Kurswechsel Niedersachsen

Kurswechsel Niedersachsen

Der Kompass für Arbeit, Wirtschaft und Qualifikation in Niedersachsen

Arno Brandt (Hrsg.), Stefan Schostok (Hrsg.)

Paperback

88 Seiten

ISBN-13: 9783942972123

Verlag: Berliner vorwärts Verlagsgesellschaft mbH

Erscheinungsdatum: 12.07.2013

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
9,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Wir leben in einer Zeit des Wandels. Die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise von 2008, der Übergang zur innovationsorientierten Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft, der demografische Wandel, aber auch die eingeleitete Energiewende stellen Niedersachsen vor enorme Herausforderungen.
Das Land hat die Potenziale, um sich auch künftig im globalen Standortwettbewerb zu behaupten, diese werden aber bei weitem nicht ausgeschöpft. Die konzeptionslose Wirtschaftspolitik der gegenwärtigen Landesregierung lässt wichtige Zukunftschancen ungenutzt.
Die Autoren dieses Bandes plädieren für einen sozialdemokratischen Kurswechsel. Sie analysieren, wie sich die niedersächsische Wirtschaft mit ihren spezifischen Stärken auf den künftigen Leitmärkten positionieren kann. Damit verbunden ist auch eine engere Verknüpfung von Wirtschafts-, Arbeitsmarkt-, Familien- und Bildungspolitik und ein neues Verständnis von Wachstum.

No authors available.

Arno Brandt

Arno Brandt (Hrsg.)

Dr. Arno Brandt, geb. 1955, Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hannover, Abschluss: Diplom-Ökonom, von 1985 bis 1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Markt und Konsum der Universität Hannover, Promotion 1994, seit 1990 Mitarbeiter der Norddeutschen Landesbank, dort Bankdirektor und Leiter der NORD/LB Regionalwirtschaft. Arbeitsschwerpunkte: Standortmanagement und -marketing, Clusterpolitik, Netzwerkanalyse, Wissensökonomie, demografischer Wandel, Wirtschaftsförderung, Kulturtourismus und regionalwirtschaftliche Effekte von Großprojekten. Mitglied des Beirates der Zeitschrift „Neues Archiv für Niedersachsen“, Chefredakteur der regionalwirtschaftlichen Zeitschrift „RegioPol“, Mitglied des Konvents der Evangelischen Akademie Loccum, Lehrbeauftragter am Institut für Politische Wissenschaft der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Vorsitzender des Kompetenzzentrums für Raumforschung und Regionalentwicklung in der Region Hannover.
Artikel: Wirtschaftsförderung im Zeitalter informationstechnischer Reproduzierbarkeit

Stefan Schostok

Stefan Schostok (Hrsg.)

Stefan Schostok, geb. 1964, geboren in Hildesheim, seit 1971 in Hannover und Isernhagen, lebt in der List. Von Beruf ist er Dipl. Sozialpädagoge, seine beruflichen Stationen waren zunächst beim Bildungswerk Nds. Volkshochschulen in der Begleitung eines arbeitsmarktpolitischen Projekts (1991), Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der politischen Zeitschrift SPW (1994), bei der Stiftung Arbeit und Umwelt der IG BCE als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (1996), im Nds. Umweltministerium als Referent für die Öffentlichkeitsarbeit (1999). Bis Oktober 2009 arbeitete er als Leitender Geschäftsführer des SPD-Bezirks Hannover. Am 27. Januar 2008 wurde Stefan Schostok per Direktmandat für die 16. Legislaturperiode bis zum 20.01.2013 zum Landtagsabgeordneten des Niedersächsischen Landtages gewählt.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.