Borreliose Jahrbuch 2014

Borreliose Jahrbuch 2014

Ute Fischer, Bernhard Siegmund

Paperback

120 Seiten

ISBN-13: 9783732256426

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 06.11.2013

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
12,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Das Borreliose-Jahrbuch 2014 ist die logische Ergänzung der Zeitschriften BORRELIOSE WISSEN der Patientenorganisation Borreliose und FSME Bund Deutschland e.V. Es beinhaltet alles an Neuheiten und Hintergründen, was zu lang für die Zeitschriften war oder nach dem letzten Erscheinen im Oktober 2013 hinzugekommen ist und nicht bis April 2014 warten kann. Die Herausgeberin Ute Fischer ist zugleich Beraterin des Borreliose-Ticketsystems, der Borreliose-Hotline, Redakteurin jener Zeitschriften sowie Pressesprecherin der Patientenorganisation und sitzt damit an den Quellen für Diagnostik, Therapie, Forschung, Gesundheitspolitik und Patientenberatung. Das Borreliose-Jahrbuch hat Biss und arbeitet schonungslos gegen Verharmlosung und gegen das Verschweigen.

Aus dem Inhalt:
Herzstück sind fünf lange Beiträge über Fibromyalgie, über die Insulin-Potenzierte Therapie bei chronischer Borreliose, über die Rex-Therapie als eine neue Sicht auf Ursache und Heilung, über eine homöopathische Betrachtungsweise von Borreliose und anderen kollektiven epidemischen Erkrankungen sowie über Elektrosmog als Katalysator einer Borreliose.

Des Weiteren geht es um neue Testmethoden, um neue Forschung aber auch um die Schattenseiten der ärztlichen Versorgung und um die Gleichgültigkeit mancher Gesundheitspolitiker. Zwei aufwühlende Patientengeschichten – Rita Breßler und Sahra Khodja – zeigen, wie Borreliosepatienten zum Spielball von Ärzten werden können.
Ein Beitrag führt den SWR-Intendanten in Doppelzüngigkeit nach dem Motto – Papier ist geduldig - vor.

Zum Kopfschütteln ist die Reportage über die Nordseeinsel Borkum, wo die Zeckengefahr verharmlost wird, obwohl Borkumer heimlich diskutieren, ob man nicht noch einmal die Dünen kontrolliert abfackeln sollte. Erschüttert ist die Buchrezension „Hurra Borreliose“
über die Leidenszeit der Brigitte Niemand (Pseudonym), die nach 20 Jahren scheinbar erlösend erfährt, dass sie nicht an der imaginären Chronischen Müdigkeit (CFS) leidet, sondern an einer schlichten Borreliose. Für alle, die mit einem Gutachten rechnen müssen, ist der Beitrag über das OLG München wichtig. Ist das ein Skandal? Oder ein Komplott der Münchner Borreliose-Mafia?
Ute Fischer

Ute Fischer

Website: http://www.fischer-siegmund.de

Bernhard Siegmund

Bernhard Siegmund

Website: http://www.fischer-siegmund.de

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.