Essen - Trinken - Lebensstil - Warum Orthomolekulare Medizin?

Essen - Trinken - Lebensstil - Warum Orthomolekulare Medizin?

Ein rationales Konzept bei veränderten Lebens - und Umweltbedingungen

Gabriele Baier-Jagodzinski

Paperback

272 Seiten

ISBN-13: 9783833473678

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 17.01.2008

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
34,95 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Ein rationales Konzept bei veränderten Lebens- und Umweltbedingungen:
Dieses Buch befaßt sich mit den Lebensbedingungen in westlichen Zivilisationen, die meistens, auch aus finanziellen Gründen, der individuellen Einflußnahme entzogen sind: Arbeitsbedingungen, Wohn- und Familienverhältnisse, Gesundheitszustand, Ernährungsstil und Freizeitverhalten. Alle diese Faktoren sind Auslöser oder Verstärker von permanentem radikalischem Streß. Dieser wiederum schädigt Eiweiße, Fette, Kohlenhydrate, RNA und DNA, Moleküle, Zellen und Gewebe. Das Prinzip der Orthomolekularen Medizin mit ihren Vitaminen, Vitaminoiden oder Mineralien bzw. Spurenelementen wie z. B. Selen kann am Ort des radikalischen Geschehens solche Reaktionen beenden bzw. bereits entstandene Schäden reparieren sowie die Immunkompetenz erhöhen. Andere Vitalstoffe sind als ihre Cofaktoren unverzichtbar. So ist die im Jahre 1968 von dem amerikanischen Nobelpreisträger Linus Pauling inaugurierte Orthomolekulare Medizin die exakte Entsprechung zu permanenten Schädigungen durch freie Radikale. Aus diesem Grund ist die Orthomolekulare Medizin bis auf den heutigen Tag Erstattungsleistung in der amerikanischen Krankenversicherung.
Gabriele Baier-Jagodzinski

Gabriele Baier-Jagodzinski

Medizinerin und Ernährungswissenschaftlerin.
Fachautorin (Buch und in Fachzeitschriften).
Neben Praxistätigkeit Fachfortbildungen,
Seminare und Schulungen für Ärzte,
Heilpraktiker, Apotheker und interessierte Laien.

Website: http://www.ab-gab.de

Was Lebensstil und Ernährung bewirken können

Die Rheinpfalz

Juli 2008

Ein einfaches und populärwissenschaftliches Büchlein wie andere Ratgeber, die über 100 Seiten lang nichts anderes machen als eine für zwei Seiten ausreichende Substanz wiederzukäuen, ist Baier-Jagodzinskis Buch auf keinen Fall. Die Substanz ist auf den 270 Seiten sehr komprimiert dargestellt und mit zahlreichen Queverweisen sowie Einschüben angereichert, in denen die Wahlpirmasenserin ihrem Missionsdrang freien Lauf lassen konnte.

Essen - Trinken - Lebensstil

Naturheilpraxis mit Naturheilkunde

Januar 2009

Das Buch wendet sich an Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Apotheker sowie an interessierte Laien, die ja allesamt in der einen oder anderen Weise auch Patienten sind.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.