Die Frau an der Jahrhundertwende

Die Frau an der Jahrhundertwende

Elisabeth Bouneß , Julia Polzin (Hrsg.)

Paperback

24 Seiten

ISBN-13: 9783744877794

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 27.06.2017

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
3,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Die Frau an der Jahrhundertwende ist ein romantisches Kostümspiel, das um 1900 in Breslau entstand. Der Einakter in einfacher Reimform wurde zu Ehren „unserer verehrten Führerinnen in Dankbarkeit“, u. a. anlässlich einer Jahresfeier des Provinzial-Lehrerinnen-Vereins Breslau aufgeführt. Das Theaterstück ist vor allem eine Lektion in Frauengeschichte. Es beleuchtet die gesellschaftliche, politische und psychologische Entwicklung der Frau seit Anfang des 19. Jahrhunderts. Zwei allegorische Frauengestalten: Das scheidende 19. Jahrhundert und das kommende 20. Jahrhundert rahmen die Auftritte historischer Frauengestalten ein. Am Schluss des Stückes übergibt die Alte der Jungen das Zepter, auf das sie die Frauen im kommenden Jahrhundert stetig höhenwärts führe.
Elisabeth Bouneß

Elisabeth Bouneß

Elisabeth Bouneß (1862-1911; geb. Breslau, gest. Herischdorf) war eine Dichterin, Patriarchatskritikerin und radikale Mutterrechtlerin, die später unter dem Namen Ruth Bré bekannt wurde.1904 gründete sie den Bund für Mutterschutz, forderte die Wiedereinführung des Mutterrechts und wollte matriarchale Kolonien im Osten des Reiches aufbauen. Bré/Bouneß polarisierte, auch die erste deutsche Frauenbewegung.

Julia Polzin

Julia Polzin (Hrsg.)

Historikerin. Schwerpunkt: Historische Frauenforschung.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.