Aufwärts ist längst nicht oben

Aufwärts ist längst nicht oben

... oder das Glück, weit oben über allem zu stehen

Walter W. Braun

Paperback

356 Seiten

ISBN-13: 9783735739056

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 08.05.2019

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
22,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Aufgewachsen in einem engen Tal im Mittleren Schwarzwald, wurde der Autor von den Bergen geprägt.
Zahlreiche Bergtouren führten aber erst im reiferen Alter auf mittlere und hohe Berge, und immer war es dann ein erhabenes Gefühl, weit oben über allem zu stehen, dabei Geschäft, Alltag, Sorgen und Stress im Tal zu lassen. Wichtigste Erfahrung wurde ihm: "Man kann noch sehr lange, wenn man schon lange nicht mehr kann."
Nicht alle Ziele wurden erreicht, manchmal zwangen Umstände, das Vorhaben abzubrechen. Trotzdem war jede Unternehmung mit Freunden und Kameraden ein Erlebnis, in einer grandiosen Bergwelt unterwegs sein zu dürfen und dabei die Sinne zu "norden" oder zu entschleunigen, wie es heute heißt.
Unterwegs in den Bergen ist der Körper in jedem Augenblick mit allen Sinnen gefordert, ständig sind neue Eindrücke zu verarbeiten. Das macht den Kopf frei und man lernt, den "Inneren Schweinehund" zu besiegen.
Als Gegenpol in einer technisierten Welt und sterilen Umgebung, bieten die Berge Ausgleich und Ruhezonen für Geist und Auge. Erfreulich ist, dass wieder mehr junge Menschen das erkennen und die Natur für sich entdecken.
Dabei gilt es zu bedenken: In den Bergen ist es wie im Leben, es geht nie einfach nur von A nach B, sondern oft steil bergauf und steil bergab. Schön ist dabei, wenn man auf den Wegen die richtigen Begleiter an der Seite haben darf.
Walter W. Braun

Walter W. Braun

Der Autor ist Kaufmann mit abgeschlossenem betriebswirtschaftlichem Studium. Bis zum Ruhestand war er selbständig als Handelsvertreter aktiv. Um dem Tag Sinn und Struktur zu geben, begann er Bücher zur eigenen Biografie oder Fiktionen zu schreiben, ohne Anspruch ein Schriftsteller sein zu wollen. Es ist ein Zeitvertreib und spannend, wie sich von der Idee, der Bogen zwischen fiktiver Geschichte hin zu einer schlüssigen Story entwickelt. Wichtig ist es dem Autor, dem Leser ohne große Schnörkel und literatursprachlichen Raffinessen, Unterhaltung zu bieten, oft ergänzt mit seiner subjektive Meinung. Er will ihm in den Erzählungen Hintergrundwissen vermitteln, Hinweise auf landschaftliche oder historische Besonderheiten geben, und ihn mit informativ bildhafter Darstellung an reale Plätze führen, wo sich die Handlung abspielt. Wenn es den Leser anregt, sich selbst vom Handlungsort, den Schauplätzen, ein Bild zu machen, ist das Ziel erreicht.

Website: www.buehler-zwetschge.de

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.