Die Ring-Traps-Theorie: Modell einer informativen Gesamtstruktur der Natur im Einklang Gödelscher Unvollständigkeit

Die Ring-Traps-Theorie: Modell einer informativen Gesamtstruktur der Natur im Einklang Gödelscher Unvollständigkeit

Informatives Kontinuum angelehnt an Kurt Gödels Unvollständigkeitssätze1931

Bodo Zeidler

ePUB

466,0 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783744852630

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 03.07.2019

Sprache: Deutsch

Bewertung::
80%
0,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Zugrunde liegt das Bestreben nach einer konsistenten Naturbeschreibung, unter Berücksichtigung des Wissensstands der Naturwissenschaften innerhalb seiner Fachgebiete und Hauptrichtungen, sowie der Mathematik und Informationstheorie. Als somit interdisziplinäres Thema gilt es, mit Fokus auf dem aktuellen Stand empirischer Ergebnisse der Fachgebiete, ein möglichst widerspruchsfreies Modell zu erarbeiten.
Bei der Herleitung der Ring-Traps-Theorie wurde methodisch bedacht, sich speziell an den empirischen Nachweisen zu orientieren, mit denen die Fachwelt hadert, darunter Doppelspalt-Phänomene (im Speziellen das Delayed Choice Double Slit Experiment von Marlan O. Scully 1999) , Infiniter Regress u.m. , jedoch diese anscheinenden Erschwernisse nicht als hinderlich, sondern als Basis einer Lösungsfindung zu betrachten.
Als Prämisse der Theorie steht die wesentliche Richtigkeit des Wissensstands innerhalb der Fachgebiete der Physik auf dem Stand von 2019 in seiner mathematisch informativen Betrachtungsweise. Zudem wird dem Grundsatz von Kausalität (Ursache und Wirkung) Rechnung getragen, der Annahme einer Vielfältigkeit, aber auch Abgeschlossenheit, um sowohl Widersprüche als auch Implausibilität möglichst zu reduzieren.
Dass das Ergebnis der Erarbeitung womöglich eine Symmetrie zur Lösung mathematischer Grundsatzprobleme birgt, war nicht Teil der Methodik, sondern eine unerwartete Eigenart des Ergebnisses.
Bodo Zeidler

Bodo Zeidler

Wirtschaftsinformatiker (BA),
Softwareentwickler
Buchautor

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.