Bildwelten - Denkbilder

Bildwelten - Denkbilder

Texte zur Kunst Band 2

Hans Matthäus Bachmayer (Hrsg.), Otto van de Loo (Hrsg.), Florian Rötzer (Hrsg.)

Band 2 von 1 in dieser Reihe

Hardcover

312 Seiten

ISBN-13: 9783924963255

Verlag: Boer

Erscheinungsdatum: 21.11.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
48,00 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Eine Essaysammlung bedeutender Autoren zum Thema »Kunstproduktion« und »Kunstrezeption«

Inhalt
Vorwort von Otto van de Loo
Einleitung der Herausgeber
Circular zur Positionsbestimmung der Kunst zwischen Bildwelten und Denkbildern.
Dietmar Kamper: Der Graphismus des Schmerzens. Je tiefer im Imaginären, desto näher am Realen.
Helmut Rieger: Idole - Wurzeln der Imagination.
Rita Bischof: Der Raum, die Malerei und der Tod. Skizze zu einer Geschichtsphilosophie der Moderne in der bildenden Kunst.
Eberhard Simons: Cabinet logologique oder: Das dramatische Verhältnis zwischen Kunst und Rationalität in der europäischen Geschichte.
Hans Matthäus Bachmayer: Reduktionismus und abstrakte Logik in der Kunst, oder: die Metamorphose zur Erblindung der reinen Form.
Antonio Saura: Fin de Siècle.
Asger Jorn: Plädoyer für die Form.
Gerburg Treusch-Dieter: Ich suche nicht, ich erfinde. Ein Gespräch mit Asger Jorn.
Norbert Bolz: Angriff auf den schönen Schein.
A.R. Penck: Gegen-Bewegungen?
Florian Rötzer: Die Überschreitung des Realen. Bemerkungen zur Ästhetik der art brut.
Arnulf Rainer: Kunst zwischen Nostalgie, Wahn und neuen Medien. Ein Gespräch mit H.M. Bachmayer und F. Rötzer.
Jean Baudrillard: Jenseits von Wahr und Falsch, oder: die Hinterlist des Bildes.
Paul Virilio: Über mentale und instrumentale Bilder.
Hans Platschek: Der Wald und die Bäume.
Dieter Hoffmann-Axthelm: Für die Kunst des Grenzübergangs.

No authors available.

Hans Matthäus Bachmayer

Hans Matthäus Bachmayer (Hrsg.)

Hans Matthäus Bachmayer (1940-2013), Dr. phil., Studium der Bildhauerei in München und der Philosophie in Frankfurt a. M., mehrere Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland. Mitglied der Gruppe Wir (1962-1965), Spur-Wir (1965), Geflecht (1965-1968), Kollektiv-Herzogstraße (1975-1978). Veröffentlichte mehrere Bücher zu Fragen der modernen Kunst und Kunstproduktion, u.a. Zur Phänomenologie der Kunst und des Nihilismus (1982). Lebte als Bildhauer, Maler und freier Schriftsteller in München.

Otto van de Loo

Otto van de Loo (Hrsg.)

Otto van de Loo (1924-2015) gründete 1957 in der Münchener Maximilianstraße die Galerie van de Loo. Er schuf mit Ausstellungen des deutschen Informel im Kontext internationaler Strömungen einen damals seltenen Ort für aktuelle Tendenzen in der Kunst. So vertrat er Maler wie Pinot Gallizio, Hans Platschek, Maurice Wyckaert, Arnulf Rainer, Emil Schumacher, Antonio Saura, Henry Michaux, Wolf Vostell sowie Mitglieder der Künstlervereinigungen CoBrA, SPUR und deren Nachfolgegruppen wie Constant, Pierre Alechinsky oder Asger Jorn, Lothar Fischer, Heimrad Prem, Helmut Sturm, HP Zimmer, Hans Matthäus Bachmayer, Heino Naujoks und Helmut Rieger. 1997 wurde die Galerie von Otto van de Loo nach 40 Jahren und mehr als 250 Ausstellungen geschlossen. Seit 1998 betreibt seine Tochter Marie-José van de Loo die Galerie (auch) unter eigenem Namen und erweiterte das Programm um jüngere Positionen. Otto van de Loos Bedeutung für München wurde 2005 mit der umfangreichen Ausstellung Leidenschaft für die Kunst in der Münchener Pinakothek der Moderne gewürdigt. (Wikipedia)

Florian Rötzer

Florian Rötzer (Hrsg.)

Florian Rötzer, geb. 1953, lebt als freier Autor in München, Mitarbeiter beim Projekt Telepolis (München). Veröffentlichungen (u.a.): Französiche Philosophen im Gespräch, München 1985; Kunst Machen. Gespräche und Essays, München 1990 (zus. mit Sara Rogenhofer); Digitaler Schein, Frankfurt a.Main 1991; Philosophen-Gespräche zur Kunst, München 1991; Strategien des Scheins. Kunst - Computer - Medien (zus. mit Peter Weibel), München 1991; Cyberspace. Zum medialen Gesamtkunstwerk, München 1993 (zus. mit Peter Weibel); Künstliche Spiele, München 1993 (zus. mit Georg Hartwagner und S. Iglhaut); Vom Chaos zur Endophysik, München 1994; Schöne neue Welten?, München 1995; Die Telepolis. Urbanität im digitalen Zeitalter, Mannheim 1995

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.