Die Hölle von Bramsche

Die Hölle von Bramsche

ein Tatsachenroman über niederländische Zwangsarbeit in Deutschland

Hans de la Rive Box , Martina Hartkemeyer (Hrsg.), Johannes Hartkemeyer (Hrsg.)

Paperback

268 Seiten

ISBN-13: 9783735736703

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 21.05.2014

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
24,00 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Ein packender Tatsachenroman über das Schicksal niederländischer Zwangsarbeit in Deutschland. Er wurde bereits 1944/45 geschrieben – teilweise noch in einem deutschen Arbeiterlager – und 1945 in den Niederlanden veröffentlicht. Jetzt erscheint er erstmals in deutscher Sprache.
1944: Das Deutsche Reich liegt unter dem Bombenhagel der alliierten Luftwaffe. Rückzug an allen Fronten, Zwangsarbeiter aus den eroberten Gebieten sollen in Deutschland fehlende Arbeitskräfte ersetzen.
In der niederländischen Stadt Hilversum findet eine Zwangsrekrutierung statt. Arbeitsfähige Männer, unter ihnen die Mitglieder des Orchesters von Radio Hilversum, werden nach Bramsche transportiert. Von dort aus zwingt man sie tägliche zum Arbeitsplatz: sie sollen eine Nordumgehung für den Eisenbahnknotenpunkt Osnabrück verlegen. Elend und Not der Zwangsarbeiter,Schikanen der Bewacher und Hilfeleistungen der örtlichen Bevölkerung schildert ein Zwangsarbeiter, der das alles am eigenen Leib erlebt hat.
Hans de la Rive Box

Hans de la Rive Box

Hans de la Rive Box - niederländischer Zwangsarbeiter in Bramsche

Martina Hartkemeyer

Martina Hartkemeyer (Hrsg.)

Johannes Hartkemeyer

Johannes Hartkemeyer (Hrsg.)

Johannes F. Hartkemeyer, Diplomingenieur, Diplompädagoge, Dr. rer pol., seit 1975 in der Erwachsenenbildung, bis 2009 Direktor der Volkshochschule der Stadt Osnabrück, langjähriger Lehrbeauftragter für Bildungssoziologie und Lernkultur an der Universität Osnabrück;Vorstand des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung (NIFBE); Bundesverdienstkreuz ″für sein soziales, ökologisches und bildungspolitisches Engagement″ (2007); vier Kinder, acht Enkelkinder.

Roman "Hölle von Bramsche" wieder erhältlich

Osnabrücker Zeitung

Juni 2014

(...)In dem Buch beschreibt Hans de la Rive Box seine eigenen Erlebnisse als Zwangsarbeiter in Bramsche. Der Hilversumer wurde am 23. Oktober 1944 bei einer Razzia verhaftet und zusammen mit rund 800 Leidensgenossen nach Bramsche verschleppt.(...)
(...) Anders, als der Titel „Die Hölle von Bramsche“ vermuten lässt, beschreibt de la Rive Box die Bramscher Zivilbevölkerung als durchaus freundlich und hilfsbereit. Auch weil es diesen Aspekt nicht ausklammert, ist der Roman ein lesenswertes und authentisches Zeugnis einer schlimmen Zeit. (...)

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.