Die ersten ihrer Art

Die ersten ihrer Art

Die viktorianischen Dinosaurier des Crystal Palace, London

Frank Patalong

ePUB

12,4 MB

DRM: hartes DRM

ISBN-13: 9783739289991

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 21.05.2015

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
0,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Um dieses DRM-geschützte E-Book lesen zu können, müssen Sie eine Adobe ID besitzen und eine Lesesoftware verwenden, die Adobe DRM verarbeitet. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Hawkins Monster

Am 10. Juni 1854 eröffnete Queen Victoria vor 40.000 Gästen den spektakulärsten Freizeitpark des 19. Jahrhunderts: 1700 Musiker spielten auf, als der Crystal Palace Park seine Pforten öffnete. Seinen Besuchern bot er Dinge, die im Sinne des Wortes noch nie ein Mensch zuvor gesehen hatte.

Denn am südlichen Ende des Parkes hatte der Bildhauer Benjamin Waterhouse Hawkins 33 lebensgroße Statuen prähistorischer Tiere errichtet - die ersten räumlichen Darstellungen ausgestorbenen Lebens weltweit. Sie brachten den Traum vom ultimativen Monster in die Welt: den Dinosaurier - und und sie bereiteten den Boden für die Evolutionslehre, die Charles Darwin erst sechs Jahre später veröffentlichen sollte.

Hawkins Statuen stehen noch immer - seltsam schräge, halb vergessene, aus der Zeit gefallene und vom Erkenntnisfortschritt überholte Monumente menschlichen Wissensdranges.

Dies ist der erste Führer in deutscher Sprache zu den Monumenten, mit denen Hawkins unsere Vorstellung der Welt veränderte. Statue für Statue, Spezies für Spezies: Willkommen auf der Reise zurück ins 19. Jahrhundert - zu den Anfängen der Naturwissenschaften und zum Moment der Erkenntnis.
Frank Patalong

Frank Patalong

Frank Patalong, Jahrgang 1963, ist Journalist und Autor. Seit 1999 schreibt er für die Marken des Spiegel. Sein besonderes Interesse gilt den schrägen Seiten der Geschichte von Technologie und Wissenschaft.

Zentralblatt für Geologie und Paläontologie

Januar 2016

(...)Als Fazit gelang des dem Verf., ein scheinbar uninteressantes und veraltetes Thema neu aufzubereiten. Und schließlich würde man als Konsequenz gern wissen, was in 150 Jahren von unseren heutigen, ach so modernen und für wertvoll bzw. bedeutsam empfundenen Wissenschaftstheorien noch gültig wäre.(...)

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.