König Ludwig und sein Schützling

König Ludwig und sein Schützling

Hedwig Brand

Paperback

244 Seiten

ISBN-13: 9783753464282

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 10.04.2021

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
8,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Hedwig Courths-Mahler veröffentlicht ihren romantischen historischen Roman "König Ludwig und sein Schützling" unter dem Pseudonym Hedwig Brand. Das Buch erschien 1911 bei Richard Hermann Dietrich in Dresden, am 25. Jahrestag des tragischen Todes des Königs, der sich am 13. Juni 1886 im Starnberger See ereignete. Der Schützling des Königs ist das Kind eines Försterehepaares, das in einem Wald bei Schloss Hohenschwangau lebte. Der König freundet sich bei einer zufälligen Begegnung mit dem Mädchen an und will ihr die bestmögliche Ausbildung zukommen lassen. Das kleine Mädchen, Walpurga Malwinger, genannt Burgerl, war musikalisch und gesanglich begabt und der König förderte ihre musikalische Ausbildung. Das Kind wuchs zu einer schönen jungen Dame heran. Eines Tages hörte Richard Wagner sie singen und geriet sofort in den Bann ihrer wunderbaren Stimme.
Ein Buch, das Freunde von Ludwig II. und Richard Wagner begeistern dürfte.
Hedwig Brand

Hedwig Brand

Die Traum-Händlerin

Ernestine Friederike Elisabeth Mahler (1867-1950) veröffentlichte die meisten ihrer Romane unter ihrem Ehenamen, Hedwig Courths-Mahler. Einige ihrer Werke veröffentlichte sie auch unter verschiedenen Pseudonymen, darunter Hedwig Brand, den Nachnamen ihres Schwiegervaters, den sie für "König Ludwig II. und sein Schützling" übernahm.
Geboren wurde sie 1867 in Nebra (Unstrut), einer Kleinstadt in Sachsen-Anhalt. Als uneheliches Kind eines Vaters, der kurz nach einer leichten Verwundung im Österreichisch-Preußischen Krieg 1866 an Typhus starb, wurde sie von ihrer Mutter aufgezogen, die später einen Mann namens Brand heiratete. Ihr Stiefvater wollte sich nicht um das Kind eines anderen Mannes kümmern, deshalb ließ er Hedwig in die bezahlte Obhut einer sehr bescheidenen Pflegefamilie geben, an die sie gute Erinnerungen hatte. Ihre Mutter wurde nach der Scheidung von Brand Prostituierte in Leipzig und wurde am Ende ihres Lebens sogar wegen Zuhälterei inhaftiert.
Sobald sie in der Lage war, ihren eigenen Lebensunterhalt zu verdienen, musste Hedwig ihre sehr kurze Schulausbildung unterbrechen. Sie war damals vierzehn Jahre alt. Sie arbeitete in verschiedenen Berufen, wie Dienstmädchen, Krankenschwester und Verkäuferin, während sie ihre Freizeit mit Lesen verbrachte, bevor sie eine weitgehend autodidaktische literarische Karriere begann.
Sie war noch als Verkäuferin angestellt, als sie begann, romantische Texte zu schreiben, die ihre Träume von einem besseren Leben schilderten, ganz anders als die Realität, die sie in ihrem täglichen Leben erlebte. In der verwunschenen Welt ihrer Romane sind wohlwollende Kräfte am Werk, die Frauen, die vom Leben zu Unrecht verletzt wurden, Glück bringen. Eine unerwartete Erbschaft, eine plötzliche Anerkennung oder eine schöne Heirat verbessern ihr Leben zur rechten Zeit. Die Ehe kann auch helfen, die Berge von Hindernissen zu überwinden, die die sozialen Klassen trennen.
Im Gegensatz zu ihrer Mutter entschied sich Hedwig für Ehe, Treue und die Vorzüge des Familienlebens und heiratete 1889 den Zeichenlehrer und Textildesigner Fritz Courths, dem sie zwei Töchter schenkte, die beide Schriftstellerinnen werden sollten. Das Paar lebte zunächst in Leipzig und anschließend in Chemnitz, bevor es sich 1905 in Berlin niederließ. Hedwig Courths-Mahler verbrachte die letzten fünfzehn Jahre ihres Lebens am Tegernsee in Bayern.

Ladas Klassikwelt 72: König Ludwig II. als Pygmalion

klassik begeistert

Mai 2021

(...)Im Hintergrund der von Hedwig Brand erzählten Geschichte gibt es authentische historische Fakten. Walpurga ist Zeugin der Grundsteinlegung im Schloss Neuschwanstein und wird sogar 1876 zur Premiere von „Der Ring des Nibelungen“ nach Bayreuth eingeladen.(...)Die Bedeutung dieses Romans ist auf jeden Fall für die damalige Zeit emanzipiert.(...)

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.