Der Traumjäger

Der Traumjäger

Fantasy-Thriller

Stefan Egeler

ePUB

518,3 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783743185043

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 18.11.2016

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
2,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Packende Grusel-Phantastik in München: Ein Untoter muss sich von Ängsten und Albträumen ernähren - und stellt bald fest, dass Moral wenig zählt, wenn man Hunger hat.

Über das Buch
Albträume bringt der Alb, ein Sagenwesen, das sich nachts Schlafenden auf die Brust setzt. Auch andere Schrecken bevölkern die Großstadt München. Manche davon sind ganz reale Monster.

Der Sanitäter Ben hat zeitlebens Menschen in Not geholfen. Doch nach seinem Tod muss er die Träumenden heimsuchen und sich von ihrer Angst ernähren. Anfangs hadert er dabei mit der Moral. Aber dann trifft er die junge Hexe Laura, die ihn an ein Mietshaus voller nur scheinbar anständiger Leute bindet. Ben findet Gründe, sie zu quälen.

Ein phantastischer Roman für dunkle Nächte.

Meinungen
"Überrascht durch Originalität und Ausgefeiltheit" - Kelten Buchhandlung Hallein
"Dichte und fast kammerspielartige Atmosphäre" - Melanie Frommholz (Booksection)
"Nimmt den Leser mit in einen Albtraum" - Winfried Brumma (Pressenet)
Stefan Egeler

Stefan Egeler

Stefan Egeler wurde am 29. Juli 1984 im oberbayerischen Rosenheim geboren. Er wuchs in einem dunklen Bauernhaus mit langer Geschichte auf und hatte schweigsame Bauern als Nachbarn. Auf den Wiesen in der Umgebung lag am Morgen der Tiefnebel. Am Nachmittag konnte er als Kind gelegentlich dort spielen, aber nur so lange, bis ihn die Bauern wieder vertrieben (weil sie um die Qualität des Heus fürchteten). Dann streifte er durch die nur teilweise bewirtschafteten Wälder oder wagte sich in die Nähe des geheimnisvollen Moors. Zu weit kam er dabei nicht, denn er fürchtete sich vor dem Holzfuchs, der laut seiner Großmutter in der Gegend Kinder fraß.
Als er aus sicherer Quelle erfuhr, dass sein Urgroßvater der Hexerei mächtig gewesen war, eiferte er diesem für einige Zeit erfolglos nach. Zwar hing er seine magischen Studien an den Nagel, aber noch heute fasziniert ihn, wie sich unsere Vorfahren Magie vorgestellt haben.
Seine Eltern waren und sind passionierte Flohmarkteinkäufer. Sie sammelten unter anderem eine reichhaltige literarische Bibliothek verschiedenster Strömungen. Er nutzte das Angebot und las sich durch Bücher über Zen-Meditation, Kakteen und das Bermuda Dreieck, zusätzlich verschlang er Fantasy-Romane und Thriller. Als Kind schrieb er eigene Kurzgeschichten, später diverse Fanfiction. Als Jugendlicher engagierte er sich sporadisch im Deutschunterricht, kam aber nie auf den Gedanken, Literatur zu studieren. Stattdessen schrieb er sich erst in Psychologie ein, später in Elektrotechnik; in letzterem Fach schloss er sein Studium ab. Er erreichte den bestmöglichen Titel (″Bachelor of Engineering″, kurz ″B.Eng.″, ausgesprochen: ″Bäng!″) und arbeitet heute als Berater für Systeme (= komplexe Dinge).
Weil er feststellte, dass Ingenieurwesen eine schöne Sache ist, aber leider Hexen und Untote darin nicht vorkommen, schrieb er während seiner ersten Berufsjahre an seinem 2016 erschienenen Urban Fantasy-Roman ″Der Traumjäger″ um den verstorbenen Ben, welcher der hübschen Hexe Laura gerne gefallen würde. Derzeit bleibt Stefan Egeler dem Genre treu und arbeitet an einem Feenthriller im Bayerischen Wald. Privat liest er neben Fantasy gerne Science Fiction und Graphic Novels. Er lebt und arbeitet in München.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.