Kontinuierliche Ausgrenzung?

Kontinuierliche Ausgrenzung?

Die Rehabilitierung der Opfer des § 175 aufgrund Titelentzuges in der NS-Zeit

Christian-Alexander Wäldner, Christoph Elsner

Band 4 von 2 in dieser Reihe

Paperback

100 Seiten

ISBN-13: 9783946331483

Verlag: Scius

Erscheinungsdatum: 06.01.2020

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
9,00 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Mehr als 5000 Frauen und Männer wurden in der NS-Zeit von deutschen Hochschulen und Universitäten vom Studium ausgeschlossen, weil sie Juden waren, oder weil sie rechtskräftig verurteilt wurden und ihnen so die Berechtigung zum Studium aberkannt wurden; mehr als 3500 Menschen wurden nachträglich ihre akademischen Titel aberkannt, darunter auch wegen § 175 StGB belastete Männer. Insgesamt 126 Schicksale von Männern konnten durch diese Gemeinschaftsarbeit festgestellt werden. Mögen diese Männer zum größten Teil heute vergessen sein, so sollen sie dennoch posthume Würdigung erhalten.
Christian-Alexander Wäldner

Christian-Alexander Wäldner

Dr. Christian-Alexander Wäldner
Jahrgang 1970,
Abitur auf dem zweiten Bildungsweg 2005.
Studium der Fächer Geschichte und Politische Wissenschaften an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, der Geschichte an der Universität Wien; Studienabschlüsse an beiden Universitäten.
Promotion an der Universität Wroclaw 2018; laufende Promotion an der Universität Hannover.
Zahlreiche Veröffentlichungen zur Gender- sowie zur Regional- und Lokalgeschichte, umfangreiche Archivrecherchen im In- und Ausland,
Mitwirkung an einer Ausstellung im Historischen Museum Hannover (2011) sowie den neuen Dauerausstellungen der Gedenkstätten Ahlem (2014) und Esterwegen (2011),
journalistische Tätigkeiten in Deutschland und Österreich, regelmäßige Vorträge zur NS-Geschichte,
Sprecher des studentischen Arbeitskreises Die NS-Vergangenheit der TH Hannover, Initiator des Wilhelm-Grimm-Gedächtnispreises.

Christoph Elsner

Christoph Elsner

Biographische Angaben zu beiden Verfassern
Christoph Elsner
Jahrgang 1991,
Abitur 2010 in Springe.
Studium Leibniz Universität Hannover (2010-2013) Fächerübergreifender Bachelor Geschichte / Germanistik; (2013-2018) Lehramt an Gymnasien M.Ed. (Abschluss Sommer 2018); (2014-2017) Religion im kulturellen Kontext M.A.
Vielfältiges hochschulpolitisches Engagement, u.a. Mitglied des studentischen Arbeitskreises Die NS-Vergangenheit der TH Hannover.
2013 Gründung und Leitung des Jungen Forum der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Hannover. 
2015 Gründungsmitglied und Schatzmeister des Vereines GeschichtsKULTUR Hannover.
Seit 2010 bis heute selbstständig im Bereich Eventmanagement und Marketing.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.