Hinter deutschen Türen
Bestseller

Hinter deutschen Türen

Wenn Kinderseelen brechen

Jérôme Lacroix

ePUB

666,0 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783746054629

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 10.06.2020

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
7,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Hast du eine Ahnung, was schlimmer als der Tod selbst sein kann und weitreichend schmerzhafter und langandauernder als die Vorstellungen über das Fühlen des Höllenfeuers?
Dieser Erlebnisbericht beruht auf wahren Begebenheiten. Leidensgeschichten, die sechs Geschwister mehr als drei Jahrzehnte lang von Geburt an täglich durchleben mussten. Dabei gestalteten sich die Gewalthandlungen, physischer wie auch psychischer Art, einer grauenhaften und gefühllosen, bewusst auf das Leiden der Kinder ausgerichteten Gesinnung der Täter. Auf Hilfe, ganz egal von welcher Seite, brauchte während der gesamten Zeit keines der Kinder zu hoffen. Sie mussten sich davor hüten, nur an Hilfe zu denken. Von einem Gewaltherrschaftssystem durch die Hölle und in die Knie gezwungen, erschaffen und beherrscht von den vertrautesten Personen, nämlich die eigenen Eltern, wurden somit nachhaltig prekäre Einschränkungen des jeweiligen Kindes geschaffen. Ein Martyrium, welches sich durch menschenverachtende Taten identifizierte und paradoxerweise durch die Behörden der Bundesrepublik Deutschland vollumfänglich unterstützt, geschützt und finanziert wurde.
Jérôme Lacroix

Jérôme Lacroix

Jérôme Lacroix wurde 1983 im Norden von Frankreich geboren und lebt mit seiner Familie zurzeit in Südwestdeutschland in der Grenznähe zu Frankreich.
Seine Kindheit verbrachte er unter solchen Umständen, welche den meisten nicht bekannt sein dürften, und dass es sie überhaupt gibt. Die daraus resultierenden Erfahrungen befähigen ihn heute dazu, über gewisse Kernpunkte betreffend das soziale System kritisch zu berichten.
Unter anderem das Interesse am Lesen und Schreiben verhalf ihm während seiner gesamten Kindheit und Jugend psychisch nicht zu resignieren, worauf er später aufbaute und trotz der Lernlücken seiner schulischen Laufbahn, schloss er diese erfolgreich ab und konnte den geforderten Lerninhalte seiner erlernten Berufe mit Erfolg gerecht werden.
Als Kind fing er bereits an, Texte zu schreiben und bearbeitete damit auch seine bitteren Erfahrungen während seiner Kindheit und Jugend. Die Leidenschaft zum Schreiben hielt ihn in so manch schwierigen Situationen am Leben. Das meiste, was er schriftlich festgehalten hat, sind eigene Erfahrungen.
Mit diesem Material wurde das erste Werk komplett vollendet und sodann veröffentlicht.
Zu den Werksvollendungen gehört nicht nur das Schreiben, sondern auch Lektorat, Korrektorat, das Cover- und Buchblockdesign und alles, was ansonsten dazugehört, ein Buch druckfertig zu gestalten. Aus diesem Grund ist diesbezügliche Kritik begrüßenswert, aber auch sehr schade, falls dadurch die Einschätzung für potenzielle Leser im Vorfeld durch Amazon-Sterne negativ stark beeinflusst werden sollte. Wichtig sollte bei Büchern vor allem die konstruktive Kritik bleiben. Dafür von Herzen Dank.
Auch heute noch bestimmen Sachverhalte des Versagens von Seiten der Behörden die Gegenwart und konnten auch nach bald 40 Jahren nicht abgeschlossen werden. Das alles auf der Grundlage der Willkür und des Verhüllens der Fehlschläge von Behörden und Gerichten.

Weißer Ring macht auf Missbrauchsfall aufmerksam

FDP Südpfalz

Januar 2019

"Der Weiße Ring in Pirmasens machte in den letzten Tagen auf die Geschichte eines jungen Mannes aufmerksam.
Die Mitarbeiter des Weißen Rings beschreiben jenen Fall als den „bisher schwersten“.
„30 Jahre voller Misshandlungen durch die eigenen Eltern musste der Autor durchleben.
In seinem Werk „Hinter deutschen Türen“ berichtet Jérôme Lacroix eindrucksvoll über sein Martyrium. …“

WasgauAnzeiger

Juni 2020

„In Band eins gibt Lacroix auf über 400 Seiten Einblick in eine Kindheit und Jugend, wie man sie keinem Kind wünscht.
Eine Kindheit geprägt von roher Gewalt, Misshandlungen, Manipulation und Demütigung durch die eigenen Eltern, …
Die Tatsache, dass das Geschilderte eine Wirklichkeit beschreibt und nicht der Fantasie des Autors entsprungen ist, lässt den Leser mit einem beklemmenden Gefühl zurück.
Von vielen Bildern muss man sich erst einmal wieder distanzieren, um sie aushalten zu können. …“

Pirmasenser Zeitung

Oktober 2019

„Das Buch ist im Dahner Felsenland in fast aller Munde. Und wer es noch nicht gelesen hat, der hat zumindest schon einmal etwas davon gehört:
... „Es ist flüssig geschrieben - und wenn man es für eine Zeit aus der Hand legen muss, dann nur, weil das hier Geschilderte die Luft zum Atmen nimmt.“
... „Jérôme Lacroix ist ein Mensch, der es geschafft hat, sich aus einer Hölle zu befreien, in der er nicht hätte leben müssen, wenn die Behörden nicht völlig versagt und Mitbürger Druck ausgeübt hätten, um die zuständigen Ämter zu zwingen, dass die Kinder aus ihren Familien genommen werden. …“

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.