Digitale Urkundenpräsentationen

Digitale Urkundenpräsentationen

Workshop München 16. Juni 2010

Joachim Kemper (Hrsg.), Georg Vogeler (Hrsg.)

Hardcover

116 Seiten

ISBN-13: 9783842361843

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 20.07.2011

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
19,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Urkunden sind die wichtigsten Quellen für die Erforschung der Geschichte des Mittelalters. Der Band präsentiert Erfahrungen, welche Archive und Fachwissenschaftler aus Mitteleuropa mit der Digitalisierung dieser Quellengattung gemacht haben. Er dokumentiert die Referate, die auf der Abschlusstagung des DFG -Projektes „Urkundenportal“ am 16.6.2010 in München gehalten wurden. Die Beiträge diskutieren das Verhältnis von diplomatischer Forschung zur Archiverschließung im Web. Sie stellen Projekte wie Monasterium.net, das Lichtbildarchiv Marburg, die Online-Edition der Urkunden des Klosters Fulda und das Virtuelle deutsche Urkundennetzwerk sowie die Digitalisierungsaktivitäten in den staatlichen Archiven Ungarns, Österreichs und Bayerns vor.
Mit Beiträgen von: Joachim Kemper und Katharina Wolff; Francesco Roberg; Steffen Arndt und Sebastian Zwies; Csaba Reisz; Sebastian Müller; Thomas Just; Georg Vogeler; Maria Magdalena Rückert.

No authors available.

Joachim Kemper

Joachim Kemper (Hrsg.)

Joachim Kemper (geb. 1973 in Ludwigshafen am Rhein) war nach Studium und Absolvierung der Bayerischen Archivschule (2003-2005) zunächst als Archivar am Bayerischen Hauptstaatsarchiv (2005-2008), dann an der Generaldirektion der staatlichen Archive Bayerns (2008-2010; u. a. Sachgebietsleiter Forschungsprojekte) und zuletzt am Staatsarchiv München tätig. Seit Januar 2011 ist er Leiter des Stadtarchivs Speyer.

Georg Vogeler

Georg Vogeler (Hrsg.)

Georg Vogeler ist Assistenzprofessor am Zentrum für Informationsmodellierung in den Geisteswissenschaften der Karl-Franzens-Universität Graz. Er war wissenschaicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Geschichtliche Hilfswissenschaften in München, wo er bei Prof. Walter Jaroschka, Prof. Walter Koch und Prof. Joachim Wild zum Thema „Spätmittelalterliche Steuerbücher deutscher Territorien“ promovierte. Seit 2003 forscht er zur „Digitalen Diplomatik“, zum Gebrauch der Urkunden Kaiser Friedrichs II. und zur Digitalen Edition von mittelalterlichem und frühneuzeitlichem Rechnungsschriftgut. Er ist Gründungsmitglied des Instituts für Dokumentologie und Editorik, technischer Direktor des Monasterium-Konsortiums bzw. des ICARus und wirkt in verschiedenen internationalen Projekten mit.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.