Das Buch Esther

Das Buch Esther

Illustrationen von David Bennett

Shalom Ben-Chorin, David Bennett

Hardcover

56 Seiten

ISBN-13: 9783924963460

Verlag: Boer

Erscheinungsdatum: 09.05.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
48,00 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Das Buch Esther ist eines der großartigen Novellen der Weltliteratur … Bereits in seinen Illustrationen zum Alten Testament 1983 hat David Bennett eine Reihe von Bildern zum Esther-Buch geschaffen. Hier nun wendet er sich diesem Thema noch einmal in halbabstrakter Weise zu. Im Buch Esther wird uns die erlösende Kraft des Eros demonstriert, die Mächtigkeit einer schönen Frau, die ihr Leben für die Rettung ihres Volkes in die Wagschale wirft.

Das Buch Esther liegt in einer hebräischen kürzeren Fassung und in einer griechischen längeren Fassung vor. Die griechische Fassung ist jüngeren Datums und ergänzt den hebräischen Text um folgende Kapitel: den Traum Mordechais, die Aufdeckung der Verschwörung, die beiden Erlasse des Königs, die Gebete Mordechais und Esthers, einezweite Erzählung über Esthers Begegnung mit dem König sowie den Anhang zur griechischen Übersetzung. Das griechische Esther-Buch gibt somit sowohl den gesamten hebräischen Text, wie auch den sogenannten deuterokanonischen der katholischen Kirche wieder. Da der Bilderzyklus von David Bennett auch Textteile illustriert, die nicht im hebräischen Text vorkommen, wurde die griechische längere Fassung gewählt.
Shalom Ben-Chorin

Shalom Ben-Chorin

Schalom Ben-Chorin (geb. 1913 in München als Fritz Rosenthal; gestorben am 1999 in Jerusalem) war ein deutsch-israelischer Journalist und Religionswissenschaftler. Ben-Chorin setzte sich vor allem für den christlich-jüdischen Dialog, die Überwindung des Antijudaismus und Antisemitismus und für die Möglichkeit einer Theologie nach Auschwitz ein.
Ben-Chorin stammte aus einer gebildeten akkulturierten jüdischen Kaufmannsfamilie. Nach dem Abitur am Luitpold-Gymnasium München studierte er von 1931 bis 1934 Germanistik und vergleichende Religionswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 1935 emigrierte er nach Palästina. Von 1935 bis 1970 war er Journalist. Er gründete 1958 die erste jüdische Reformgemeinde Israels in Jerusalem (Har El Gemeinde) und war 1961 Mitgründer der Arbeitsgemeinschaft Juden und Christen beim Deutschen Evangelischen Kirchentag. 1970 bis 1987 war er Dozent und Gastprofessor in Jerusalem, Tübingen und München. Als sich 1975 der Verband deutschsprachiger Schriftsteller Israels (VdSI) zusammenschloss, gehörte er dem fünfzehnköpfigen Gründungskomitee an. (Wikipedia)

David Bennett

David Bennett

David Bennett ist Amerikaner russisch-jüdischer Herkunft, geboren 1941 in Chicago, Illinois, USA. Nach dem Literaturstudium an der Havard University Ausbildung zum Opernsänger bei Gennaro Barra und Hans Hotter. Konzert- und Opernauftritte in den Jahren 1963 bis 1973 vor allem in den Vereinigten Staaten. Nach einem kurzen Intermezzo als Dozent an der Freien Universität Berlin ließ er sich als freischaffender Maler in München nieder. Es folgten zahlreiche Ausstellungen an führenden Museen im In- und Ausland: u.a. 1978 Spertus Museum, Chicago; 1979 Magnes Museum, Berkeley; Skirball Museum, Los Angeles; 1980 Museum of American Jewish History, Philadelphia; 1982 Staatliches Museum für Völkerkunde, München; Städtisches Museum, Braunschweig; 1986 Städtische Galerie, Würzburg; 1989 Städtische Kunsthalle, Mannheim; Kunstverein Ulm. Seine Werke sind u. a. im Besitz des Jewish Museum, New York, des Spertus Museum, Chicago, des Skirball Museum, Los Angeles, der Städtischen Galerie im Lenbachhaus, München, und der Städtischen Galerie, Wolfsburg. Heute lebt und arbeitet der Künstler in München. Der hier abgedruckte Esther-Zyklus von 22 Blättern entstand Oktober 1989 auf La Palma. Gemalt in Mischtechnik auf schwerem handgeschöpften Büttenpapier (34 x 46 cm). Die Blätter sind heute durch Schenkung von Laura Scheuer, New York, im Besitz des Jüdischen Museums Richard Grimm in München.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.