ATON Vater Sonn

ATON Vater Sonn

Fantastische Taggeschichten. 222 Shortshortstories.

Rainar Nitzsche

Paperback

296 Seiten

ISBN-13: 9783734738784

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 25.03.2019

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
11,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Einst am Ende einer Nacht fand ein Penner den jungen Mann auf einer Bank im Park - mit weit geöffneten Augen, die spiegelten noch immer das Licht der Vollen Mondin, doch niemals mehr hinein in seine Seele, denn er war tot. Für den Penner aber gab es einen Morgen und einen neuen Tag. Jetzt war er es, der die fantastischen Dinge sah, ihnen lauschte und in ihnen aufging, die da geschehen im Sonnenschein, in den Wüsten aus Beton, in Gärten und auf Wiesen, in tiefsten Wäldern, auf Bergen, auf Inseln im Meer und in Wüsten, wo fern die alten Götter träumen.
Horror und Fantastik, Begegnungen im Alltag, Sterben und Tod, Ende der Menschheit und Untergang der Erde, Heimkehr zu den Anderen dort oben im Sternenmeer, andere Dimensionen, alles Dinge, die am Tag geschehen, hier und dort und überall auf Erden.
Die Orte der Handlungen, wo der Autor einst als Biologe, Buchhändler, Verleger, Ein-Euro-Jobber und als Patient weilte: Bernkastel-Kues, Frankfurt/M., Idar-Oberstein, Limbach, Mainz, Winnweiler und Irgendwo auf dieser Erde.
Einige Titel aus den acht Kapiteln, die der Autor besonders liebt: Die Antwort, Beben, Chinarestaurant, Dieser Stahl schneidet, Dom, Du und das Wüstenland, Duell, Durch Mauern, Einer schreit, Eins-Sein, Erwachen, Fliegenträume, Das Gartenfest, Geier, Der Held, Irgendwo zu einer Zeit, Laubes Flüstern, Meer, Die neue Erde, Das Rauschen, Der Reiher, Rufe, Sonnenmensch, Die Unterführung, Der Wall, Wie im Film, Wirkung und Wille, Wo Drachen fliegen, Zeichen.
Rainar Nitzsche

Rainar Nitzsche

Dr. Rainar Nitzsche, geboren 1955 in Berlin, Schulzeit im Saarland, wohnt mit seinen Vogelspinnen in Kaiserslautern, wo er Biologie studierte und seine Diplom- und Doktorarbeit über das Paarungsverhalten der heimischen Brautgeschenkspinne Pisaura mirabilis verfasste. Er schreibt seit 1975 Gedichte, Kurzprosa, fantastische Romane sowie Sachbücher über Spinnen, hielt in den letzten Jahren Vorträge über Spinnen, besuchte als »Spiderman« mit Vogelspinne und Exuvien im Gepäck Grundschulen und Hauptschulen und war bei Straßenfesten und Buchmessen mit seinem Stand vertreten. Sein Unterricht begann stets mit der Frage aller Fragen: »Wer hat Angst vor Spinnen?« Und Erstaunliches geschah: Fast so viele Jungs wie Mädchen meldeten sich. Und wie erwartet, war die Angst sehr unterschiedlich ausgeprägt, meist jedoch gar nicht so groß.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.