Ich liebe meinen Turmor

Ich liebe meinen Turmor

8. Mutation

Guido Vobig

Paperback

256 Seiten

ISBN-13: 9783744855846

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 24.06.2019

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
8,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Wie gingen wir mit dem Alter und dem Tod um, wenn man nicht künstlich das wahre Alter und dessen Spuren versteckte, sondern dazu stünde, wie alt man ist und was das Altern mit sich bringt? Wie gingen wir mit der Zunahme von Krebsfällen um, wenn man den haarlosen Kopf nach Chemo/Bestrahlung zur Schau stellte? Keine Perücke, keine Kopfbedeckung, nur Spuren.

Weder das Altern noch Krebs würden dermaßen problembehaftet von der Gesellschaft wahrgenommen werden, wenn der Körper bei der Wahrheit bleiben könnte, anstatt lügen zu müssen, nur weil die Gesellschaft mit der Wahrheit ein Problem hat. Eines, das obendrein umso problematischer wird, je mehr der Anschein von Normalität in der Öffentlichkeit trügt.

Von Natur aus ist jeder Körper eines Lebewesens, egal, ob Bakterium, Pflanze, Tier oder Mensch, das Lebewesen und dessen Umwelt. Jeder Körper ist die Verkörperung einer Lebensgeschichte, die in all jenen Umwelten spielt, die den Körper geprägt haben und bis zum Tod noch prägen werden. Gleichfalls gilt, dass Symptome das Vokabular jeder Krankheitsgeschichte sind, die ihrerseits teils sehr deutliche Spuren hinterlassen. Die Vokabeln zu ignorieren oder zu beseitigen, bedingt nicht, dass die Geschichte nie geschehen ist, sondern nur, dass sie nicht mehr erzählt werden kann und keine Spuren mehr vorhanden sind, um den wahren Umständen einer Krankheit im Umfeld des Körpers nachgehen zu können.

Wo fängt ein Körper an, wo hört er auf, wenn es auch die Umwelt ist, die sich als dieser Körper verkörpert? Krebs ist ein Gesellschaftsproblem, nicht das Problem eines einzelnen Körpers und schon gar kein Problem, das vom Körper allein gelöst werden kann. Solange aber immer weniger Körper die Wahrheit erzählen dürfen, solange sorgt die Lüge dafür, dass sich eine Gesellschaft vor sich selbst verstecken kann und das als ganz normal empfindet - während weiterhin mehr Menschen an Krebs erkranken und diese jünger werden und immer Jüngere bestrebt sind, immer länger nicht alt auszusehen und immer Ältere versuchen, möglichst lange jünger zu erscheinen.

Das braucht in der Tat jede Menge Energie, über die kaum ein menschlicher Körper von Natur aus verfügt, zumal einfach gesund zu bleiben, all der Lügen wegen, auch nicht einfacher wird, denn die Krux des Lebens ist, dass Gesundheit für jedes Lebewesen zwar die langsamste Form des Todes ist, Krankheit aber für das Leben der schnellste Weg ist, um gesund zu bleiben.
Guido Vobig

Guido Vobig

Jahrgang 1968, Autor im Selbstverlag, lebt mit seiner Familie in der Nähe des Sauerlandes. Bisher erschienen sind:

EIN mutierender Roman in der achten Mutation,
EIN dissoziativer Roman aus bisher 21 von 42 Kurzgeschichten sowie
EIN ungewöhnlicher Dreiteiler aus der Reihe WWW.

In Arbeit sind aktuell die neunte Mutation sowie der vierte Band des dissoziativen Romans, mit dem Titel 'ZEITGEIST'.

Website: www.guidovobig.com; www.ichliebemeinentumor.de

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.