Jahrblatt der Interessengemeinschaft Historische Armbrust

Jahrblatt der Interessengemeinschaft Historische Armbrust

2019

Jens Sensfelder (Hrsg.)

Geschichte & Biografien

Paperback

128 Seiten

ISBN-13: 9783750407015

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 08.11.2019

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
24,80 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Formengeschichtliche Vorahnung, fehlgeleitete Retaurierung oder Fälschung? Eine ungewöhnliche Armbrustdarstellung. Ergänzung zur Hornbogenarmbrust aus dem Zeughaus von Straubing. "Geprüft" und "halbgeprüft" - zur Prüfung von Rüstungen auf deren Widerstandsfähigkeit gegen Bolzenbeschuss im 15. Jahrhundert. Quellen zur Armbrust in Heilbronn im 15. und 16. Jahrhundert. Das Armbrustschießen von 1559 im Trachtenbuch des Veit Konrad Schwarz. Erlesene Stücke: Armbruste im Schloss Friedrichstein (Bad Wildungen). A remarkable Crossbow with two Bows, associated with Caspar Kalthoff, a Stonebow in the Ashmolean Museum Oxford and a Stonebow with Ratched Winder in the York Castle Museum. Die Bogenschützen-Gesellschaft des Dresdner Stückgießers Johann Friedrich Weinholdt (1700 - 1776). Die Armbrustsammlung des sächsischen Grafen Heinrich von Brühl. Schießstände des 18. Jahrhunderts für höfische Schnepperschießen in Dresden und Umgebung. Oberst Heinrich Bollinger und die "Bollinger-Armbrust" (Teil 3). Confrérie Saint Georges, Arbalétriers de Bousbecque. Erinnerungen an Helmut Nickel (1924 - 2019). Fachnotizen: Nachbau eines römischen Torsionskatapultes im Museum für Antike Schifffahrt in Mainz. Armbrustschützen auf einer Sebastiansdarstellung in der Crailsheimer Johanneskirche. Der schlafende Wächter mit der Armbrust, 1350 - 1360. Zwei gemarkte Geschossspitzen aus dem südlichen Niederösterreich. Eine Einladung zum Armbrustschießen nach Weingarten im Jahre 1457. Phalli schießender Armbrustschütze. Armbrust- und Büchsenschützen im Gewölbe von St. Georg in Nördlingen, 1499. Vornehmer Armbrustschütze bei der Dresdner Tierhetze von 1609. Leipziger Armbrustschützen auf dem Messejubiläum von 1897. Les Arbalètes plaquées avec de l`Os. Armbrustschütze auf dem Grabmal des Christoph von Rheineck (+ 1535) im Rheinischen Landesmuseum Trier. Das 18. Treffen der Armbrustmacher in Oederan.

No authors available.

Jens Sensfelder

Jens Sensfelder (Hrsg.)

Jens Sensfelder (Dipl.-Ing.), Jahrgang 1974, beschäftigt sich seit etwa 1990 mit der europäischen Armbrust. Die Dokumentation von Originalwaffen hat ihn in viele Museen und Sammlungen geführt. Im Laufe der Zeit entstanden Fachaufsätze im Journal of the Archer-Antiquaries, Karfunkel, Visier und im Jahrbuch der Coburger Landesstiftung sowie Vorträge bei Fachtagungen. Er ist Mitglied der Society of the Archer-Antiquaries und der Gesellschaft für Historische Waffen- und Kostümkunde und sowohl an der konstruktiven als auch fertigungstechnischen Entwicklung der europäischen Armbrust interessiert.
Die praktische Rekonstruktion von Armbrusten und Zahnstangenwinden ist das zweite Hauptgebiet seiner Arbeiten, für das er sich eine Vielzahl von traditionellen Fertigkeiten in der Holz- und Metallverarbeitung angeeignet hat.
Sensfelder ist als Konstrukteur in der Maschinenbauindustrie tätig.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite