Insiderinformationen und Ad-hoc-Publizität

Insiderinformationen und Ad-hoc-Publizität

Anforderungen an die Selbstbefreiung von der Veröffentlichungspflicht

Marcel Paltin , Irmgard Küfner-Schmitt (Hrsg.), Michael Jaensch (Hrsg.)

Band 4 von 9 in dieser Reihe

Paperback

124 Seiten

ISBN-13: 9783946392033

Verlag: Gans

Erscheinungsdatum: 08.08.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
24,95 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Wie Unternehmen Informationen zum richtigen Zeitpunkt veröffentlichen.
Der Zeitpunkt, wann ein Unternehmen Informationen veröffentlicht, kann von entscheidender Bedeutung sein. Werden Informationen zurückgehalten, können Insider ihr Wissen widerrechtlich nutzen. Werden sie zu rasch veröffentlicht, schadet das Unternehmen womöglich sich selbst.

Macel Paltin geht diesem Dilemma nach und analysiert unter Berücksichtigung der neuen Marktmissbrauchsverordnung, unter welchen materiellen und formalen Voraussetzungen Unternehmen sich von der Pflicht zur sofortigen Information der Öffentlichkeit befreien können. Zu den Schwerpunkten der Untersuchung gehören:

- Berechtigte Interessen der Stakeholder, Anleger und Aktionäre.
- Erfordernis von Interessensabwägung und bewusster Entscheidung.
- Zivilrechtliche Haftung bei unrechtmäßiger Selbstbefreiung.
- Bestätigung der Regelungen durch die neue Marktmissbrauchsverordnung.
Marcel Paltin

Marcel Paltin

Marcel Paltin ist Wirtschaftsjurist und beim Verband der Privaten Bausparkassen tätig.

Irmgard Küfner-Schmitt

Irmgard Küfner-Schmitt (Hrsg.)

Professorin Dr. Irmgard Küfner-Schmitt war als Richterin am Arbeitsgericht Berlin tätig. Seit 1994 ist sie Professorin an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW Berlin) und lehrt Wirtschaftsprivatrecht, Arbeits- und Sozialrecht. Sie verfasste zahlreiche Fach- und Lehrbücher sowie Fachartikel. Sie ist Mitherausgeberin der ″Berliner wirtschaftsrechtlichen Schriften″.

Michael Jaensch

Michael Jaensch (Hrsg.)

Professor Dr. Michael Jaensch wurde im Jahr 2001 zum Professor an die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW Berlin) berufen und lehrt dort seitdem Wirtschaftsrecht. Seine Interessen betreffen das Allgemeine Zivilrecht, das Internationale Privatrecht, das Europarecht, die Rechtsvergleichung und das Gesellschaftsrecht.
Er ist Verfasser von Fach- und Lernbüchern sowie zahlreichen Fachartikeln. Seit 2016 gibt er gemeinsam mit seiner Kollegin, Professor Dr. Irmgard Küfner-Schmitt, die ″Berliner wirtschaftsrechtlichen Schriften″ heraus.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.