Lung Hu Chuan Kung Fu

Lung Hu Chuan Kung Fu

Kampfkunst im Zeichen von Drachen und Tiger

Werner Slezak

Paperback

166 Seiten

ISBN-13: 9783750427440

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 12.12.2019

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
16,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Der Drache "Lung" ist Sinnbild der Yang-Kraft des Universums. Er steht für das Durchdringende, Männliche, Harte, Direkte und den Angriff.

Der Tiger "Hu" ist Sinnbild der Yin-Kraft des Universums und verkörpert das Weibliche, Geschmeidige, Nachgiebige und die Verteidigung.

"Chuan" bedeutet wörtlich Faust und Kampfkunst im übertragenen Sinn. Der Ausdruck Gong Fu (Kung Fu) ist am besten mit Training zu übersetzten (Gong = Übung, Fu = Mann oder Mensch) und verweist ganz allgemein auf den Erwerb einer Kunstfertigkeit. Treffender wäre in diesen Zusammenhang wohl die Bezeichnung Wu Shu, wörtlich Kampfkunst oder Chuan Fa, Faustkampfmethode (was
allerdings den Gebrauch von Tritttechniken nicht ausschließt).

Dieses Buch gibt einen kurzen Einblick in Philosophie, Psychologie, Strategie, Taktik und Technik des Lung Hu Chuan - Kung Fu, wobei vieles davon auch in andere Stile und Systeme übertragbar und daher von Interesse sein dürfte.
Werner Slezak

Werner Slezak

Werner Slezaks Einstieg in die Kampfkunst begann 1981 mit Tae Kwon Do. Bald wechselte er aber vom Kampfsport zur Kampfkunst und begann im Jahre 1983 mit dem chin. Kung-Fu. Unter Shifu Wang Li Fu erlernte er die Grundlagen verschiedener Kampfkunststile hauptsächlich aber Tai Chi Chuan (Yang Stil), Hsing I Chuan und Pa Kua Zhang. Gleichzeitig begann er seine Ausbildung im Lung Hu Chuan, einer speziellen Methode, die traditionell in der Familie seines Lehrers weitergegeben wurde. Mit der Heimreise seines Lehrers im Jahre 1986 trat er dessen Nachfolge an. Im Laufe seiner nun mehrere Jahrzehnte andauernden Entwicklung tauschte er seine Erfahrungen mit vielen anderen Stilisten aus unterschiedlichsten Bereichen wie z. B. dem Nord Shaolin, Hong Shou, Chan Chuan, Tai Chi-Tang Lang, anderen Tai Chi Chuan Schulen, modernen Wu-Shu etc. und erweiterte dadurch seinen Horizont, weit über die Grenzen des eigenen Systems. Nicht selten waren ihm die durch die Kampfkunst entwickelten Fähigkeiten auch in der beruflichen Laufbahn (z. B. als Türsteher oder Security) von Nutzen. Heute betrachtet er aber die Kampfkunst eher als nützliches Mittel zur Erlangung geistiger Reife und Entfaltung der Persönlichkeit. So finden z. B. auch Verhaltensauffällige und aggressive Personen durch die persönlichkeitsentwickelnden Eigenschaften der Kampfkunst einen Weg zurück zu innerem Gleichgewicht und in die Mitte der Gesellschaft. In diesen Zusammenhang leitete Slezak einige erfolgreiche Projekte mit Personen am gesellschaftlichen Rand, sowie internationale und nationale Lehrgänge zu den Themen chin. Kampfkunst, Lung Hu Chuan , Tai Chi Chuan, Deeskalation und Selbstverteidigung.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.