Allahs Trojanische Pferde

Allahs Trojanische Pferde

Jonathan Freyer

Hardcover

364 Seiten

ISBN-13: 9783746047973

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 13.02.2018

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
23,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Durch unterschiedliche aber ähnlich leidvolle Schicksale verbunden begegnen sich Rahman, der charismatische Sohn eines afghanischen Opiumbauern und Yasin, der introvertierte Sohn eines syrischen Gewürzhändlers in einem türkischen Flüchtlingslager. Von dort aus machen sich fortan beide gemeinsam begleitet durch ein paar Gefolgsleute Rahmans auf die beschwerliche Reise über die Balkanroute nach Deutschland. Schnell wird Yasin klar, dass nur er tatsächlich auf der Flucht vor Krieg und Elend ist. Für Rahman hingegen, der bereits als Führungskader des Islamischen Staates in Syrien und dem Nordirak gegen die Ungläubigen gekämpft hat, ist diese Reise keine Flucht. Er ist unterwegs auf einer heiligen Mission, die Europa in ihren Grundfesten erschüttern soll. Sein Auftrag hat nichts Geringeres zum Ziel, als die Trojanischen Pferde Allahs, die schlafenden Muslime in Deutschland und allen angrenzenden Ländern Zentraleuropas zu erwecken.
Hin und hergerissen zwischen Zorn und Zaudern, Wut und Werten in den Fluten der gegensätzlichen Strömungen einer aus den Fugen geratenen Welt wanken die beiden Freunde zwischen Liebe und Verderben. Auch wenn der Islamische Staat territorial besiegt zu sein scheint, hat die eigentliche Schlacht um die Herzen der Menschen erst begonnen.
Jonathan Freyer

Jonathan Freyer

Jonathan Freyer (Pseudonym), geboren 1966 nahe der deutsch-niederländischen Grenze, bereist seit vielen Jahren als freier politischer Journalist und Schriftsteller den Nahen Osten, Indonesien, Pakistan, den Iran und die Türkei. Zuletzt folgte er den Spuren der syrischen und afghanischen Flüchtlinge über die Westbalkanroute und Ungarn bis nach Wien. Die unzähligen Begegnungen und Interviews mit Zeitzeugen, Politikern und Oppositionellen, aber auch seine persönliche Erfahrungen mit der Psychologie des Terrors flossen ein in einen Roman, der aus den Ereignissen der jüngsten Vergangenheit und Gegenwart eine mögliche Zukunft einer sich in vielerlei Hinsicht radikalisierten Welt beschreibt. Die unaufhaltsame Drift der Kulturen, die einer Kontinentalverschiebung weltanschaulicher Paradigmen gleichkommt, äussert sich in vielerlei Verwerfungen. Dabei entfernt sich der immer stärker enttabuisierte Liberalismus des Westens vom tradierten Familien- und Frauenbild und den religiösen und patriarchalischen Traditionen im orthodoxen Islam. Die auseinanderdriftenden Weltanschauungen zeigen sich in einem diametral auseinanderlaufenden Verständnis von Freiheit und Struktur, Toleranz und Ordnung, Individualisierung und Orientierung, Materialismus und Transzendenz. Die Leitmaximen Freiheit, Toleranz und Individualismus kreieren auf den Schattenseiten der Gegenwart auch Orientierungslosigkeit, Frustration und Egomanie. An dieser Bruchstelle kommt der Bedrohung durch fundamental islamistische Kräfte eine besondere Bedeutung zu, die Freyer in seiner bereits zweiten Romanarbeit fiktional thematisiert und tiefgründig auseinanderlegt.
Dieses Buch ist ein eindringliches Plädoyer für Toleranz, Freiheit und Menschenwürde
Aber auch ein flammender Appell an unsere Achtsamkeit, die liberale und demokratische Gesellschaft zu beschützen, gegen jedwede Angriffe zu verteidigen und behutsam mit anderen Weltanschauungen umzugehen.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.