Gestapo-Klostersturm in Germete und Sennelager 1939/1940

Gestapo-Klostersturm in Germete und Sennelager 1939/1940

Texte zur Auflösung des Mutterhauses der Schwestern von Germete und des Hauses Heilandsfriede der Salvatorianer

Clementine Tillmann, Johannes Kistenich-Zerfaß, Michael Overmann

Band 16 von 17 in dieser Reihe

ePUB

4,4 MB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783749458707

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 18.04.2019

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
9,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Noch immer singen die verbliebenen Gläubigen: "Die Kirche ist erbauet auf Jesus Christ allein." Behördliche Kirchenapparaturen sind aber geneigt, sich dem jeweils vorherrschenden politischen und ökonomischen Paradigma der Gesellschaft zu fügen. So präsentiert sich z.B. die Öffentlichkeitsarbeit des Erzbistums Paderborn 2019 ohne Scham als Abteilung für Marketing ...
Dieser 2. Band über den Gestapo-Klostersturm geht zurück in die Geschichte der Diözese. Anfang 1940 übernimmt Erzbischof Caspar Klein die Vorwürfe der Feinde Christi gegen den inhaftierten Salvatorianer-Oberen von Sennelager. Wenige Wochen später ist Pater Reinhold Unterberg durch KZ-Haft ermordet.
Die Schwestern von Germete wandeln in Gottes Gegenwart, als die Geheime Staatspolizei 1939 ihr Mutterhaus schließt. Sie bezeugen durch ihr unverschämtes Vertrauen, dass für Gefährtinnen Jesu ein anderer Reichtum maßgeblich ist als Immobilien und Bankkonten.
Der vorliegende Reihenband führt solide Forschungsbeiträge zur regionalen Kirchenhistorie und eine durch Jesus von Nazareth inspirierte Betrachtung der Geschichte zusammen.
Clementine Tillmann

Clementine Tillmann

Schwester Clementine Tillmann war bis 1974 Leiterin des Herz-Jesu-Instituts der Schwestern von Germete. Sie starb am 20. Dezember 2005, kurz vor ihrem 102. Geburtstag. Ihr Vater Johannes Tillmann hatte es 1926 durch Vermittlung und eine Bürgschaft ermöglicht, dass die 1922 gegründete Gemeinschaft einen ehemaligen Gutshof in Germete, dem Herkunftsort von Schwester Clementine, als Sitz des Instituts (bzw. Mutterhaus) erwerben konnte. - Über die Zeit der Auflösung des Mutterhauses durch die Gestapo hat Clementine Tillmann einen umfangreichen Zeitzeugenbericht verfasst.

Johannes Kistenich-Zerfaß

Johannes Kistenich-Zerfaß

Dr. Johannes Kistenich-Zerfaß, Studium der Fächer Geschichte und Chemie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, dort auch Promotion im Fach Rheinische Landesgeschichte über "Bettelmönche im öffentlichen Schulwesen der Erzdiözese Köln, 1600-1850". - 2000-2002 Archivreferendariat. 2002-2008 Dezernatsleiter im Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Abteilung Ostwestfalen-Lippe, 2008-2013 Leiter des Dezernats Grundsätze der Bestandserhaltung - Technisches Zentrum (Münster/Westf.) im Landesarchiv NRW, seit 2014 Leiter des Hessischen Staatsarchivs Darmstadt.

Michael Overmann

Michael Overmann

Michael Overmann, geb. 1961 in Greven/Westfalen; Mitglied der Salvatorianer seit 1982; Diplom-Theologe und Diplom-Sozialpädagoge; General- und Provinzarchivar in Rom/München seit 2010.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.