Das neue Prostitutionsschutzgesetz

Das neue Prostitutionsschutzgesetz

Todesstoß für das Rotlicht-Gewerbe?

Howard Chance , Marcus Heinbach (Hrsg.)

ePUB

1,0 MB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783741299940

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 11.09.2016

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
19,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Das neue Prostitutionsschutzgesetz ist eine Flut von Vorschriften, Auflagen und Regelungen, welche die „Rotlichtbranche" im Kern ihrer Existenz treffen werden. Gesetzliche Vorschriften, die am grünen Tisch entworfen wurden, müssen nächstes Jahr in den realen Abläufen der Betriebe umgesetzt werden. Abstraktes, realitätsfremdes Recht trifft auf eine Branche, die sich traditionell gerne selber organisiert und eigene Regeln erstellt. Das Gesetz wird nicht nur tief in die Branche eingreifen, sondern kann sogar existenzbedrohend für Clubs, Veranstalter, Prostituierte und auch die umgebende Werbebranche werden . Rotlichtexperte und Szenekenner Howard Chance hat das neue Gesetz unter die Lupe genommen und mit fast schon kriminalistischer Genauigkeit analysiert und kommentiert. Der trockene und abstrakte Gesetzestext wird, durch seine Kommentare, in die reale Welt der heutigen Rotlichtbranche, der Clubs, Veranstalter und Prostituierten übertragen. Der „Aha-Effekt" ist enorm, der Wiedererkennungsfaktor der eigenen Situation liegt bei fast 100 %! Ein staubtrockenes Thema so anschaulich, aber auch eindringlich aufzubereiten, ist sicherlich die Stärke des erfahrenen Buchautors Howard Chance. Mit seinem grimmigen Humor wird es sogar unterhaltsam, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Aber das Lachen bleibt im Halse stecken, denn leider ist an dem neuen Prostitutionsgesetz nichts, aber auch gar nichts lustig. Und schnell wird klar, dass es hier nicht nur um ein Gesetz, sondern die Zukunft der eigenen Existenz geht. Jeder, der in der Branche arbeitet, ob Club, Veranstalter, Prostitutierte oder auch Portalbetreiber, sollte dieses Buch zum Einstieg lesen. Denn schneller, eindringlicher - und vor allem konkreter und realitätsnäher - kann der Einstieg in dieses Gesetz nicht gelingen. Das Buch ist keine Rechtsberatung und kann eine solche auch nicht ersetzen. Aber es kann Bewusstsein schaffen für die Umwälzungen, die 2017 auf die Branche zu rollen und dem Leser die Notwendigkeit der Initiative zum eigenen Handeln nahe bringen.
Howard Chance

Howard Chance

Howard Chance ist das Pseudonym eines Autors, der bislang als Chefreporter eines Lifestyle-Magazins und als Verfasser von unterhaltsamen Büchern mit Anekdoten aus der Swinger- und Erotikszene publizistisch in Erscheinung trat.
Als Manager war Chance über Jahrzehnte für die größte deutsche Erotikdiscothek verantwortlich tätig und darüber hinaus auch im erotischen Veranstaltungswesen vielfältig aktiv. Seine Branchenkontakte im Rotlicht-Gewerbe sind intensiv und ermöglichen umfassende Einblicke in Konzepte und Abläufe. Er kennt die Damen hinter den roten Fassaden, die Bordell-Betreiber und das Milieu in seiner vielfältigen Form.
Durch seine hervorragenden Kontakte zur Berliner Politik hat Chance Zugriff auf Meinungen, Hintergrundwissen und politische Tendenzen, wenn er dort sein Pseudonym einmal ablegt und als wissbegieriger Bürger das informative Gespräch sucht.
Gemeinsam mit Weggefährten aus den Bereichen Erotik-Marketing und Rechtswissenschaften, hat sich Howard Chance bereits seit längerem mit der Gesetzgebung für das Rotlicht-Gewerbe befasst und dabei immer wieder festgestellt, dass die Branche und ihre Akteure viele gesetzliche Verordnungen nicht kennen oder eben auch nicht vollständig verstehen.
Gerade bei den Themen Prostitutionsgesetz und neues Prostitutionsgesetz für 2017 führte die intensive Wahrnehmung bereits aufkommender Problemstellungen den Autor zur Idee eine umfassende Informationsschrift zu entwickeln.
Howard Chance (1968 geboren und in Deutschland lebend) hat neben seiner Autorentätigkeit im Oktober 2016 eine Unternehmensberatungsgesellschaft gegründet, die sich den Problemen der Branche gründlich annehmen wird. Dazu ist auch die Einrichtung eines Berater-Netzwerks mit Spezialisten aus unterschiedlichen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens geplant!

Marcus Heinbach

Marcus Heinbach (Hrsg.)

Marcus Heinbach ist der Herausgeber der Schriften von Howard Chance.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.