Denn Im Anfang war das Wort

Denn Im Anfang war das Wort

Ein ewiges Evangelium in 12 Bänden und 3 Sonderbänden - Neuauflage - Bd. Nr. 3

Rudi Seinsche

Band 3 von 1 in dieser Reihe

ePUB

15,3 MB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783752861235

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 19.05.2018

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
14,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Werde ich dich nicht waschen, so hast du keine Gemeinschaft mit mir.
Johannes 13.8 Schlachter 1951

Und er sprach: Diese Art kann mit nichts ausfahren denn durch Beten und Fasten.
Markus 9.29

1. Fußwaschung durch Jesus ist Gemeinschaft mit Jesus
2. Der Vater sucht geistige Anbeter im Gebet ohne Unterlass
3. Und warum nun noch Fasten?

Bevor Paulus sich auf eine seiner Reisen begab, fastete er. Wir beginnen ebenfalls eine Reise auf einem wenn auch engen und schmalen Weg und dieser Weg führt uns auf den Berg der Verklärung und dort an eine enge Pforte. Fasten verstärkt wie ein Lautsprecher das Gebet ohne Unterlass und dieses Gebet ist damit für den Türhüter unüberhörbar.

Die Böenwalze

Und es traf mich wie ein Schock, als dann der Herr Pfarrer die renovierte Altartüre in der kleinen Annakapelle segnen wollte. Also hier und jetzt soll ich beten und nicht noch einmal wie damals vor Jahren auf dem Hügel in meiner Heimat, wie ich immer glaubte. Und als er die Türe segnete, fing ich zu beten an. Und in dieser Sekunde schlug der Orkan zu und das Auge war direkt über dem Eingang der Kapelle. Gelassen und ruhig betete ich für den Zusammenschluss der christlichen Gemeinden weiter und spürte gleichzeitig das Wüten des Feindes.

Seid nüchtern und wachet; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, welchen er verschlinge.
1. Petrus 5.8

Und auf dem Nachhauseweg sah ich das Ausmaß der Zerstörung. Überfall abgebrochene Bäume und Äste und durch Bad Honnef bis hinauf ins Siebengebirge zog sich die Schneise, die die Böenwalze geschlagen hatte.
Rudi Seinsche

Rudi Seinsche

Das lebendige Licht

Ich das lebendige Licht, das das Dunkel erleuchtet, habe den Menschen, den ich wollte und den ich wie es mir gefiel, erschüttert habe, in großen Wundern über das Maß der alten Menschen hinausgestellt, die in mir viele Geheimnisse schauten. Doch ich habe ihn auf die Erde hingestreckt, damit er sich nicht in irgendeiner Überheblichkeit seines Geistes aufrichtet. Auch die Welt fand an ihm keine Freude, weder Ausgelassenheit noch Geschicklichkeit in den Dingen die die Welt betreffen. Denn ich habe ihn von hartnäckiger Vermessenheit befreit, dadurch dass er Furcht hat und sich bei seinen Aufgaben ängstigt. Er hat nämlich im Mark und in den Adern seines Leibes Schmerzen erlitten, da sein Geist und seine Sinne gebunden waren und er viel körperliches Leid erduldete, sodass in ihm keine widersetzliche Sicherheit verborgen war; vielmehr fühlte er sich in all seinen Aufgaben schuldig. Denn ich habe die Spalten seines Herzens schützend umgeben, damit sein Geist sich nicht in Stolz oder Ruhmsucht erhebt, sondern in alldem mehr Furcht und Schmerz als Freude und Übermut hat. - Zitiert aus Scivias von Hildegard v. Bingen

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.