Wie würdes ihr ein Buch beginnen (Zukunft mit autonomen Autos)

Euer Forum rund um kreatives Schreiben, lesergerechtes Texten und spannende Plots.


Bytesammler
Beiträge: 10
Registriert: 02.05.2018, 05:12

Wie würdes ihr ein Buch beginnen (Zukunft mit autonomen Autos)

von Bytesammler (03.07.2018, 19:38)
Ich habe gerade angefangen mein erstes Buch zu schreiben.
Es geht um die Zukunft der autonomen Autos.
Habe den Kopf voll mit Ideen, nur muss ich alles erst mal sortieren, und einen Art Faden aufbauen.

Habe begonnen mit der ersten Fahrt mit einem Auto von Frau Benz,

dann eine Überleitung zu dem ersten Tag an dem autonome Autos zugelassen werden, wie wieder wie damals (ok, zwei mal wie soll man nicht schreiben:)
die Leute staunend auf das Gefährt blicken das da vorbei fährt.

Wie würdet ihr so ein Buch beginnen, und wie schafft man es die vielen Gedanken und Ideen wie die Zukunft aussehen könnte zu einem zusammenhängenden Buch zu ordnen?
Wir haben aus der Erde die Hölle für Tiere gemacht. Hilf mit, das zu ändern.
http://www.live-counter.com/weltweit-getoetete-tiere/

Navigator
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2018, 14:25

Re: Wie würdes ihr ein Buch beginnen (Zukunft mit autonomen Autos)

von Navigator (27.07.2018, 13:30)
Ich würde mit einem Unfall beginnen.

Turok!
Beiträge: 104
Registriert: 20.06.2020, 05:10

Re: Wie würdes ihr ein Buch beginnen (Zukunft mit autonomen Autos)

von Turok! (06.08.2020, 15:31)
Wenn du etwas nicht weißt...
Soviel kann ich sagen:
Kleinere Gedächnislücken hat doch jeder...
Und so gibt es auch Leute die Mechaniker sind;
Und es dennoch nicht schaffen, einen Nagel in die Wand zu hauen...
Diese scheinen also Gedächnislücken, im Grundverständnis der Mechanik aufzuweisen.

Trotzdem ist ihre "Arbeit" perfekt.
Also versuche nicht auf Teufel komm raus einen Aufsatz zu schreiben, sondern schreibe verschiedene Stichpunkte auf;

Wieviele Autos, welche Farben, düstere Utopie?, wird es eine Heldensaga, Drama, etc.

Bei diesen großen Stichpunkten, schreibst du einen eigenen Text.
Fällt dir dann keiner ein, schreibst du unter den großen Stichpunkten;
Solange kleinere, detailreichere Stichpunkte, bis dir eben einer einfällt.

Spring öfter Hin und Her, wenn deine Instinkte dir es sagen;
Oder dein Verstand.
Danach überlegst du nur noch, wie du die Texte verbinden kannst;
Und schon, hast du deinen Kerntext als Struktur.
Ganz wichtig dabei; auf was soll es hinauslaufen?

Und! Was möchtest du persönlich aus dieser Geschichte erfahren und erlernen?
Was sollen/können die Anderen daraus für Schlüsse ziehn?
(Falls du diese Fragen unterschiedlich beantwortet haben möchtest.)
Meiner Meinung nach, MUSST du dir diese Fragen stellen;
Damit dein Buch wenigstens mit den neuen Autoren mithalten kann.
Ansonsten wird es im Büchermeer der Bedeutungslosigkeit versinken.

Deine Idee ist sehr wichtig, für eine gewünschte Erfahrung gewisser Kräfte.
Erkläre den Autos deine Gefühle; mit gewaltigem Herzblut.

Ansonsten verlierst du deinen Schachzug an jemand Anderen....

PS: Transformers bietet dir eigentlich alle zusätzliche Inspiration, die du brauchst.
Ich bin nur für Gedächnissprünge und Gedankengänge zuständig.
Daher sehe ich alle Farben in einem anderen Licht. welcome:

otterpfote@gmail.com
Beiträge: 15
Registriert: 09.11.2020, 14:17

Re: Wie würdes ihr ein Buch beginnen (Zukunft mit autonomen Autos)

von otterpfote@gmail.com (13.11.2020, 14:18)
Ein Beispiel kann ich dir leider nicht geben. Dafür kenne ich einfach deinen Aufbau zu wenig. Aber mir hilft, wenn ich die Einleitung zum Schluss schreibe. Sie sollte zum Ende passen. Vielleicht machst du den Sprung und schreibst erst die Mitte, das Ende und lässt dich von deinem eigenen Inhalt zu deinem Einstiegssatz verleiten.

Benutzeravatar
Sarah Wulff
Beiträge: 8
Registriert: 27.11.2020, 15:17

Re: Wie würdes ihr ein Buch beginnen (Zukunft mit autonomen Autos)

von Sarah Wulff (28.11.2020, 14:02)
Die Idee, erst einmal die Entwicklung des Autos zu Umreißen, finde ich super.
(Gibt es nicht sogar eine Werbespot von Mercedes Benz in der Art? Egal, man kann es sich gut als "Fahrt in die Zukunft" vorstellen, und das finde ich toll.)

Ich nehme an, deine Frage zielt auch eher darauf ab, was in der ersten, "echten" Szene passieren soll?
Prinzipiell gilt: "Show, don't tell." (Zeigen, nicht erzählen.)
Wenn es dir beim Schreiben so geht wie mir hast du wahrscheinlich das Bedürfnis, den Leser erst einmal mit allen Einzelheiten der zukünftigen Welt zu überschütten, aber es liest sich viel Interessanter, wenn nebenbei auch irgendetwas passiert.

Deswegen ist
Navigator hat geschrieben:
Ich würde mit einem Unfall beginnen.

auch keine schlechte Idee.

Bevor du aber gleich loslegst, würde ich dir raten, erst einmal mit einem Konzept zu beginnen.
Wo beginnt deine Geschichte, wo endet sie, was passiert zwischendrin?
Wer sind deine Hauptcharaktere, und wie sind sie in die Handlung involviert?

Du musst dir nicht im Detail über alles im Klaren sein, deswegen ist es ja nur ein Konzept, und kann beliebig oft (und schnell) geändert werden. Zumindest mir gibt so ein Grundgerüst die Sicherheit, nicht in der Mitte der Geschichte aufhören zu müssen, weil ich plötzlich nicht mehr weiß, womit ich die Seiten füllen soll.
„Ich denke nicht, dass er den gleichen Trick ein zweites Mal versuchen wird. Es sei denn, natürlich, er erwartet, dass wir nicht damit rechnen, dass er den gleichen Trick ein zweites Mal versucht.“
- Teth, in Zwei ungleiche Geschwister

Benutzeravatar
Sarah Wulff
Beiträge: 8
Registriert: 27.11.2020, 15:17

Re: Wie würdes ihr ein Buch beginnen (Zukunft mit autonomen Autos)

von Sarah Wulff (28.11.2020, 14:04)
Übrigens:

Um Ideen zu sortieren und aneinander zu reihen, habe ich auch schon mal Post-its bzw. Zettelchen verwendet.
Einfach die Ideen da drauf schreiben, und dann kannst du sie beliebig oft hin- und herschieben, bis dir die Reihenfolge gefällt.
„Ich denke nicht, dass er den gleichen Trick ein zweites Mal versuchen wird. Es sei denn, natürlich, er erwartet, dass wir nicht damit rechnen, dass er den gleichen Trick ein zweites Mal versucht.“
- Teth, in Zwei ungleiche Geschwister

Zurück zu „Textakademie“


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Über BoD

BoD™ ist die führende deutsche Self-Publishing-Plattform. Seit mehr als 20 Jahren sind wir die Anlaufstelle für das einfache, schnelle und verlagsunabhängige Veröffentlichen von Büchern und E-Books. Bereits mehr als 40.000 Autoren haben sich mit uns den Traum vom eigenen Buch erfüllt.