Leseprobe: Die Mediatorik als Arbeitsmodell