Grusel, Grüfte, Groschenhefte

Grusel, Grüfte, Groschenhefte

Der deutsche Grusel-Heftroman von 1968 bis 2008 – Eine Serienübersicht zum 40-jährigen Jubiläum

Jochen Bärtle

Paperback

408 Seiten

ISBN-13: 978-3-8370-4043-2

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 22.05.2008

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
27,50 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Seit der bekannte und beliebte Grusel-Serienheld Larry Brent am 23.07.1968 sein erstes Abenteuer erleben durfte, hat die deutsche Heftromanlandschaft viele "schaurige" Heftserien kommen und gehen sehen. Dabei gab es immer wieder grottenschlechte Romane und Serien, die den Begriff der Schundliteratur tatsächlich ausfüllen, aber auch solche, die heute zurecht “Kultstatus” erlangt haben. Dieses Sachbuch bietet einen Einblick in die Welt der Grusel-Heftromane als einem Teilaspekt der deutschen Heftromanlandschaft, die weltweit einzigartig ist.
Diese Werk ist für deren Leser und Sammler gedacht, bringt dem Interessierten Hintergründe und Serieninformationen näher und lädt zum Stöbern über das Thema der viel geschmähten Groschenhefte ein.
Jochen Bärtle

Jochen Bärtle

Den Autor (Jahrgang 1971) verbindet eine über 30-jährige Begeisterung und Leidenschaft mit der Welt der Groschenhefte. Wichtig war ihm dabei auch immer der Blick auf die Leser und Macher dieser typisch deutschen Unterhaltungsform.
Seine Hobby-Sachbücher über Heftromane (GGG-Sachbücher, benannt nach seiner Internetseite Grusel, Grüfte, Groschenhefte, http://www.groschenhefte.net) dienen dem Zweck, die wichtigsten Informationen und Hintergründe zu den Serien und Reihen der deutschen Nachkriegsheftromanlandschaft für Hobbyisten zusammen zu stellen und verfügbar zu halten. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Druckerzeugnissen der Zeitschriftenverlage, die ihre Produkte über den Presse-Grosso vertrieben haben.

Grusel, Grüfte, Groschenhefte

phantastik-news.de

Juni 2008

Das liest sich, gerade für ein Sekundärwerk, erstaunlich flüssig und interessant, man merkt dem Text an, wie viel Liebe - aber auch wie viel Sachverstand - der Autor dem Thema entgegenbringt.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.