Kritik der magischen Ringe

Kritik der magischen Ringe

"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" (Nathan der Weise)

Hans Arnold Overkuen

ePUB

205,7 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783738624748

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 28.06.2019

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
1,99 €

inkl. MwSt.

vsl. lieferbar als Download ab 28.06.2019

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Kritik der Ringe: nur ein Märchen?
In einer Fantasiewelt , die wir Pangaia nennen wollen, sollen Juristen und Ringforscher kritisch nachgedacht haben: über ringförmige Objekte, denen man in Märchen, Sagen, Gleichnissen und anderer Überlieferung manchmal übernatürliche Kräfte nachsagte, sowie über damit zusammenhängende Fragen von Krieg und Frieden, Recht, Macht, Reichtum und Religion. Der vorliegende Versuch einer dramatischen Dichtung gibt diesbezügliche Gespräche wieder, die wir als Ringspiele bezeichnen. Sie fanden zu sehr unterschiedlichen Zeiten statt.

Die Welt der Ringspiele ist selbstverständlich mit allem, was in ihr angeblich vorkommt, erfunden. Soweit dortige Ereignisse, Personen und geographische Objekte solchen in unserer realen Welt, in Mittelerde oder in anderen Märchenwelten ähneln, insbesondere gleiche oder ähnliche Namen tragen, bedeutet das grundsätzlich nicht, dass diese anderen Ereignisse, Personen und geographischen Objekte gemeint sind. J. R. R. Tolkien ist allerdings auch in Pangaia bekannt. Von anderen Großmeistern der Ringkunde (insbesondere Wagner, Lessing, Boccaccio) kennt man dort nur Texte, aber nicht die Namen.

Dass ein an Fantasy, Parodie, Märchen und Gleichnissen und in diesem Zusammenhang an Fragen von Macht, Recht und Religion interessierter Leser auch an ringkundlichen und märchenkundlichen Diskussionen und an Berichten über unwahrscheinliche bis unmögliche Rechtsfälle als Vorgeschichte eines großen Krieges Gefallen finden wird, können wir nicht ausschließen, aber auch nicht mit Sicherheit behaupten. Er mag sich immerhin unter anderem fragen, ob auf einem Berg namens Drachenfels in einiger Entfernung von einem großen Strom tatsächlich Flugsaurier ihre letzten Nistplätze hatten und ihr endgültiges Aussterben durch einen mit Ringen zusammenhängenden Krieg in Pangaia verursacht wurde.
Hans Arnold Overkuen

Hans Arnold Overkuen

Zur Person des Autors:
Er war als Jurist jahrzehntelang an Gerichtsverfahren beteiligt. Mehr möchte er über sich selbst nicht preisgeben.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.