250 Science-Fiction-Filme von 1902 bis 2016

250 Science-Fiction-Filme von 1902 bis 2016

Eine Reise durch die Welt des utopischen Films

Phillip P. Peterson

Paperback

508 Seiten

ISBN-13: 9783746009346

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 17.11.2017

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
14,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Sie kennen Star Wars, Alien, Terminator, Das Ding aus einer anderen Welt, Plan 9 aus dem Weltall und 12 Monkeys? Gut! Aber kennen Sie auch Was kommen wird, Der schweigende Stern, Zardoz, Star Crash und Am Rande des Rollfelds? Oder Cherry 2000, The Dark Side of the Moon, A Sound of Thunder und City of Ember?
Mit Besprechungen von Klassikern, Kultfilmen, Geheimtipps und B-Movies, die man gesehen haben muss (oder auch nicht).
Science-Fiction-Autor und Filmliebhaber Phillip P. Peterson begab sich schon 2013 auf eine vierjährige Reise durch die Welt des utopischen Films. Mit diesem Buch lässt er uns nun daran teilhaben.
Mit zahlreichen Informationen über Hintergründe und Entstehungsgeschichte der besprochenen Filme.
Phillip P. Peterson

Phillip P. Peterson

Phillip P. Peterson arbeitete als Ingenieur an zukünftigen Trägerraketenkonzepten und im Management von Satellitenprogrammen. Neben wissenschaftlichen Veröffentlichungen schrieb er für einen Raumfahrtfachverlag.

"Transport" war sein erster Roman, der Platz 1 der Science-Fiction-Romane bei Amazon und bei Audible erreichte und aus dem sich schließlich eine erfolgreiche Trilogie entwickelte, deren erster Teil in englischer Sprache soeben in den USA erschienen ist.
Mit "Paradox" gelang ihm schließlich ein Astronautenthriller, der 2015 den Kindle Storyteller-Award gewann und 2016 den 3. Platz des deutschen Science-Fiction-Preises erlangte.

Trotz seines technischen Hintergrunds stehen bei Peterson die Charaktere und die Spannung im Vordergrund. Zu seinen literarischen Vorbildern gehören die Hard-SF-Autoren Stephen Baxter, Arthur C. Clarke und Larry Niven.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.