Content ist überall - Fachroman

Content ist überall - Fachroman

Risiko und Wahrscheinlichkeit

Jörg Becker

ePUB

223,1 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783750405653

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 12.10.2019

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
4,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Ein Eigenverleger bewegt sich in einem hart umkämpften Markt. Trotzdem: Wirtschaftsthemen sind und bleiben spannend. Denn Wirtschaft hat so viele Facetten, die entdeckt und beschrieben werden können. Der Eigenverleger wird sich in diesem Umfeld seine Marktlücke suchen müssen. Fraglich scheint, dass dies mit einem Einzeltitel gelingen kann. Den Traum vom Bestseller, den zwar vielleicht viele träumen mögen, wird sich für viele (fast alle) wohl nicht erfüllen lassen. Seit durch die technischen Möglichkeiten neuer Marktzugänge innerhalb kurzer Zeit (zig-)tausende neuer Autoren neue Märkte schaffen, wird schnell das Urteil Masse statt Qualität gefällt. Will also der Eigenverleger im Segment der Sach- und Fachbücher mit einem einzigen Titel alles auf eine Karte setzen, mag er hiermit vielleicht seinem Image dienen (falls die Qualität gut ist), dürfte sich aber hinsichtlich nachhaltiger Gewinnaussichten mit eher weniger (weil die Masse zu gering ist) bescheiden müssen. In einem Massenmarkt mit einer Strategie der Einzelfertigung Gewinne zu erzielen, dürfte in einer SWOT-Analyse wohl eher das Risikofeld ausfüllen. Erfolgreicher und mit einem ungleich besseren Chancenprofil könnte der Eigenverleger (sofern er über das hierfür notwendige Wissen mit entsprechenden Kompetenzen verfügt) vielleicht mit der Entwicklung einer (unter einem Themendach zusammen gefassten) Buchreihe werden. D.h. das Merkmal Qualität würde somit nicht nur einzeln, sondern wiederholt und mehrfach (d.h. Qualität plus Masse) angeboten. Der Eigenverleger eröffnet sich damit die Möglichkeit, Themen über eine große Strecke zu vertiefen und dabei stilistisch und konzeptionell ohne Beschränkungen. In einer (fortlaufend aktualisierbaren) Buchreihe können Probleme umfassend analysiert und aktualisiert werden. Für einen Eigenverleger geht es um Risikobewusstmachung bei allen Entscheidungen und Handlungen. Je nach Unternehmens-philosophie müssen möglichst die vorhandenen Wertstellungs-profile und Risikoneigungen des jeweiligen Eigenverlegers erfasst werden: die Extrempunkte bilden einerseits risikofreudige sowie andererseits risikoscheue Einstellungen. Beeinflusst werden diese u.U. durch die sich als Gegenpol bietenden Chancenprofile. Ausgelotet werden muss, ob und wo unter Umständen Unsicherheiten im Datenkranz der Planung liegen bzw. welcher Art diese Risiken sind.
Jörg Becker

Jörg Becker

Diplomkaufmann Jörg Becker hat Führungspositionen in der amerikanischen IT-Wirtschaft, bei internationalen Consultingfirmen und im Marketingmanagement bekleidet und ist Inhaber eines Denkstudio für strategisches Wissensmanagement zur Analyse mittelstandorientierter Businessoptionen auf Basis von Personal- und Standortbilanzen. Die Publikationen reichen von unabhängigen Analysen bis zu umfangreichen thematischen Dossiers, die aus hochwertigen und verlässlichen Quellen zusammengestellt und fachübergreifend analysiert werden. Die Kreativität beim Schreiben drückt sich dadurch aus, vorhandenes Material in vielen kleinen Einzelteilen neu zu werten, neu zusammen zu setzen, auf individuelle Weise zu kombinieren und in einen neuen Kontext zu stellen. Ähnlich einem Bild, das zwar auf gleichen Farben beruhend trotzdem immer wieder in ganz neuer Weise und Sicht geschaffen wird. Texte werden also nicht nur immer wiederholt sequentiell gelesen, sondern entstehen in neuen Prozess- und Wertschöpfungsketten. Das Neue folgt aus dem Prozess des Entstehens, der seinerseits neues Denken anstößt. Das Publikationskonzept für eine selbst entwickelte Tool-Box: Storytelling, d.h. Sach- und Fachthemen möglichst in erzählerischer Weise und auf (Tages-) Aktualität bezugnehmend aufbereiten.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.