Cahiers V (2017-2020)

Cahiers V (2017-2020)

Fragmente und Notate

Charles Hohmann

ePUB

502,9 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783753429946

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 22.01.2021

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
18,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Wir brauchen einen Resonanzraum für das Abenteuer des Denkens, ein Gefäss für die Gedanken, die uns plötzlich kommen und die zunächst noch nicht uns gehören. Sie sind unerschöpflich und bedrängen uns mit ihrer Sprunghaftigkeit. Manchmal bleiben sie uns fremd, dann sind sie wiederum trivial, oder sie bohren sich wie ein Stachel in unsere Vorstellungswelten hinein. Für den Geist heisst es, sie mustern, vielleicht Gefallen an ihnen finden oder sich ihnen entgegenstellen, denn weckten sie nicht den Widerspruch, unsere Gedankenpumpe würde stillstehen. Dann sind noch diese Irrläufer, die wir wegscheuchen. Oder auch nicht, denn es gilt genau hinzuhören. Was zunächst als abwegig wahrgenommen wird, kann Botschaften des Unbewussten verbergen.
Charles Hohmann

Charles Hohmann

Ich kam am 17. Juli 1947 in Alexandrien (Ägypten) zur Welt. Die Primarschule durchlief ich an der französischsprachigen Schweizer Schule in Alexandrien, in Abingdon (England) und in Ägeri. Diese mehrsprachige Primarschulzeit war bestimmend für mein späteres Studium und meine Berufslaufbahn. Nach Abschluss des Gymnasiums an der Stiftsschule Einsiedeln wählte ich Französisch und Englisch als Studienfächer. Ein langer Aufenthalt als Lehrer in Chile gab mir die Gelegenheit, das Spanische gründlich zu erlernen. 1982 erhielt ich eine Stelle als Assistent an der Universität Zürich und schrieb eine Dissertation über die literarische Postmoderne in Amerika, die in der Fachwelt Beachtung fand. Damals begann ich mich auch für Computersprachen zu interessieren und nahm, nach einer entsprechenden Ausbildung, eine Stelle als Informatik-Kursleiter beim amerikanischen Grosskonzern Unisys an. 1987 wurde ich zum Schulungscenterleiter befördert. 1994 wechselte ich wieder in den Schuldienst zurück und wurde Lehrer am Institut Montana, einer Privatschule, zu der ich bereits Beziehungen hatte. Im Jahr 1998 begann ich eine zweijährige Sprachdidaktik-Ausbildung an der University of Surrey, die ich mit Erfolg abschloss. Während meiner Montana Jahre habe ich junge Erwachsene mit Erfolg auf die Matura und das International Baccalaureate vorbereitet. Im August 2012 bin ich in Rente gegangen. 2013 gründete ich meine eigene Sprach- und Nachhilfeschule, die Tutorat Ägeri GmbH.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.