Klimamord

Klimamord

Neu

Der atmosphärische Treibhauseffekt hat ein Alibi

Uli Weber

Paperback

116 Seiten

ISBN-13: 978-3-7448-3727-9

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 19.06.2017

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
5,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
DDie politisch erzwungene Umsetzung eines planwirtschaftlichen Dogmas zur Dekarbonisierung der Welt bis zum Jahre 2100 muss zwangsläufig mit den Grundsätzen von Aufklärung, Demokratie und Wissenschaft kollidieren. Wir leben in einer Zeit, in der vollalimentierte Klimaaktivisten die Meinungsführerschaft in den wohlstandsübersättigten Gesellschaften der westlichen Industrienationen übernommen haben.
Diese moralisierende Minderheit hat den Bezug zu der unseren Lebensstandard bestimmenden technischen Nutzung konventioneller Energieträger verloren und skandalisiert fortwährend unsere historischen und wirtschaftlichen Grundlagen. Unter dem Mäntelchen einer vorgeblich vom Menschen verursachten Klimakatastrophe träumt sie von der Großen Transformation zu einer ökologischen Weltgemeinschaft bis zum Jahre 2100.
Die Gleichsetzung dieser ökologischen Zwangstransformation mit der kulturellen Entwicklung des Ackerbaus und der technischen Industrialisierung als epochalen Umbrüchen in der Menschheitsgeschichte verkennt aber, dass sich beide im freien Wettbewerb alternativer Möglichkeiten erfolgreich durchgesetzt hatten. Alle planwirtschaftlich gesteuerten Revolutionen hatten dagegen in Unfreiheit, wirtschaftlicher Not und gesellschaftlichem Chaos bis hin zum Massenmord geendet.
In diesem Buch hat der Autor eigene Veröffentlichungen und ergänzende Kapitel zu einer schlüssigen Argumentationskette im Sinne einer geowissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der von den politisierten Klimawissenschaften prophezeiten menschengemachten Klimakatastrophe zusammengefasst. Insbesondere die wissenschaftliche Widerlegung des atmosphärischen Treibhauseffektes als zentrales Glaubensdogma der Klimareligion steht hierbei im Vordergrund.

Dieses Buch ist eine Schwarzweißausgabe von KLIMA-REVOLUTION: EIN ATMOSPHÄRISCHER TREIBHAUSEFFEKT IST NICHT ERKENNBAR (ISBN: 978-3-74483-562-6)
Uli Weber

Uli Weber

Der Autor ist ausgebildeter Geophysiker und war mehr als 30 Jahre in der Kohlenwasserstoff-Exploration tätig.
Die aufkommende Klimahysterie in den späten 1980-er Jahren hielt er zunächst für ganz normale mediale Überzeichnungen aus dem Spektrum von ehrlichen wissenschaftlichen Erkenntnissen, um beim Leser kommerzielle Aufmerksamkeit für das jeweilige Medienprodukt zu erzeugen. Zweifel daran, dass die Klimawissenschaften fest auf dem Boden der gesicherten geowissenschaftlichen Erkenntnisse der Paläoklimatologie aus den 1970-er Jahren stehen würden, hatte der Autor damals nicht. Allerdings wunderte es ihn dann zunehmend, dass auch in den 1990-er Jahren die gesicherten Erkenntnisse der Geowissenschaften nirgendwo in der Argumentationskette für einen menschengemachten Klimawandel auftauchten und hier und da auch schon Widersprüche sichtbar wurden. Aber erst, als dann in den 2000-er Jahren plötzlich Aussagen aus der Klimaforschung in den Medien auftauchten, die den gesicherten Erkenntnissen der Paläoklimatologie diametral widersprachen, ohne diese jemals widerlegt haben zu können, war er ernsthaft alarmiert.
Nach seinem Eintritt in den Ruhestand schrieb er deshalb das Buch KLIMAHYSTERIE IST KEINE LÖSUNG über den gesicherten Kenntnisstand der Geowissenschaften von Ursachen und Verlauf der natürlichen paläoklimatischen Schwankungen sowie die gesellschaftlichen Aspekte der wissenschaftlichen Klimahysterie.
Denn wenn es wirklich so etwas wie eine Generationengerechtigkeit geben sollte, dann konnte er als Geowissenschaftler jetzt nicht von alledem nichts gewusst haben wollen und einfach schweigen; dazu fühlte er sich gegenüber der Gesellschaft, die ihm seine Ausbildung ermöglicht hatte, seiner Kritik an der Elterngeneration und seiner Verantwortung für nachfolgende Generationen verpflichtet.
Später folgten diverse Artikel über wissenschaftliche und gesellschaftliche Aspekte des sogenannten menschengemachten Klimawandels, die auf kritischen Internetblogs veröffentlicht worden waren, sowie einige wissenschaftliche Beiträge zum Paläoklima und zum atmosphärischen Treibhauseffekt. Aus einer Auswahl dieser Artikel ist schließlich das vorliegende Buch hervorgegangen.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.