Das neue Prostitutionsgesetz 2017

Das neue Prostitutionsgesetz 2017

Todesstoß für das Rotlicht-Gewerbe?

Howard Chance , Marcus Heinbach (Hrsg.)

ePUB

950,0 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 978-3-7412-9617-8

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 06.11.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
24,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Am 7. Juli 2016 wurde das "Gesetz zur Regulierung des Prostitutionsgewerbes sowie zum Schutz der in der Prostitution tätigen Personen" vom Deutschen Bundestag verabschiedet. Zum 1. Juli 2017 wird das Gesetz in Deutschland eingeführt und wird das Rotlicht-Gewerbe völlig verändern.

Bordellbetriebe und Prostitutionsstätten benötigen demnächst konkrete Betriebskonzepte und werden erlaubnispflichtig. Sexworkerinnen müssen sich amtlich anmelden und benötigen Nachweise über gesundheitliche Beratung. Ohne Zuverlässigkeitsprüfung darf man im Milieu nicht mehr verantwortlich arbeiten. Wohnungsbordelle werden sogar in ihrer Existenz bedroht!

Die Steuerbehörden hoffen auf zusätzliche Einnahmen. Die Kondompflicht trifft Freier und Sexworker nun bundesweit! Werbeverbote, Baurecht, Jugendschutz.

Ein regelrechter Paradigmenwechsel, der auf eine noch unvorbereitete Branche trifft, die vom Gesetzgeber nun in die Pflicht genommen wird. Regulierung vor Schutz? Branchenkenner und Publizist Howard Chance stellt die neuen Bestimmungen im Detail vor und gibt Hilfestellungen zu einem sehr komplexen Thema.

Was erwartet Sexworker und Betreiber in 2017? Wie kann man sich vorbereiten? Warum ist es wichtig, den Kopf nicht in den Sand zu stecken? Analysen, Beratung und Hilfsangebote. Handeln statt Abwarten.

Howard Chance klärt auf: sachlich und kompetent. Der Ratgeber für die deutsche Rotlicht-Branche.
Howard Chance

Howard Chance

Howard Chance ist das Pseudonym eines Autors, der bislang als Chefreporter eines Lifestyle-Magazins und als Verfasser von unterhaltsamen Büchern mit Anekdoten aus der Swinger- und Erotikszene publizistisch in Erscheinung trat.
Als Manager war Chance über Jahrzehnte für die größte deutsche Erotikdiscothek verantwortlich tätig und darüber hinaus auch im erotischen Veranstaltungswesen vielfältig aktiv. Seine Branchenkontakte im Rotlicht-Gewerbe sind intensiv und ermöglichen umfassende Einblicke in Konzepte und Abläufe. Er kennt die Damen hinter den roten Fassaden, die Bordell-Betreiber und das Milieu in seiner vielfältigen Form.
Durch seine hervorragenden Kontakte zur Berliner Politik hat Chance Zugriff auf Meinungen, Hintergrundwissen und politische Tendenzen, wenn er dort sein Pseudonym einmal ablegt und als wissbegieriger Bürger das informative Gespräch sucht.
Gemeinsam mit Weggefährten aus den Bereichen Erotik-Marketing und Rechtswissenschaften, hat sich Howard Chance bereits seit längerem mit der Gesetzgebung für das Rotlicht-Gewerbe befasst und dabei immer wieder festgestellt, dass die Branche und ihre Akteure viele gesetzliche Verordnungen nicht kennen oder eben auch nicht vollständig verstehen.
Gerade bei den Themen Prostitutionsgesetz und neues Prostitutionsgesetz für 2017 führte die intensive Wahrnehmung bereits aufkommender Problemstellungen den Autor zur Idee eine umfassende Informationsschrift zu entwickeln.
Howard Chance (1968 geboren und in Deutschland lebend) hat neben seiner Autorentätigkeit im Oktober 2016 eine Unternehmensberatungsgesellschaft gegründet, die sich den Problemen der Branche gründlich annehmen wird. Dazu ist auch die Einrichtung eines Berater-Netzwerks mit Spezialisten aus unterschiedlichen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens geplant!

Marcus Heinbach

Marcus Heinbach (Hrsg.)

Marcus Heinbach ist der Herausgeber der Schriften von Howard Chance.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.