209 Tage

209 Tage

Bestseller

Haste Tumor brauchste Humor

N.

Paperback

116 Seiten

ISBN-13: 9783748151005

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 24.02.2020

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
9,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Ich bin 26 Jahre alt und Ärztin. Im August 2014 ist mein Vater erkrankt. Unheilbar erkrankt. Ich habe ihn über acht Monate - 209 Tage - kämpfen und sterben sehen.

Trotz aller Fakten, die so einseitig und hoffnungslos dagegen sprachen, habe ich mir eingeredet, dass alles wieder gut wird und habe begonnen zu verdrängen.

Mit jedem folgenden Tag bin ich darin immer besser geworden. Damit habe ich ihm, meiner Familie und mir die Möglichkeit genommen, das Sterben und den Tod als Teil des Lebens zu akzeptieren.
 N.

N.

Von klein auf wollte ich meinem Vater nacheifern und Ärztin werden. Während des Medizinstudiums ist mein Vater unheilbar an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt und verstorben.

Ich wollte zunächst nicht weiter studieren. Ich konnte es nicht akzeptieren, jeden Tag Therapieoptionen verschiedener Krankheiten zu lernen, während es für ihn keine wirksame Therapie gegeben hatte.
Dank der Unterstützung meiner Familie habe ich es doch durchgezogen und geschafft. Dafür bin ich heute sehr dankbar.

Papas Krankheit und sein Tod haben mich zu der Ärztin gemacht, die ich heute bin. Manchmal reagiere ich anders als Kollegen. Manchmal bin ich schwächer, manchmal stärker oder auch abgeklärter. Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs verlangen mir auch heute immer noch sehr viel ab. Ich arbeite nicht umsonst in einem Krankenhaus ohne Onkologie. Ich bin oft noch nicht stark genug, mich darauf einzulassen, aber ich arbeite daran, auch diesen Patienten eine gute Ärztin zu sein.

Richtig verarbeitet habe ich die Phase der Krankheit und seinen Tod lange Zeit nicht. Irgendwann habe ich angefangen meine Gedanken und Erlebnisse aufzuschreiben. Daraus ist mein Buch "209 Tage" entstanden.

Mein Papa fehlt mir jeden Tag. Vor allem bei besonderen Ereignissen. Aber ich habe gelernt, damit zu leben. Er bleibt mein großes Vorbild - menschlich und medizinisch.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.