Der Kosakenwinter

Der Kosakenwinter

in Schleswig-Holstein 1813/14

Dieter Kienitz

ePUB

2,7 MB

DRM: hartes DRM

ISBN-13: 9783848239344

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 30.01.2013

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
13,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
1813/14. In großen Teilen Europas werden die Kosaken als Befreier vom napoleonischen Joch bejubelt. Nur die Bewohner Schleswig-Holsteins warten mit großer Furcht auf die Ankunft der ersten Reiterpulks. Für sie endet im bitterkalten Dezember 1813 eine nahezu hundertjährige Friedens- und Blütezeit.
Gemeinsam mit den martialisch anmutenden Reitersoldaten aus dem Osten überschwemmt eine große Armee unter dem schwedischen Kronprinzen Karl Johann - besser bekannt als ehemaliger französischer Marschall Bernadotte - die südlichsten Provinzen des dänischen Gesamtstaates. Für die Landesbewohner beginnt eine harte Bewährungszeit, die später unter dem Begriff „Kosakenwinter“ bekannt werden soll.
Die bunt zusammengewürfelten russisch-preußisch-schwedischen Truppen sollen für ihren ehrgeizigen Anführer „Norwegen in Schleswig-Holstein erobern“. Und es gelingt ihnen. Am 14. Januar 1814 verliert der dänische König Norwegen an Schweden. Als alle Welt nach Frankreich schaut, um den Untergang des korsischen Eroberers zu verfolgen, vollzieht sich mit dem Kieler Frieden in Nordeuropa eine neue Grenzziehung.
Soweit die bekannten Tatsachen. Doch welche Erfahrungen macht die Bevölkerung der Herzogtümer mit den Besatzern? Wie leiden die Menschen unter dem Feldzug, dessen Wortgeschichte sie weder zu verantworten haben, noch beeinflussen konnten? Und wie sieht der Kriegsalltag 1813/14 aus?
Mit diesen Fragen befasst sich „Der Kosakenwinter“ - ein wissenschaftlich fundiertes Sachbuch mit zahlreichen spannenden Fakten.
Dieter Kienitz

Dieter Kienitz

Dieter Kienitz (Jahrgang 1957) studierte in Hamburg Geschichte und Germanistik, bevor er eine journalistische Ausbildung bei der Dithmarscher Landeszeitung (DLZ) absolvierte. Nach mehreren beruflichen Stationen kehrte er an die schleswig-holsteinische Nordseeküste zurück. Er arbeitete zunächst als Chef vom Dienst der DLZ, widmete sich dann aber dem Aufbau der Online-Abteilung des Verlages. Seit 2002 ist er mit einer Agentur für Unternehmenskommunikation in Meldorf selbstständig. Seit 2011 ist er ehrenamtlicher Redaktionsleiter der Zeitschrift „Dithmarschen“. Mit dem Thema „Kosakenwinter“ promovierte er zum Dr. phil. an der Universität Hamburg.

 Edition Verein für Dithmarscher Landeskunde

Edition Verein für Dithmarscher Landeskunde (Hrsg.)

Nur wenige Regionen können auf eine so wechselvolle und interessante Geschichte zurückblicken wie Dithmarschen. Allein der fehlende Adel im Mittelalter macht den heutigen schleswig-holsteinischen Kreis zum interessanten Forschungsgegenstand für Hobbyforscher und Wissenschaftler.
Der Verein für Dithmarscher Landeskunde befasst sich jedoch nicht nur mit der Regionalgeschichte, sondern fördert auch die Landeskunde und widmet sich der Landschaftspflege. Dabei spielen aktuelle kulturelle, ökologische und wirtschaftliche Themen ebenso eine Rolle wie die Aufarbeitung historischer Zusammenhänge. Diese Themen stellt der Verein in seiner Zeitschrift ″Dithmarschen Landeskunde - Kultur - Natur″ dar und als Einzelschriften in seiner Edition.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.