A forgotten past

A forgotten past

The historical roots of the mandatory affiliation of german cooperatives to auditing federations ‘Anschlusszwang’

Wilhelm Kaltenborn

Paperback

80 Seiten

ISBN-13: 9783739215037

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 04.12.2015

Sprache: Englisch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
7,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
The statutory obligation of all cooperatives to be affiliated to an auditing federation is a German speciality and is considered one of the reasons why there are relatively few cooperatives in Germany. Small cooperative companies, in particular, are often established as a registered association (e.V), a rather complex legal form, to avoid the costs entailed by a registered cooperative. Kaltenborn uses a wealth of material to prove that mandatory affiliation to auditing federations (Anschlusszwang), introduced with the amendment to the German Cooperative Societies Act in 1934, did not aim to enhance the economic resilience of cooperatives but was nothing more than the implementation of the National-Socialist Führerprinzip in the cooperative system.
Wilhelm Kaltenborn

Wilhelm Kaltenborn

Wilhelm Kaltenborn, 1937 in Berlin geboren; Studium der Soziologie an der Freien Universität. 1970 – 1982 beim Bundesvorstand des DGB in Düsseldorf, anschließend bis 1991 in der gewerkschaftlichen Gemeinwirtschaft in Hamburg und Frankfurt/Main; danach bei der heutigen Zentralkonsum eG in Berlin, seit 1993 als Vorstandsmitglied, seit 1995 als Vorstandssprecher, seit 2002 Aufsichtsratsvorsitzender; 2000 – 2003 (Ko-)Präsident des Gesamtverbandes der Konsumgenossenschaften; 1994 – 2005 Mitglied des Prüfungs- und Kontrollausschusses des Internationalen Genossenschaftsbundes; 2009 – 2013 Vorsitzender des Kuratoriums der Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft.

 Heinrich-Kaufmann-Stiftung

Heinrich-Kaufmann-Stiftung (Hrsg.)

Die Heinrich-Kaufmann-Stiftung in Hamburg ist eine Einrichtung des Zentralverbandes deutscher Konsumgenossenschaften. Sie fördert die Genossenschaftswissenschaften und unterhält das Hamburger Genossenschaftsmuseum.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.