Luzifer von Beelzebub - Die verlorenen Teufel

Luzifer von Beelzebub - Die verlorenen Teufel

Jens Olbrich

Band 3 von 3 in dieser Reihe

Hardcover

444 Seiten

ISBN-13: 9783749467594

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 09.08.2019

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
25,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Vergebung ist zuweilen die schärfste aller Waffen. Aber kann der Teufel vergeben? Zumal, wenn es um das Leben des Engels geht, den er liebt?
Der junge Fürst des Schattenreichs wird entführt und die Befreiung der unberechenbaren, verlorenen Teufel steht zu befürchten. Stück für Stück rutscht die Welt tiefer in den lodernden Abgrund der Hölle und jeglicher zarte Keim der Hoffnung welkt, verwandelt sich gar bereits nach kurzer Blüte in sein diabolisches Gegenteil.
Wird es Luzifer gelingen, die Herrschaft des Bösen zu brechen und seinen Engel zu retten? Wie passt die von H. C. Andersen ersonnene Schneekönigin in die Geschichte? War sie vielleicht doch keine Fiktion, keine Erfindung des berühmten, dänischen Dichters?
Diese sowie viele weitere Fragen beantwortet, wie gewohnt auf ineinander verschlungenen Pfaden und mit einer abenteuerlich-phantastischen Geschichte, der finale Teil der Luzifer von Beelzebub Trilogie.
Jens Olbrich

Jens Olbrich

Jens Olbrich, geboren Mitte der sechziger Jahre, ist Techniker, Medienfotograf (FH), Autor und Mitglied im Freien Deutschen Autorenverband, FDA-Landesverband Brandenburg. Er ist verheiratet und Vater von zwei inzwischen erwachsenen Töchtern. Seit über zwei Jahrzehnten lebt und wirkt er in einem kleinen Dorf inmitten der reizvollen Umgebung der Dahme-Heideseen im Bundesland Brandenburg. Sein Motto - Aufgaben löst man, indem man bekannte Wege verlässt und auf Basis vorhandenen Wissens sprichwörtlich um die Ecke denkt, also seine Phantasie benutzt.
Ein kreatives Motto, welches er sowohl auf dem Gebiet der Technik anwendet - auch wenn dieses scheinbar nur nüchterne und geradlinige Präzision voraussetzt - als auch bei seinen Arbeiten als Fotograf und Autor. Dem Reiz der Fiktion verfallen, mischt er gern Perspektiven der Genres Abenteuer und Krimi in seine Geschichten und lässt sie, soweit möglich, in der realen Welt spielen. Der phantastische Grundtenor bleibt jedoch erhalten.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.