Klänge aus dem Schneckenhaus

Klänge aus dem Schneckenhaus

Cochlea-Implantat-Träger erzählen

Maryanne Becker

Paperback

160Seiten

ISBN-13: 9783833472497

Verlag:Books on Demand

Erscheinungsdatum: 27.12.2007

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
12,80 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Ca. 11.000 Menschen hierzulande tragen Cochlea-Implantate. Die elektronische Innenohrprothese, die vor 50 Jahren noch wie reine Utopie schien, lässt Ertaubte wieder hören. Die meisten können wieder Sprache verstehen, viele sogar telefonieren. Doch bisher weiß man wenig Konkretes darüber, wie die Betroffenen Alltag und Beruf erleben. Das vorliegende Buch schließt diese Lücke. Die Autorin interviewte zehn Menschen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren, die offen über ihr Leben mit Cochlea-Implantat berichten (Methode der narrativen Identität).
Die entstandenen Biografien überraschen und ermutigen in mehrfacher Hinsicht. Eine Hörschädigung schränkt das menschliche Grundbedürfnis nach Kommunikation ein. Doch nicht zwingend, so zeigt sich, muss eine solche Behinderung zum Dreh- und Angelpunkt des Lebens werden. Trotz ihrer Ertaubung ist es den hier vorgestellten Menschen gelungen, die Anforderungen an ihre soziale Rolle, an Studium und Beruf zu erfüllen. Allen Interviewten gemeinsam ist: Das Cochlea-Implantat hat ihre Lebensqualität entscheidend verbessert.
Maryanne Becker

Maryanne Becker

Maryanne Becker, geboren und aufgewachsen in Ostbelgien. Seit vielen Jahren lebt sie in Berlin, wo sie Soziologie, Geschichte und Politikwissenschaften studiert hat. Sie schreibt Romane, Sachbücher und Kurzkrimis.

Maryanne Becker, Klänge aus dem Schneckenhaus

Ciimpulse

Februar 2008

Insgesamt sicher ein Buch, das dazu angetan ist, Betroffenen Mut zu machen auf dem langen Weg hin zu einer Lebensqualität mit erheblich weniger Einschränkungen - vor allem auf dem weiten Feld der tagtäglichen Kommunikation - und mit wesentlichem Gewinn für das Selbstbild und die damit gekoppelte Innenperspektive des Individuums.

Klänge aus dem Schneckenhaus

Wie Bitte

März 2008

[Das Buch] gibt viele ermutigende Beispiele eben nicht in Einsamkeit und Isolation zu verharren, sondern sich auf den langen und oft mühevollen Weg zu machen.

CI-Träger berichten

Hörakustik

April 2008

Eine fesselnde Lektüre!

Klänge aus dem Schneckenhaus - Cochlea-Implatat-Träger erzählen

www.schwerhoerigen-netz.de

April 2008

Jeder lebt anders - und deshalb sind trotz mancher naheliegender Parallelen viele unterschiedliche Ausprägungen, die erzählt und von der Autorin, selbst CI-Trägerin, gut dargestellt werden. Für mich persönlich kristallisierte sich in jeder Lebensgeschichte ein anderer Schwerpunkt heraus, und so ist die Lektüre spannend bis zum Schluss.

Leben mit dem Cl

SVB-Nachrichten

Mai 2008

Die Autorin (...) ist sehr nahe dran am Thema und an den Personen, die sie interviewt hat. (...) Der Leser erfährt in den oft spannenden und anrührenden Berichten, mit welchen Problemen hörbehinderte Menschen im Alltag zu kämpfen haben.

Buchtipp

Lübecker Nachrichten

Mai 2008

Etwa 11 000 Menschen hierzulande tragen Cochlea-Implantate. Die elektronische Innenohrprothese, die vor 50 Jahren noch wie reine Utopie schien, lässt ertaubte wieder hören. Die meisten können wieder Sprache verstehen, viele sogar telefonieren. Doch bisher weiß man wenig Konkretes darüber, wie die Betroffenen Alltag und Beruf erleben. Maryanne Beckers Buch schließt diese Lücke.

Klänge aus dem Schneckenhaus

DSBreport

Juni 2008

Es enthält im Hauptteil zehn Lebensgeschichten von CI-Trägern. Es ist eine großartige vielseitige Palette von Zustandsschilderungen vor und nach dem CI (...) sie [die Autorin] vermittelt geschickt Hintergrundwissen und macht neugierig auf die Berichte der CI-Träger. Es wurde offensichtlich gut recherchiert, die Quellenangaben und Anmerkungen sind ausführlich und sehr sorgfältig.

Ein Buch, das Mut macht

audiologisch

November 2008

Für Taube oder Menschen, die vor einer Entscheidung zur Implantation stehen, mag dieses Buch eine wichtige Entscheidungshilfe geben. Denn es schließt eine wichtige Lücke, die viele Mediziner nicht geben können: die Selbsterfahrung.

Klänge aus dem Schneckenhaus

Info Circel

November 2008

Für Hörgeschädigte und Ertaubte ist die Lektüre eine Inspiration und macht großen Mut, sein Leben in die Hand zu nehmen, neue Wege zu gehen und niemals aufzugeben. Gut hörende werden durch diese offenen Lebensgeschichten und die vorweg genommenen Informationen über das Hören allgemein und mit dem Cochlea-Implantat auf die komplexe Problematik der Hörbehinderung aufmerksam gemacht.

Klänge aus dem Schneckenhaus

HZH

Oktober 2008

Eine fesselnde Lektüre besonderer menschlicher Schicksale. Es ist ein Muss für alle, die vor einer Entscheidung für ein Cl oder sogar schon unmittelbar vor der CI-OP stehen.

Klänge aus dem Schneckenhaus

mut

Dezember 2008

Zu lesen sind ungewöhnliche, ja spannende Lebensgeschichten von Menschen, die eine extreme Herausforderung annehmen und auch mit Erfolg bewältigen (...).

Leipziger Buchmesse – Interview mit Maryanne Becker

schnecke-online

Juni 2009

In ihrem Buch ‘Klänge aus dem Schneckenhaus’ stellt Maryanne Becker, Sozialwissenschaftlerin und Audiotherapeutin, ertaubt und CI-Trägerin, zehn Einzelschicksale von CI-Trägern und deren Lebensweg vor und nach dem CI vor.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.