Leistungsmotivation bei sozial benachteiligten Jugendlichen im Verlauf eines Computertrainings

Leistungsmotivation bei sozial benachteiligten Jugendlichen im Verlauf eines Computertrainings

Helke Fiebig

Paperback

140 Seiten

ISBN-13: 9783838650951

Verlag: Diplom.de

Erscheinungsdatum: 11.11.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
58,00 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Inhaltsangabe:Zusammenfassung: 
Diese Diplomarbeit, die im Rahmen des Teens and Technology Projekt durchgeführt wurde, befasste sich mit der Leistungsmotivation von sozial benachteiligten Jugendlichen im Verlaufe eines Computertrainings. Die Leistungsmotivation, d.h. sowohl die intrinsische und extrinsische Motivation als auch die Kausalattribution, wurde zu Beginn und am Ende des zehnwöchigen Kurses mit den Fragebogen zur Erfassung der Zeilorientierung von Baumert und Köller und dem Fragebogen zur Kausalattribuierung in Leistungssituationen von Keßler erhoben. Untersucht wurde, ob sich bei dieser Zielgruppe eine Veränderung während des PC-Kurses hinsichtlich der Attribution und der Motivation ergab. Außerdem wurde untersucht, ob es Unterschiede bei den einzelnen Untergruppen der Jugendlichen, wie etwa dem Geschlecht oder ausländischen und inländischen Jugendlichen, gab. 
Die Ergebnisse fielen heterogen aus. Die Hypothesen, die keine Veränderung bei den Schülern während des Kurses erwarteten, und die Hypothese, dass es keine Geschlechtsunterschieden hinsichtlich der Motivation gibt, wurden bestätigt. Dahingegen erwiesen sich die Hypothesen, dass es Unterschiede bei der Attribution bei Jungen und Mädchen und ausländischen und inländischen Schülern gibt, als insignifikant. Es zeigten sich bei einzelnen Messzeitpunkten ein signifikantes Ergebnis. Die Hypothese, die die Unterschiede zwischen zukünftigen Trainer und den „normalen“ Schüler untersuchte, zeigte sich für den zweiten Messzeitpunkt als signifikant. 
Am Ende der Diplomarbeit werden die erzielten Ergebnisse differenziert diskutiert und mögliche Ursachen für diese Befunde beschrieben. 
 
 Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 
1.Zusammenfassung5 
2.Einleitung6 
3.Theorie14 
3.1Definition14 
3.2Theorie der Kausalattribution16 
3.2.1Entwicklung der Kausalattribution19 
3.2.2Befunde zur geschlechtsspezifischen Attribution20 
3.3Intrinsische und extrinsische Motivation22 
3.3.1Dwecks kognitiver Ansatz24 
3.3.2Entwicklung der intrinsischen und extrinsischen Motivation27 
3.4Entwicklung der Leistungsmotivation29 
3.5Sozialisation32 
3.5.1Sozialisation in der Familie33 
3.5.2Kinder aus Eineltern-Familien39 
3.5.3Jugendliche ausländischer Herkunft43 
3.5.4Hauptschüler49 
3.6Intervention54 
3.7Computer als Intervention58 
4.Hypothesen62 
5.Methodenbeschreibung66 
5.1Teens and Technology […]
Helke Fiebig

Helke Fiebig

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.