Diskriminierung und Ausgrenzung per Gesetz

Diskriminierung und Ausgrenzung per Gesetz

Schicksale jüdischer Notare und Konsulenten im OLG Bezirk Jena zur Zeit des Nationalsozialismus

Sebastian C. Dewaldt, Heiko Ziemer

Paperback

116 Seiten

ISBN-13: 9783944420097

Verlag: Societas Verlagsgesellschaft

Erscheinungsdatum: 19.05.2015

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
19,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Die Entrechtung, Vertreibung und Vernichtung der Juden gehört zu den dunkelsten Kapiteln der deutschen Geschichte. Insbesondere der Ausschluss der Juden aus dem öffentlichen Leben gehörte von Beginn an zur Programmatik der Nationalsozialisten.

Notare nehmen durch ihre Beurkundungstätigkeiten am täglichen Leben aller Schichten der Bevölkerung teil. Es versteht sich nahezu von selbst, dass diese Arisierungsbestrebungen neben Beamten, Ärzten, Rechtsanwälten u.a. auch sie getroffen haben.

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Notaren im damaligen Bezirk des Oberlandesgerichts Jena. Die Autoren gehen den Biographien von Menschen nach, die teilweise im ersten Weltkrieg im deutschen Heer gekämpft und sich in demokratischen Parteien für die Weimarer Republik stark gemacht haben. Nur die Tatsache, dass sie anderen Glaubens oder "anderer Abstammung" waren, führte zu ihrem Ausschluss aus der "deutschen Volksgemeinschaft", zur Versagung der für den Beruf des Notars unabdingbaren „Reichsbürgerschaft“. Diese Darstellung der Einzelschicksale und die erstmalige Untersuchung der Geschäftszahlen „jüdischer“ Notare geben der vorliegenden Arbeit die besondere Note.

Das Gedenken an diese menschlichen Schicksale und die Aufarbeitung des geschehenen Unrechts ist und bleibt auch heute, 80 Jahre später, eine wichtige Aufgabe. Dem stellen sich die Autoren der vorliegenden Publikation und leisten damit einen wichtigen, zur weiteren Auseinandersetzung mit der Vergangenheit anregenden Beitrag.

Mit einem Geleitwort von Notar Eckart Maaß, Vorsitzender des Thüringer Notarbundes.
Sebastian C. Dewaldt

Sebastian C. Dewaldt

Heiko Ziemer

Heiko Ziemer

Heiko Ziemer, M.A. ist Historiker und Doktorand an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Er studierte Neuere und mittelalterliche Geschichte sowie Politikwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.