
Dr. Becks

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2704
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (15.04.2013, 15:40)
Thomas Becks hat geschrieben:
Gruß
Dr. Becks


Willst Du wegen irreführender Titelanmaßung verklagt werden? Nein? Dann halte Dich lieber kusch und kehre zurück in Dein Schmolleckchen.

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5475
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (15.04.2013, 15:44)
MichaelHA hat geschrieben:
Thomas Becks hat geschrieben:
Gruß
Dr. Becks


Willst Du wegen irreführender Titelanmaßung verklagt werden?

Laber' nicht nur 'rum ... mach' es doch einfach! Oder kannste das auch nicht?

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2704
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (15.04.2013, 15:52)
Wenn das jemand macht, dann am besten jemand von außerhalb. Denn, wie ich Thomas Becks kenne, sagt er dann, das war alles nur ein Scherz...

Und auch ich nehme mir - nach Belieben - die Freiheit "zu scherzen"... :twisted:

Wie wäre es z.B. in Bezug auf Deine Person mit http://www.anthrowiki.at/Soratmenschen ???

Beste Grüße

MichaelHA
Dateianhänge
Humor.jpg
Humor.jpg (4.9 KiB)
384 mal betrachtet
Zuletzt geändert von MichaelHA am 15.04.2013, 15:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (15.04.2013, 15:57)
MichaelHA hat geschrieben:
Willst Du wegen irreführender Titelanmaßung verklagt werden?

Ich bin bereit. Vergiss nicht, Deine Zwangsjacke anzuziehen. Dass Du mir ordentlich vor Gericht erscheinst, hörst Du?
Zu Deiner Therapie hast Du gar nichts zu sagen? :cry:

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2704
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (15.04.2013, 16:02)
Wenigstens schreibt der "Idiot" wieder im richtigen Thread, tss, tss :lol:

Deine Logik ist aber stark von Behinderung geprägt. Müssen sich jetzt die Insassen psychiatrischer Anstalten die Zwangsjacke selbst anziehen?


Beste Grüße

MichaelHA
Zuletzt geändert von MichaelHA am 15.04.2013, 16:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5475
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (15.04.2013, 16:05)
MichaelHA hat geschrieben:
Und auch ich nehme mir - nach Belieben - die Freiheit "zu scherzen"...

Wie willste denn das machen - so ohne Humor, ohne soziale Kompetenz, ohne auf andere einzugehen? Scherzen kann man nämlich nicht alleine :-)

Büchernarr
Beiträge: 371
Registriert: 09.06.2011, 16:34

Re:

von Büchernarr (15.04.2013, 16:07)
Eigentlich wollte ich mich hier nicht beteiligen, aber es muss einmal gesagt werden: Hier macht sich mehr als einer lächerlich! :(

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (15.04.2013, 16:07)
MichaelHA hat geschrieben:
Wenigstens schreibt der "Idiot" wieder im richtigen Thread, tss, tss :lol:

Wie ich schon, scheinbar wie immer unleserlich, schrieb, ein waschechter Soziopath.

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2704
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (15.04.2013, 16:11)
mtg hat geschrieben:
Scherzen kann man nämlich nicht alleine :(


Gut, dass auch Du das merkst. Ich bin deshalb immer wieder zwischendurch in einem anderen Thread unterwegs, da es dort wenigstens "echte Menschen" gibt.

Vgl. http://www.anthrowiki.at/Heuschreckenmenschen

Beste Grüße

MichaelHA
Dateianhänge
Humor.jpg
Humor.jpg (4.9 KiB)
364 mal betrachtet

Benutzeravatar
MichaelHA
Beiträge: 2704
Registriert: 06.05.2010, 20:46
Wohnort: Köln

Re:

von MichaelHA (15.04.2013, 16:18)
Deine Logik ist aber stark von Behinderung geprägt. Müssen sich jetzt die Insassen psychiatrischer Anstalten die Zwangsjacke selbst anziehen?


Nochmals wiederholt für Thomas Becks, den "Idioten".

Beste Grüße

MichaelHA

Benutzeravatar
Thomas Becks
Beiträge: 2747
Registriert: 04.09.2007, 17:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re:

von Thomas Becks (15.04.2013, 16:36)
MichaelHA hat geschrieben:
Nochmals wiederholt für Thomas Becks, den "Idioten".

Auch wenn Du krank bist, reiß Dich jetzt mal am Riemen.
Das Gericht brauchst Du bei mir nicht zu fürchten, ich behandle meine Patienten in der Regel selbst.

Zurück zu „Buchvorstellung: Belletristik“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.