Es beginnt immer am Ende

Es beginnt immer am Ende

Jürgen Betsch, Jürgen Dessau

Paperback

652 Seiten

ISBN-13: 9783752884838

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 21.08.2018

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
19,95 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
West-Berlin 1980, eine lebhafte Weltstadt, in der trotz der Berliner Mauer ringsum das städtische Leben pulsiert und die dunklen Schatten des Kalten Krieges gnädig überdeckt. Diese, in vier Sektoren aufgeteilte Stadt ist nicht nur ein allgemeiner Kriminalitätsbrennpunkt, sondern auch ein ertragsreiches Feld für die Geheimdienste aus aller Welt und bietet so den Hintergrund für diesen Roman. In dieser Zeit, in der an eine politische Wende oder gar an die Wiedervereinigung überhaupt noch nicht zu denken ist, in der es weder Handys noch gerichtsverwertbare DNA-Untersuchungen gibt, arbeiten die Beamten der Mordkommissionen unermüdlich, die anfallenden Tötungsdelikte aufzuklären.
Das Auftreten eines Serienmörders sorgt für eine bedrückende Unruhe und allgemeine Verängstigung in der Stadt. Die Suche nach diesem Täter, der ohne erkennbares Motiv und ohne offenbare Beziehungen junge Frauen umbringt, wird der Kommission des Kriminalhauptkommissars Detlef Boll übertragen. Diese Aufklärungsarbeit gestaltet sich höchst problematisch und führt ihn und die Mitarbeiter seines Teams nicht selten an die physischen und psychischen Grenzen. Erschwerend kommt bei der Ermittlungsarbeit hinzu, dass auch das Ministerium für Staatssicherheit der DDR auf der Suche nach brisanten Unterlagen im Westteil der Stadt agiert. Ein Umstand, der den beauftragten Agenten zielstrebig auch in die Nähe der Mordkommission führt.
Trotz der eigenen persönlichen Probleme, die jeder dieser Beamten mit sich herumschleppt, irritiert durch Stasi-Aktivitäten und begleitet von Rückschlägen verzeichnet die Mordkommission durch beharrliche Polizeiarbeit dennoch Ermittlungserfolge, die sie in die Nähe Tatverdächtiger bringt und in denen sich die Persönlichkeit des Täters in Umrissen herausschält. Die Suche nach einem hochintelligenten und klar planenden Triebtäter wird zu einem Wettlauf mit der Zeit.
Jürgen Betsch

Jürgen Betsch

Jürgen Betsch, Jahrgang 1943, ist Diplomverwaltungswirt und Erster Kriminalhauptkommissar im Ruhestand. Er war selbst Leiter einer Berliner Mordkommission und jahrelang mit der Untersuchung verdächtiger Todesfälle betraut. Der Familienvater und ehemalige Leistungssportler ist zum Fitnessfreak und Naturliebhaber geworden. Interessante Kriminalfälle lassen ihn auch heute noch nicht ganz los.

Jürgen Dessau

Jürgen Dessau

Jürgen Dessau, Jahrgang 1953, hat ein Studium zum Studienrat für Sport und Geschichte abgeschlossen. Beruflich ist er jedoch seit fast 30 Jahren im Vertrieb von medizinisch-technischen Geräten tätig. Als Ur-Berliner ist er in der eingemauerten Stadt aufgewachsen und kennt sich - nicht zuletzt aufgrund seiner zahlreichen Studiensemester - in den Straßen Berlins und an den Tatorten des Romans bestens aus.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.