Beiträge zur Heimatgeschichte Geisings und Umgebung

Beiträge zur Heimatgeschichte Geisings und Umgebung

Band 2

Werner Stöckel , Christine Stöckel (Hrsg.)

Band 2 von 2 in dieser Reihe

Hardcover

340 Seiten

ISBN-13: 9783741227530

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 04.11.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
27,50 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Der Sammelband fasst im Wesentlichen die heimatkundlichen Aufsätze Werner Stöckels zusammen, die zumeist im Geisingboten erschienen sind. Sie sollen damit allgemein zugänglich gemacht und erstmals gebündelt vorgestellt werden.
Im zweiten Band beschreibt der Autor zunächst die Geisinger Postgeschichte und Hintergründe der historischen und wiedererrichteten Distanzsäule. Es folgt eine umfangreiche Darstellung des Geisinger Vereinslebens (Wintersport, Schützen, Feuerwehr, Gesangsverein, Jugendherberge) sowie des religiösen Lebens, der Bräuche und Feste (kirchliche Beziehungen Geising-Zinnwald, Weihnachten und Jahreswechsel, Fasching). Eine eigene Abteilung beschäftigt sich schließlich mit den Themen Natur und Umwelt (bspw. Ziesel, Birkhuhn, Hochwasser). Im abschließenden Teil stellt Werner Stöckel herausragende Persönlichkeiten aus Geising vor, so die Thomaskantoren Johann Schelle und Johann Kuhnau, den Komponisten Nino Neidhardt, den Maler Heribert Fischer-Geising und den Bildhauer Siegfried Urbank, den Chemiker Johann Scheder (Scheider), den Meteorologen Rudolf Falb sowie die Heimatforscher Oswald Voigt und Karl Tröger.
Der Band enthält zudem eine ausführlichere Biographie und Bibliographie Werner Stöckels und wird durch ein Verzeichnis der Brandkatasternummern, ein Ortsregister und ein Personenregister erschlossen.
Die Bände mit ihren 69 Aufsätzen geben in ihrer Zusammenschau ein abgerundetes Bild von der Stadt im Osterzgebirge und sind ein wertvoller Beitrag zur geschichtlichen Identität Geisings.
Werner Stöckel

Werner Stöckel

Werner Stöckel, Lehrer und Heimatforscher in Geising/Osterzgebirge
* 3. Mai 1930, + 30. Juni 2004
Der Geisinger Oberschullehrer Werner Stöckel interessierte sich seit früher Jugend für die Geschichte seiner Heimatstadt und engagierte sich im örtlichen Denkmalschutz und als Ortschronist. Für seine Verdienste erhielt er im Jahr 1999 die Ehrenbürgerschaft Geisings und 2005 posthum das Goldene Ehrenzeichen des Erzgebirgsvereins e. V. mit Sitz in Schneeberg.

Christine Stöckel

Christine Stöckel (Hrsg.)

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.