Klimawandel

Klimawandel

Vergleichbar den vier Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter gehört der Klimawandel zur Erdgeschichte

Leon Leonhard

ePUB

578,9 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783746082424

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 16.02.2018

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
1,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Der Klimawandel gehört zur Erdgeschichte wie die vier Jahreszeiten.
Der Warmzeit des Mittelalters folgte eine Kälteperiode, und wir leben heute in einer Periode des Trendwechsels, hin zu einer neuen "Warmzeit". Dieser Trendwechsel findet unabhängig von der zivilisationsbedingten CO2-Emission statt.

Als Ursache für die Warmzeit des Mittelalters fehlen die heute so verteufelten CO2-Umweltsünder wie Kraftwerke, Fahrzeuge etc. Historisch gilt diese Zeit als gute Zeit mit guten Ernten und Wohlstand für die Bevölkerung. Grönland war eisfrei, heute wird jeder Millimeter Rückgang im Grönlandeis als Katastrophe vermarktet. Sicher, die Durchschnittstemperaturen waren höher als heute, in Großbritannien wurde Wein angebaut - na und?

Verblüffenderweise entspricht das Klimaziel mit einem Plus von 1,5-2 % der Durchschnittstemperatur in der "Warmzeit" des Mittelalters.

Aktuell beträgt der Anteil der zivilisationsbedingten, weltweiten CO2 Emission ca. 3-4 %. Anders ausgedrückt, die Menschen und die Wirtschaft in Deutschland, den USA, Frankreich, China, Russland und in mehr als 150 weiteren Ländern verursachen etwa 1/30tel bis 1/25tel der weltweiten CO2 Emission. 96% - 97% der weltweiten CO2 Emission entfallen auf natürliche Ursachen und Quellen. Die Bundesrepublik investiert Milliarden, um die CO2 Emission um 0,0 0X % zu senken. Ich habe ein Problem damit mir vorzustellen, dass die Senkung der weltweiten CO2 Emission um 0,00X% einen wesentlichen Einfluss auf unser zukünftiges Klima haben wird.

CO2 Ideologie und Politik ignorieren weitere Faktoren, die das Klima ebenfalls beeinflussen: die Neigung der Erdachse zur Sonne, Abweichungen von der elliptischen Form der Erdumlaufbahn um die Sonne, die Sonnenaktivität, die Bewegung der Landmassen der Erde (Kontinentaldrift) und große Vulkanausbrüche.

Die Folge: Bevölkerung und Wirtschaft zahlen einen hohen Preis für eine mehr oder weniger wirkungslose, Ideologie basierte Strategie. Die Profiteure sind einige Expertenkreise, NGO´s, Investoren und zu guter Letzt der Staat. Die Konsequenz ist, Wirtschaft und Bürger werden mit kosten-, preistreibenden, oft unsinnigen Auflagen und Abgaben belastet. Vernünftiger wäre es, sich auf den Klimawandel einzulassen und die daraus resultierenden Chancen aktiv zu nutzen.
Leon Leonhard

Leon Leonhard

Das Vertrauen der Bürger in die Fähigkeit der politischen Elite und in die Kompetenz der Experten zur Problemlösung ist kontinuierlich gesunken: in Deutschland von über 80 % auf etwa 35 % und in den USA von 80 % auf 20% (Trust in Government Barometer, Edelmann, Gallup u.a.). Ein gigantisches Heer von Bürokraten, Politikern erfindet immer neue Vorschriften, Gesetze, Auflagen, Gebühren, Steuern, Erfüllungs- und Berichtspflichten. Inzwischen ist der Bürger nicht mehr Souverän, sondern Zahlvater und Opfer der Politik.

Zug um Zug, werden aus freien Bürgern Steuersklaven, Marionetten von Bürokratie und Politik. Als Freiberufler, seit mehr als 20 Jahren selbstständig, der nicht für jede Entscheidung fünf Steuerberater und Anwälte an seiner Seite hat, weiß ich, wovon ich rede.

Leon Leonhard

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.