Welche Schriftart für Normseite und Buchdruck

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Duplo

Welche Schriftart für Normseite und Buchdruck

von Duplo (23.01.2011, 13:49)
Hallo,

ich lese hier schon seit einigen Wochen mit, und da ich nun an einen Punkt angelangt bin, wo ich nicht mehr weiter komme, möchte ich jetzt gerne meine Fragen hier stellen. Zu Schriftarten und Normseite habe ich alles gelesen. Soweit habe ich auch alles verstanden. Die Normseite habe ich jetzt auch schon erstellt, aber ich konnte mich noch nicht für die passende Schriftart entscheiden.

Zuerst brauche ich ja die passende Schriftart für meine Normseite. Wenn ich es richtig verstanden habe, benutzt man ja eine nichtproportionale Schriftart (Monospace-Schriftart). Die Schriftgröße sollte zwischen 10pt und 12pt liegen. Die Silbentrennung sollte ausgeschaltet sein und der Text links ausgerichtet sein.

Bis jetzt habe ich Courier New, Times New Roman, Palatino Linotype, Lucida Console, Bitstream Vera Sans Mono und DejaVu Sans Mono ausprobiert. Doch irgendwie war noch nichts dabei, womit ich 100% zufrieden bin. Die anderen hier genannten Schriftarten habe ich alle nicht im Internet gefunden. Ich lese immer wieder, dass alle von Garamond begeistert sind. Es gibt wohl verschiedene Garamond Arten. Auf meinem Rechner habe ich Garamond Premr Pro und Garamond Premr Smbd, aber irgendwie gefallen mir die nicht. Ich habe auch den Link hier zu der Seite, wo es URW Garamond gibt angeschaut, aber ich habe überhaupt keine Ahnung, wie ich diese Schriftarten installieren kann. Normalerweise habe ich eine fft Datei, die ich in den Font Ordner schiebe und dann ist die Schriftart installiert, aber wie ich das mit Garamond mache habe ich überhaupt keine Ahnung. Vielleicht kann mir das jemand genau erklären. Bin echt schon am verzweifeln.

Wenn ich dann irgendwann meine passende Schriftart habe und die Normseite eingerichtet ist, möchte ich ja auch mein Buch bei BoD drucken lassen. Ich habe meine Geschichte in meiner Normseite fertig geschrieben, was mache ich als Nächstes? Benutze ich dann dieselbe Schriftart wie in der Normseite, stelle nur von linksbündig auf Blocksatz und Silbentrennung um, oder wie gehe ich denn genau vor?

Danke schon mir für die Antworten.

PS: Gibt es vielleicht hier eine Schriftart die man empfehlen kann, oder sind die alle nichts für einen Buchdruck?

Benutzeravatar
SandraR
Beiträge: 2674
Registriert: 25.11.2007, 07:17
Wohnort: Moskau

Re:

von SandraR (23.01.2011, 14:02)
Einfach hier lesen: http://www.pahlke-online.de/
http://russland-buecher.ru und http://twitter.com/russlandbuecher und bei Facebook, XING und Brainguide Sandra Ravioli

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5666
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (23.01.2011, 14:14)
Courier scheidet aus, da es eine Proportionalschrift ist. Times ist für den Zeitungsdruck entwickelt worden und für Bücher nicht wirklich geeignet ... auch wenn es alle Word-Programm als Standardschrift nutzen.

Es gibt viele Schriftenseiten im Netz, wo man sich die einzelnen Schnitte ansehen kann, um zu gucken, was einem gefällt, z.B. die Linotype-Seite http://www.linotype.com/de/1847/.html?P ... 5e95f7d06c. Das sind zwar alles kostenpflichtige Schriften, aber Du kannst wenigstens erst mal sehen, welche Richtung Dir überhaupt gefällt ...

Das wichtigste Kriterium ist die leichte Lesbarkeit; von daher scheiden Grotesk-Schriften (ohne Serifen, also »Füßchen«) schon einmal aus.

Ansonsten: Das Buch »Buchsatz für Autoren« von unserem Mitglied hawepe ist eine Fundgrube für alle solche Fragen. Diese Investition macht sich schnell bezahlt: http://www.amazon.de/Buchsatz-f%C3%BCr- ... 417&sr=1-1

Duplo

Re:

von Duplo (23.01.2011, 14:18)
SandraR hat geschrieben:
Einfach hier lesen: http://www.pahlke-online.de/


Das habe ich natürlich gelesen. Ich war auf der artifex.com Seite, aber ich bekomme die URW Garamond Nr. 8 nicht installiert. Auf meinem Rechner habe ich Palatino Linotype. Ist das die gleiche Schriftart wie Palatino? Auch Minion wird empfohlen, auf meinen Rechner habe ich Minion LT, Minion Pro, Minion Cond, Minion Med, Minion Pro Smbd, ich denke Minion wird was anderes sein?!

mtg hat geschrieben:
Courier scheidet aus, da es eine Proportionalschrift ist.

Komisch, wieso lese ich dann fast immer überall von Courier New?

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5666
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (23.01.2011, 14:23)
»Linotype« - und ich denke auch »LT« - bezeichnet den Anbieter einer Schrift. Es ist durchaus möglich, dass sich Schriftarten von unterschiedlichen Anbietern in Detais leicht unterscheiden, obwohl sie den gleichen Namen tragen.

Cond, Med, Smbd sind Schnitte: Condensed (englaufend), medium (etwas fetter als normal), Semibold (halbfett).

Duplo

Re:

von Duplo (23.01.2011, 14:46)
Ich habe mir urwfonts-1.41.tar.bz2 heruntergeladen. Wenn ich dann doppelt drauf klicke, dann öffnet sich der OpenOffice Writer und ein kleines Fenster geht auf. ASCII Filter Optionen, dann gehe ich auf Okay, dann wird was installiert und dann kommt ein weißes Bild und eine Uhr zeigt an, dass was installiert oder geladen wird und dann passiert nichts. Nach fünf Minuten habe ich abgebrochen. Egal was ich machen, immer das gleiche.

Benutzeravatar
mtg
Beiträge: 5666
Registriert: 20.01.2010, 09:59
Wohnort: Berlin

Re:

von mtg (23.01.2011, 14:49)
Da bin ich 'raus, da ich weder Windows- noch OpenOffice-Nutzer bin.

Benutzeravatar
Siegfried
Beiträge: 5891
Registriert: 09.07.2008, 01:14
Wohnort: e-mail: dbs@digibuchservice.de

Re:

von Siegfried (23.01.2011, 14:49)
Duplo hat geschrieben:

mtg hat geschrieben:
Courier scheidet aus, da es eine Proportionalschrift ist.

Komisch, wieso lese ich dann fast immer überall von Courier New?


Courier New nimmst du, wenn du ein ausgedrucktes Manuskript an einen Verlag schicken willst. Nur in diesem Zusammenhang ist die Standard-Manuskriptseite überhaupt sinnvoll.

Wenn du für dich schreibst - auch bei der Erstschrift des Textes -, ist die Schrift völlig egal. Wenn du deinen Text an einen Verlag schicken willst, solltest du ihn vor dem Ausdrucken als Standard-Manuskriptseite umformatieren. Willst du deinen Text selbst herausbringen (z. B. hier bei BoD), ist die Standard-Manuskriptseite völlig überflüssig. Du wählst die Seitengröße des Buches, passt die Seitengröße deines Manuskriptes an und wählst dann die Schrift, die dir für deinen Text am besten gefällt (und dafür gibt es dann verschiedene Empfehlungen).

Grüße
Siegfried
Korrektorat: 1,- Euro pro angefangene 1.000 Zeichen // Layout Buchblock: 1,- Euro pro Seite zzgl. 19 % USt. // Buchcover 20,- oder 30,- Euro inkl. 19 % USt. // Sonderpreise auf Anfrage per E-Mail oder PN

Duplo

Re:

von Duplo (23.01.2011, 18:27)
Ich habe jetzt mal URW Garamond No 8, Palatino Linotype und Minion LT getestet. Diese drei Schriftarten gefallen mir am besten, aber kann es sein, dass das überhaupt keine nichtproportionale Schriftarten sind? Man soll aber doch für den Buchdruck welche nehmen, oder gilt das nur für Normseiten?

Doch was ich überhaupt nicht verstehe ist, warum sind diese Schriftarten auf dem Bildschirm so unscharf? Mit denen kann ich überhaupt nicht arbeiten. Ich hatte bis jetzt immer nur mit Arial gearbeitet und da war alles immer so, wie es sein sollte. Ich habe jetzt einfach eine PDF-Datei erstellt und da ist der Text scharf, aber im OpenOffice Writer sieht das nach nichts aus.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (23.01.2011, 18:44)
Hallo Duplo,

Duplo hat geschrieben:
Egal was ich machen, immer das gleiche.


Kann es sein, dass du ein Posting gelöscht hast? Ich dachte nämlich, vorhin gelesen zu haben, dass dir das Installieren inzwischen doch gelungen sei.

Also sicherheitshalber noch kurz zur Installation. Die Schriften sind als tar-Archiv gepackt und mit bzip2 komprimiert worden. Dieses zweistufige Verfahren ist unter unixoiden Betriebssystemen üblich, unter Windows aber unüblich und deshalb für viele erst einmal verwirrend. Winzip müsste damit aber inzwischen umgehen können, ebenso 7zip.

Wenn du es doch noch nicht geklappt hat, wechsle ich mal auf Winfows 7 und schaue, wie sich das Paket am besten installieren lässt.

Beste Grüße

Heinz

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (23.01.2011, 18:55)
Hallo Duplo,

Duplo hat geschrieben:
Ich habe jetzt mal URW Garamond No 8, Palatino Linotype und Minion LT getestet. Diese drei Schriftarten gefallen mir am besten, aber kann es sein, dass das überhaupt keine nichtproportionale Schriftarten sind? Man soll aber doch für den Buchdruck welche nehmen, oder gilt das nur für Normseiten?


Hast du schon mal Bücher in nichtproportionalen (Schreibmaschinen-)Schriften gesehen? Diese braucht man wirklich nur für Normseiten.

Doch was ich überhaupt nicht verstehe ist, warum sind diese Schriftarten auf dem Bildschirm so unscharf? Mit denen kann ich überhaupt nicht arbeiten. Ich hatte bis jetzt immer nur mit Arial gearbeitet und da war alles immer so, wie es sein sollte.


Arial ist zum ersten eine serifenlose Schrift und zudem noch zusätzlich für den Bildschirm optimiert. Serifen, d.h. die kleinen Häkchen an den Buchstaben, sind für Monitore nun einmal nicht unbedingt empfehlenswert.

Ich habe jetzt einfach eine PDF-Datei erstellt und da ist der Text scharf, aber im OpenOffice Writer sieht das nach nichts aus.


Dann schlägt hier die sogenannte Kantenglättung zu. Schau mal unter Extras -> Optionen -> OpenOffice.org -> Ansicht -> Bildschirmschriften glätten ab ... Versuche mal, wie es mit und wie es ohne aussieht bzw. wenn du die Pixelzahl veränderst.

Außerdem kann man die Kantenglättung auch noch in Windows ein- und abschalten.

Wie gut die Kantenglättung funktioniert, hängt aber auch davon ab, ob die Schriften dafür vorbereitet sind oder nicht.

Beste Grüße

Heinz

Duplo

Re:

von Duplo (23.01.2011, 19:57)
So sieht das bei mir aus. Klick

Minion und Garamond habe ich neu installiert und beide Schriftarten sind unscharf und verschwommen.

Die PDF-Datei sieht aber gut aus.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (23.01.2011, 20:59)
Hallo Duplo,

Duplo hat geschrieben:
So sieht das bei mir aus. Klick

Minion und Garamond habe ich neu installiert und beide Schriftarten sind unscharf und verschwommen.

Die PDF-Datei sieht aber gut aus.


Das spricht sehr für ein Problem mit der Kantenglättung in OOo. Hast du denn mal verschiedene Einstellungen probiert?

Beste Grüße

Heinz

Duplo

Re:

von Duplo (23.01.2011, 22:01)
hawepe hat geschrieben:
Das spricht sehr für ein Problem mit der Kantenglättung in OOo. Hast du denn mal verschiedene Einstellungen probiert?


Aber Kantenglättung müsste doch für alle Fonts gelten, oder nicht? Oder kann man das auch für einzelne Schriftarten einstellen? Übrigens, die Kantenglättung in Writer habe ich nicht gefunden, obwohl ich alles durchsucht hatte.

Benutzeravatar
hawepe
Beiträge: 7138
Registriert: 15.04.2007, 21:26
Wohnort: Berlin

Re:

von hawepe (24.01.2011, 07:13)
Hallo Duplo,

Duplo hat geschrieben:
Aber Kantenglättung müsste doch für alle Fonts gelten, oder nicht?


Ja, aber die Implementierung in den einzelnen Fonts ist sehr unterschiedlich.

Oder kann man das auch für einzelne Schriftarten einstellen?


Nicht, dass ich wüsste. Vermutlich geht es nicht.

Beste Grüße

Heinz

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.